Release-Fest für alle Altersgruppen an der Meierkampstraße / Mehr als 100 Klienten werden betreut

„Blaue Ecke“ feierte nüchtern

Tobias (13) und Maira (12) haben sich während des Straßenfestes mit „Suchtbrillen“ am Nagelbalken versucht. Beide zeigten sich überrascht, was sie dabei empfanden: „Es war alles doppelt und sehr schwammig zu sehen. Man hatte Schwierigkeiten, die Nägel zu treffen.“ Auch Ratsvorsitzender Hermann Schorling gehörte zu den Gästen.

Bassum - (bbk) · Sie hatten Glück mit dem Wetter, die Aktionsgruppe „Straßenfest“ von Release Bassum und ihre Gäste, die sich am Sonnabend an der Meierkampstraße eingefunden hatten. Mit dabei auch Alexandre Peruzzo, 1. Vorsitzender von „Release e.V.“, ein Urgestein in der Drogenberatung, der als Sozialarbeiter in Bremen zunächst die ersten Drogenberatungsstellen vorangetrieben hat und später zu Release stieß.

Den Nachmittag, den der stellvertretende Bürgermeister Helmut Zurmühlen namens der Stadt eröffnete, nutzten viele zu Kontaktgesprächen, zu Spielen und auch zu Kaffee und Kuchen. Es gab ausschließlich alkoholfreie Getränke.

„Dieser Nachmittag dient auch dazu, sich mit anderen Organisationen zu vernetzen, sich gegenseitig zu stützen und auch voneinander zu lernen“, so Peruzzo, der sich mit Gabriele Helmstedt, Fachkraft für psycho-soziale Begleitung in Bassum, sehr darüber gefreut hat, dass auch die Gruppe „Clean e.V.“ um Herbert Malowitz mit von der Partie war. Diese Gruppe bietet jeweils donnerstags in der Zeit von 19 bis 21.30 Uhr eine Selbsthilfegruppe in den Räumen von Release an.

„Unsere Nachbarschaft hier an der Meierkampstraße hat regen Anteil an den Vorbereitungen zu unserem Fest genommen“, freute sich Gabriele Helmstedt, eine von zwölf Mitgliedern dar Planungsgruppe „Blaue Ecke feiert nüchtern“, gleichzeitig das Motto der runden Veranstaltung.

„Release besteht 40 Jahre. Vor drei Jahren sind wir hier an der Meierkampstraße 17 eingezogen. Grund genug, uns der Nachbarschaft und der Öffentlichkeit einmal vorzustellen und auf uns mit einem Fest aufmerksam zu machen“, so Helmstedt weiter, die es sich zusammen mit allen anderen Beratungskräften zur Aufgabe gemacht hat, ihren Klienten ein Feld zu bieten, sich zu integrieren. Release Bassum betreut in der „Integrierten Fachstelle für Suchtprävention“ an der Meierkampstraße 17 zur Zeit mehr als 100 Klienten.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Dampftag im Kreismuseum

Dampftag im Kreismuseum

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Meistgelesene Artikel

34-Jähriger bei Kollision schwer verletzt

34-Jähriger bei Kollision schwer verletzt

34-Jähriger bei Kollision schwer verletzt
Tote Schafe liegen weit verstreut im Sulinger Moor

Tote Schafe liegen weit verstreut im Sulinger Moor

Tote Schafe liegen weit verstreut im Sulinger Moor
Suche nach Vermisstem in Brinkum mit Hubschrauber und Spürhund

Suche nach Vermisstem in Brinkum mit Hubschrauber und Spürhund

Suche nach Vermisstem in Brinkum mit Hubschrauber und Spürhund
Wie aus einer anderen Zeit: Familie errichtet historisches Fachwerkhaus neu

Wie aus einer anderen Zeit: Familie errichtet historisches Fachwerkhaus neu

Wie aus einer anderen Zeit: Familie errichtet historisches Fachwerkhaus neu

Kommentare