Nach Feuer in Barnstorf mit leichter Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus

Brand: Sechs Verletzte

Löscheinsatz in der Neujahrsnacht nach einem Schwelbrand in Barnstorf. ·
+
Löscheinsatz in der Neujahrsnacht nach einem Schwelbrand in Barnstorf. ·

Landkreis Diepholz - Sechs Verletzte nach einem Feuer in Barnstorf und insgesamt zehn Löscheinsätze kreisweit: Das ist die Bilanz der Feuerwehr nach dem Jahreswechsel im Landkreis Diepholz. Unter den Verletzten, die mit einer leichten Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden mussten, war auch ein Feuerwehrmann.

Laut Polizeibericht feierte eine Gruppe im Partyraum auf dem Grundstück an der Königsberger Straße gerade den Jahreswechsel, als um 1.45 Uhr Rauch aus dem Obergeschoss des Hauses quoll.

31 Löschkräfte aus Barnstorf und Drentwede rückten zum Einsatz aus. Feuerwehrmänner durchsuchten unter schwerem Atemschutz sämtliche Räume des Obergeschosses, weil sich dort noch eine Person aufhalten sollte – was sich zum Glück nicht bewahrheitete: Die Feuerwehr fand niemanden. Die Einsatzkrafte löschten den Schwelbrand und entfernten die Möbel, die in einem Zimmer gebrannt hatten. Die Ursache des Feuers ist noch unklar.

In Syke stellte sich in der Nacht zu Neujahr ein vermeintlicher Zimmerbrand als Heckenfeuer heraus. Möglicherweise war es eine verirrte Silvesterrakete, die um 0.40 Uhr an der Alten Poststraße eine etwa zehn Meter lange Hecke in Brand setzte. Beim Eintreffen der Feuerwehr war die Gefahr schon fast gebannt. Sie musste nur noch Nachlöscharbeiten ausführen.

Kreisfeuerwehr-Pressesprecher Matthias Thom sprach von einem vergleichsweise ruhigen Jahreswechsel für die Ortswehren – mit Ausnahmen: „Für die Kameraden der Ortsfeuerwehr Twistringen und Leeste blieb kaum Zeit zum Anstoßen. Denn bereits wenige Minuten nach Mitternacht brannte in Twistringen ein Busch und in Leeste löste die Brandmeldeanlage eines Altenheims aus“, berichtete Thom. In beiden Fällen sei aber nur ein kurzer Einsatz der Feuerwehr notwendig gewesen. Wie in Syke mussten auch die Ortswehren Stuhr und St. Hülfe zum Löschen von Hecken- oder Strauchbränden ausrücken. In Barnstorf musste die Feuerwehr gegen 0.30 Uhr einen Containerbrand löschen. In den frühen Morgenstunden war gestern die Ortswehr Bassum gefordert: Kurz vor 6 Uhr war eine Gartenlaube an der Rostocker Straße in Brand geraten. „Aber auch hier war das Feuer schnell unter Kontrolle“, so der Pressesprecher. · sdl

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Autodisco in Rotenburg: Rund 500 Besucher feiern Party

Autodisco in Rotenburg: Rund 500 Besucher feiern Party

Raumfahrer wieder von den USA aus zur ISS gestartet

Raumfahrer wieder von den USA aus zur ISS gestartet

Fotostrecke: Super-Schlenzer bringt Werder drei ganz wichtige Punkte

Fotostrecke: Super-Schlenzer bringt Werder drei ganz wichtige Punkte

Deutsche Snowboarder sammeln Müll am Jenner

Deutsche Snowboarder sammeln Müll am Jenner

Meistgelesene Artikel

Vandalismus am Hohen Berg: Unbekannte fällen zukünftigen Kletterbaum

Vandalismus am Hohen Berg: Unbekannte fällen zukünftigen Kletterbaum

Flüssiges Gold made in Twistringen

Flüssiges Gold made in Twistringen

Kulturprogramm in Bassum fällt flach: Schwere Zeiten für Programm-Beauftragte Claudia Voss

Kulturprogramm in Bassum fällt flach: Schwere Zeiten für Programm-Beauftragte Claudia Voss

Sulinger Freizeitbad öffnet Samstag: Strenges Hygienekonzept vorgestellt

Sulinger Freizeitbad öffnet Samstag: Strenges Hygienekonzept vorgestellt

Kommentare