Rechnungsprüfungsamtsleiter Karl-Heinz Hoffmann ab morgen im Ruhestand / Netzband Nachfolger

Berater mit wachsamem Blick

Karl-Heinz Hoffmann (61) erlebt heute seinen letzten Arbeitstag im Kreishaus. Der RPA-Leiter geht in den Ruhestand.

Diepholz - (sdl) · Verwaltung ist nicht gleich Verwaltung. Wie viele Gesichter, Facetten und Aufgaben sie haben kann, das weiß Karl-Heinz Hoffmann aus seiner Berufswelt. Der Rentenantrag in der kleinen Gemeinde ist ihm so vertraut wie der Alltag im Krankenhaus-Management und die Aufgaben als Beauftragter für Korruptionsprävention. Aber ab morgen ist das für den 61-Jährigen Geschichte.

Denn Karl-Heinz Hoffmann, Leiter des Landkreis-Rechnungsprüfungsamtes (RPA), verabschiedet sich heute in den Ruhestand. Die RPA-Leitung übernimmt Oliver Netzband.

Die Landkreis-Verwaltung kennt Hoffmann wie seine sprichwörtliche Westentasche. Dorthin war er gleich nach seiner Lehre gewechselt. Als Auszubildender der Gemeindeverwaltung Ströhen – mit drei Bediensteten und ihm als Lehrling – reichten seine Aufgaben von der Schützenhilfe für Bürger, die ihren Rentenantrag stellen wollten, bis hin zur Protokollführung im Gemeinderat.

Nach seinem Wechsel ins Landkreis-Ordnungsamt baute Hoffmann den Katastrophenschutz mit auf. „Dann kam die große Herausforderung Krankenhaus Sulingen“, blickt der 61-Jährige zurück. Vor drei Jahrzehnten hatte er die Verwaltungsleitung der Klinik übernommen, musste sich den Herausforderungen des Gesundheitswesens stellen – bei der Personalausstattung sowie im Finanzmanagement. „In den Achtziger Jahren mussten wir schon Budgetierung und Personaloptimierung umsetzen“, erinnert sich Hoffmann, „in der Verwaltung kam das ja erst zwanzig Jahre später“. Knapp zehn Jahre lang leitete Hoffmann die Klinikverwaltung. „In dieser Zeit habe ich die meisten Lernerfahrungen gemacht“, blickt er heute zurück. Seine nächste Station der Landkreisverwaltung: Ab 1989 die Leitung des Hauptamtes, zuständig für Aufbau- und Ablauforganisation, für Personalmanagement und Stellenbewertung – der „Kopf“ der Verwaltung, später Steuerungsunterstützung genannt.

Verwaltungsreform und neue Steuerung hätte er gern umgesetzt, doch diese Ziele seien dort zu damaliger Zeit nicht umsetzbar gewesen. Deshalb wechselte der heute 61-Jährige an die Spitze des Rechnungsprüfungsamtes. „Eine ganz bewusste Entscheidung“, sagt er. Auch wenn es ein Wechsel in eine andere Welt gewesen sei. „Ich wollte vieles anders machen“, beschreibt er einen Paradigmenwechsel. „Mehr Beratung statt Kontrolle“ lautete die Maxime. In Arbeitsforen, im Schulterschluss mit den Gemeinden, behandelte das RPA so komplexe Themen wie Erschließungsbeitrags- oder Vergaberecht, verglich im Kennzahlenvergleich die Wirtschaftlichkeit der Kommunen bei der Kindertagesbetreuung. „Prüfung hat einen Mehrwert!“, betont Hoffmann sein Ziel. Selbstverständlich gehöre auch die Ordnungsprüfung dazu – um Fehler und Fehlverhalten aufzudecken. Kein Zufall also, dass Hoffmann seit 2004 Beauftragter für Korruptionsprävention ist. Wie viele Fälle hat es bisher gegeben? „Wir haben keine Fälle festgestellt. Die Strategie war: Wir müssen abschrecken“, sagt er. Ab morgen will der 61-Jährige vor einem alles tun: Die Zeit genießen, vor allem mit seinem 16-jährigen Sohn. Und das tun, was ihm Spaß macht: Für Mai ist eine Fahrradtour nach Rom geplant. Außerdem hat Hoffmann als Vorsitzender des Vereins „Streuobstwiese Heede“ eine Aufgabe im Naturbereich.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Kalte Füße im Bett? Diese Bettdecken sorgen für einen guten Schlaf

Kalte Füße im Bett? Diese Bettdecken sorgen für einen guten Schlaf

Meistgelesene Artikel

Kreissparkasse Syke schließt sechs Filialen

Kreissparkasse Syke schließt sechs Filialen

Kreissparkasse Syke schließt sechs Filialen
Verfall der Dorfmitte in Drebber?

Verfall der Dorfmitte in Drebber?

Verfall der Dorfmitte in Drebber?
Gewerbliche Anlieger der Harpstedter Straße in Bassum haben mit Umständen zu kämpfen

Gewerbliche Anlieger der Harpstedter Straße in Bassum haben mit Umständen zu kämpfen

Gewerbliche Anlieger der Harpstedter Straße in Bassum haben mit Umständen zu kämpfen
Frontalkollision: Zwei Tote bei Unfall auf B214 in Barver

Frontalkollision: Zwei Tote bei Unfall auf B214 in Barver

Frontalkollision: Zwei Tote bei Unfall auf B214 in Barver

Kommentare