Corona-Pandemie

„Manche Gäste werden sehr böse“: Gastronomie sehnt sich nach Normalität

Der Schutz der Gäste hat Priorität. Botschaft der Gastronomen: „3 G ist sicher“.
+
Der Schutz der Gäste hat Priorität. Botschaft der Gastronomen: „3 G ist sicher“.

Die Gastronomen haben nur einen Herzenswunsch: Normalität. Das stellt Andree Meyer als Vorsitzender des Kreisverbands Grafschaft Hoya im Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) unmissverständlich klar.

Zumindest in einem kleinen Punkt ist dieser Wunsch endlich wieder Wirklichkeit: Die Gastronomen dürfen sich wieder zur traditionellen Jahreshauptversammlung treffen, die im vergangenen Jahr wegen Corona ausgefallen war – obwohl sie ein wichtiges Forum für den Erfahrungs- und Meinungsaustausch ist, um mit einer Stimme zu sprechen.

Genau dazu sind die 125 Mitglieder des Kreisverbands für Mittwoch, 10. November, um 15.30 Uhr ins Gasthaus Puvogel in Ochtmannien eingeladen – und nicht nur sie: „Auch Gäste können teilnehmen“, sagt Andree Meyer, sofern sie sich umgehend anmelden (Telefon 0421/ 806780) und die 3 G-Regel erfüllen, also geimpft, getestet oder genesen sind.

Bilanz für zwei Jahre aus der Gastronomie

Wegen der Zwangspause 2020 ziehen die Mitglieder für zwei Jahre Bilanz – wobei die Folgen der Pandemie und die Wege zurück zur Normalität das Hauptthema sind. Gerade am Wochenende schätzen viele Menschen ein gemütliches Beisammensein im Restaurant. Unter 3G kein Problem – aber die Gastronomen erleben ganz gegensätzliche Reaktionen, wie Andree Meyer berichtet.

„Manche Gäste werden sehr böse, wenn sie nach ihrem Test gefragt werden“, schildert der Dehoga-Vorsitzende ein Beispiel. Andere wiederum würden schon gebuchte Veranstaltungen absagen – aus Angst vor dem, was das kommen könnte. „3 G ist sicher!“, betont Andree Meyer noch einmal – in dem Wissen: „Zum Einkaufen gehen die Leute ja auch.“ In der Gastronomie gebe es so gut wie kein Infektionsgeschehen.

Gastronomie-Bilanz während Corona: „Viele sind abgewandert“

Unabhängig davon möchten die Gastronomen wieder verlässliche Arbeitgeber für Mitarbeiter sein. Sie hätten gelitten, Einkommenseinbußen durch Kurzarbeit hinnehmen müssen. „Viele sind abgewandert“, so Meyer. Thema werde genauso die Erhöhung des Mindestlohns sein. Dadurch sei eine „gewaltige Kostensteigerung“ zu erwarten – in einer Zeit, „in der die Energiepreise explodieren“. Ebenso geht es um Mehrweg-Verpackungen für den Außer-Haus-Verkauf. Möglichkeiten stellt Thomas Suermann (Klima-Aktions-Bündnis) vor.

Dehoga-Kreisvorsitzender im Podcast „Kreis und Quer“

Um die 2G- und 3G-Regeln in der Gastronomie geht es auch in der neuen Folge von „Kreis und Quer“, dem Podcast der Mediengruppe Kreiszeitung. Dehoga-Kreisvorsitzender Andree Meyer berichtet darin, dass er zumindest über die Feiertage nicht mit weiteren Einschränkungen für die Gastronomie rechnet. Die ganze Folge gibt es zu hören auf Spotify, Apple Podcast, direkt hier im Artikel oder überall sonst, wo es Podcasts gibt.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Feuerwehrfrauen Beverstedt bringen 2022 wieder Kalender raus

Feuerwehrfrauen Beverstedt bringen 2022 wieder Kalender raus

Feuerwehrfrauen Beverstedt bringen 2022 wieder Kalender raus
Vom Leester KGS-Schüler zum Jura-Professor: Dennis-Kenji Kipker berät sogar das FBI

Vom Leester KGS-Schüler zum Jura-Professor: Dennis-Kenji Kipker berät sogar das FBI

Vom Leester KGS-Schüler zum Jura-Professor: Dennis-Kenji Kipker berät sogar das FBI
Ein prall gefüllter erster Arbeitstag für den neuen Sulinger Bürgermeister

Ein prall gefüllter erster Arbeitstag für den neuen Sulinger Bürgermeister

Ein prall gefüllter erster Arbeitstag für den neuen Sulinger Bürgermeister
Apotheker erkennt gefälschten Impfausweis: „So etwas darf nicht durchkommen!“

Apotheker erkennt gefälschten Impfausweis: „So etwas darf nicht durchkommen!“

Apotheker erkennt gefälschten Impfausweis: „So etwas darf nicht durchkommen!“

Kommentare