Premiere im Dezember

Und Action! Weitere Szenen für den Film aus Schwarme im Kasten

+
Beim Schwarmer Krimi geht es auch mal andersrum zu: Der Chauffeur wird von seinem Chef, dem Kommissar Monaco, herumgefahren.

Schwarme - Von Vivian Krause. Ein Jogger findet eine Leiche an der Eyter, der Kommissar wird auf einer Vespa chauffiert, ein Spürhund erschnüffelt eine Tatwaffe und eine Sängerin trällert eine Melodie – wenn sich diese Szenen in und um Schwarme abspielen, dann geht es weiter mit den Dreharbeiten zum Krimi mit dem Arbeitstitel „Monaco ermittelt“.

Ein Mordfall in Robberts Huus beschäftigt die Bürger bereits seit einigen Monaten, bis Ende Dezember wird dieser aufgeklärt sein. Dann nämlich kommt der Schwarmer Krimi in die Kinos – oder vielmehr in den Filmhof in Hoya. Dort soll er nämlich am 10. Dezember gezeigt werden. Zudem gibt es eine Vorführung in Robberts Huus in Schwarme, und der rund anderthalbstündige Film, der sich um einen Schatz, den ein junges Mädchen beim Pilzesammeln im Krähenkamp gefunden hat, dreht, wird auf DVD erhältlich sein.

Das Filmprojekt, das Hermann Schröder, Ratsherr und Vorsitzender des Kulturvereins Eule, initiiert hat, läuft nach Plan. Entstanden war die Idee dazu bereits im Herbst vergangenen Jahres. Die Geschichte spielt sowohl in der Gegenwart als auch in der Vergangenheit. Für die Dreharbeiten waren die Macher bereits auf dem Erbhof in Thedinghausen. Schon zum zweiten Mal drehten die Profis und Laien jetzt gemeinsam.

Schwarmer Bürger spielen mit

Mit den Künstlern Daniela Franzen und Marcello Monaco aus Bassum-Osterbinde, Kameramann Ralf Schauwacker aus Delmenhorst und zahlreichen Schwarmer Bürgern – und auch einigen aus umliegenden Orten – wird der Film verwirklicht. Ein Drehbuch gibt es für die etwa 120 bis jetzt agierenden Darsteller nicht. „Das entwickelt sich oft aus der Situation heraus“, sagt Hermann Schröder. 

Die Bürger würden lediglich kurz in die Szene eingeführt und spielen dann ganz spontan ihre Rolle. „Das wirkt sehr authentisch“, betont Schröder. Und: Der Dreh soll allen Beteiligten schließlich Spaß machen.

Neue Szenen für Schwarme-Krimi im Kasten

Die Drehorte, die Schauspieler und auch die Thematiken spiegeln den Bezug zum Ort wider. Bei den jüngsten Dreharbeiten wurde unter anderem auf dem Tierfriedhof „Treuedank“ gedreht, auf der Rennbahn, an der Eyter und zudem gab es eine Oldtimer-Szene mit einer knallroten Vespa.

Ein Lied für den Krimi komponiert

Künstler Marcello Monaco hat ein Lied für den Krimi komponiert. „Das ist ein Song, der den ganzen Film begleitet“, sagt Hermann Schröder. Eingesungen hat diesen Petra Schewe aus Martfeld in einem Tonstudio in Bassum. Mit wallendem Gewand stand sie für die Bebilderung des Lieds auf der Rennbahn. Passend zum Titel des ansonsten deutschsprachigen Lieds: „il vento“, zu Deutsch: der Wind.

Mittlerweile sei laut Schröder ungefähr ein Drittel der Szenen im Kasten. Gesichtet und geschnitten wird das Ganze von Ralf Schauwacker. Der nächste Dreh soll im August sein. Dann geht es unter anderem in einen Supermarkt, eine Apotheke und einen Friseursalon.

Wer mitwirken möchte, meldet sich bei Hermann Schröder, Telefon 04258/284, E-Mail hermann.schroeder@gmx.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Erntefest in Neddenaverbergen 

Erntefest in Neddenaverbergen 

Trecker-Oldtimer-Treff in Vethem

Trecker-Oldtimer-Treff in Vethem

Schwarmer Familientriathlon

Schwarmer Familientriathlon

20 Jahre Gemüseabo in Dörverden 

20 Jahre Gemüseabo in Dörverden 

Meistgelesene Artikel

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

NDR berichtet live über Ballonfahrer

NDR berichtet live über Ballonfahrer

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Wetterexperte zum Ballon-Fahrer-Festival: „Wind ist unser Hauptfeind“

Viel Wein – und sehr viel Regen

Viel Wein – und sehr viel Regen

Kommentare