Wohnmobilplatz in Bruchhausen-Vilsen

Alle 40 Stellplätze des Geländes im Luftkurort nutzbar

Marlies und Henner Arndt aus Bremen kommen mit ihrem Wohnmobil gerne in den Luftkurort. Die noch geltenden Einschränkungen machen ihnen nichts aus.  
Foto: Jannick Ripking
+
Marlies und Henner Arndt aus Bremen kommen mit ihrem Wohnmobil gerne in den Luftkurort. Die noch geltenden Einschränkungen machen ihnen nichts aus. Foto: Jannick Ripking
  • Jannick Ripking
    vonJannick Ripking
    schließen

Br.-Vilsen – Alle 40 Stellplätze des Wohnmobilplatzes im Luftkurort können wieder genutzt werden. Diese Regelung gilt seit Montag und zähle zu Niedersachsens Stufenplan bezüglich der Corona-Lockerungen, teilte Sarah Verheyen vom Tourismus-Service in Bruchhausen-Vilsen auf Anfrage der Kreiszeitung mit. Wie haben Wohnmobilisten die Einschränkungen erlebt?

„Mein Wohnmobil war in der Werkstatt“, sagte Henner Arendt aus Bremen lachend. „Ich konnte also sowieso nicht wegfahren.“ Er und seine Frau Marlies konnten also ganz entspannt die Entwicklung der Situation beobachten und abwarten. Anders erlebte es ein Ehepaar aus dem Landkreis Helmstedt bei Wolfsburg mit ihrer Hündin Karla. „Als wir nach dem Ausbruch des Coronavirus das erste Mal wieder los durften, waren wir in der Heimat auf dem Stellplatz, um zu testen, ob es überhaupt Spaß macht unter den Auflagen“, erklärte der Mann, der nicht namentlich erwähnt werden möchte. Es machte Spaß, also zogen sie los. „Viele Plätze waren komplett belegt“, erinnert er sich. Das habe an der Beschränkung gelegen, dass maximal die Hälfte der verfügbaren Plätze belegt werden durfte.

Abstandsregeln werden eingehalten

Er, seine Frau und Karla fuhren also nach Bruchhausen-Vilsen. „Der Platz ist schön und großzügig angelegt“, meinte er. Die Abstände würden gut eingehalten werden können und die Stromversorgung funktioniere einwandfrei. Sarah Verheyen betonte: „Auch wenn bei uns alle Plätze belegt sind, können die Hygiene- und Abstandsregelungen eingehalten werden.“ Volle Fahrt also für Reisende mit dem Wohnmobil.

Täglich komme ein Mitarbeiter zum Platz, um die Platzgebühren einzuholen und zu kontrollieren, dass alle coronabedingten Regeln eingehalten werden. „Das machen die meisten Touristen sowieso von ganz alleine. Sie sind sehr entspannt“, meinte Verheyen. Und wenn alle Plätze im Luftkurort vergeben gewesen waren, habe das nicht für Unmut unter Reisenden gesorgt.

Nahversorgung fußläufig erreichbar

Das Wohnmobil von Marlies und Henner Arndt ist wieder voll funktionsfähig. „Wir mussten einfach mal raus und etwas anderes sehen als die eigenen vier Wände oder die Nachbarn“, sagte Henner Arndt. Seine Frau Marlies ergänzte: „Uns gefällt es hier. Der Stellplatz in Bruchhausen-Vilsen ist einfach schön. Alles Wichtige ist fußläufig zu erreichen.“ Und dass die sanitären Anlagen weiterhin nicht nutzbar sind, stört die beiden genauso wenig wie das Ehepaar aus Helmstedt: „Wir haben ein Bad mit Dusche und Toilette im Wohnmobil.“

Henner Arendt meinte dann aber, dass es doch eine Sache gebe, die den Stellplatz im Luftkurort verbessern würde: „Im Moment muss man einen Euro für 100 Liter Wasser an der Wasserstation ausgeben. Manche brauchen aber gar nicht so viel.“ Sein Vorschlag: „Man könnte auch einfach zehn Liter für zehn Cent anbieten, oder 20 Liter für 20 Cent.“ Über eine genauere Dosiermöglichkeit würde er sich freuen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Alltagsmasken und die Materialfrage

Alltagsmasken und die Materialfrage

So funktioniert das Indoor-Surfen

So funktioniert das Indoor-Surfen

Eistee eiskalt selbst gemacht

Eistee eiskalt selbst gemacht

Dinosaurier auf Zukunftskurs: Der Ford Explorer im Test

Dinosaurier auf Zukunftskurs: Der Ford Explorer im Test

Meistgelesene Artikel

„Beamte“ auf vier Pfoten haben eine Nase für Drogen

„Beamte“ auf vier Pfoten haben eine Nase für Drogen

21 Kanonen und der „Lila Bedford“

21 Kanonen und der „Lila Bedford“

Central Kino Cineworld in Diepholz öffnet unter Auflagen nach Corona-Pause

Central Kino Cineworld in Diepholz öffnet unter Auflagen nach Corona-Pause

Gelebtes Mittelalter trifft auf moderne Hygieneregel

Gelebtes Mittelalter trifft auf moderne Hygieneregel

Kommentare