Mütter-Kinder-Zentrum muss das Familiencafe mittwochs schließen

„Wir haben nicht genügend Helfer“

+
Kinder und Mitglieder des MüKiZe würden sich über weitere Helfer freuen.

Bassum - Das Familiencafe im Mütter-Kinder-Zentrum in Bassum ist täglich von 8.30 bis 11 Uhr geöffnet. Dort treffen sich Mütter, Väter und Großeltern, aber auch werdene Eltern zum Klönschnack. Sie tauschen sich aus, sprechen über Erziehungsfragen ohne gleich den pädagogischen Zeigefinger zu heben – reden über Gott und die Welt und was los ist in der Stadt.

Da sich immer weniger freiwillige Helfer finden, die den Verein unterstützen möchten, hat sich der Vorstand schweren Herzens dazu entschlossen, das Cafe mittwochs zu schließen. „Diese Entscheidung ist uns überhaupt nicht leicht gefallen, aber wir stoßen personell an unsere Grenzen“, sagt Henrike Gerling-Jacobs vom Vorstandsteam.

Der harte Kern der Helferinnen besteht aus sechs Frauen, der weitere Kreis umfasst insgesamt 13 Aktive. „Zu wenig“, sagt Gerling-Jacobs. Für das Cafe werden immer zwei Frauen zum Dienst eingeteilt. Deshalb sucht der Vorstand, zu dem auch Nicole Krubitzer und Katarina Wetzel zählen, dringend Verstärkung.

Es müssen nicht unbedingt Mütter sein. Auch Väter und rüstige Großeltern, die sich ehrenamtlich betätigen möchten, sind willkommen.

Warum sich immer weniger finden, die Dienste übernehmen möchten, darüber lässt sich nur spekulieren. „Vielen anderen Vereinen geht es ähnlich“, sagt Henrike Gerling-Jacobs. Außerdem vermutet sie, dass viele Mütter heutzutage wieder sehr früh an den Arbeitsplatz zurückkehren und so weniger Zeit haben. „Andere sorgen sich vielleicht, ausgenutzt zu werden oder scheuen die Verpflichtung. Bei uns wird niemand ausgenutzt, und wir können die Dienste immer ganz individuell abstimmen“, versprechen die Vorstandsdamen.

Unterstützung benötigen sie aber nicht nur für die Dienste im Cafe. Das Mütter-Kinder-Zentrum beteiligt sich auch an Stadtfesten, veranstaltet Basare, ist beim Bassumer Advent dabei und bei der Ranzenparty. „Für die Vorbereitungen können wir jede helfende Hand gebrauchen. Und auch Freiwillige, die uns für unsere Basare Torten backen“, so die Damen.

Das Mütter-Kinder-Zentrum besteht in diesem Jahr seit 25 Jahren. Das ist durchaus ein Grund zur Freude. Für den 28. August ist ein großes Fest geplant. „Unsere Angebote werden sehr gut angenommen“, freut sich Gerling-Jacobs. Ob Babytreff, Spieletreff oder der Mini-Kindergarten, die Gruppen sind gut besucht. Auch das 14-tägige Themencafe, der Handarbeitskreis und die Englischgruppe würden angenommen. Leider würden sich aber viele mit der Mitgliedschaft schwer tun, so die Vorsitzende. „Wir können nicht nur von Luft und Liebe leben. Wir müssen uns über die Beiträge finanzierern.“ Die Mitgliedschaft kostet im Jahr 36 Euro. Dafür können die Mitglieder täglich Angebote mit qualifiziertem Personal, Spielgeräte und den Spielplatz nutzen.

Kontakt: Das Mütter-Kinder-Zentrum  ist erreichbar unter 04241/4842.

al

Mehr zum Thema:

Perfekte Podolski-Party: Traumtor und Sieg gegen England

Perfekte Podolski-Party: Traumtor und Sieg gegen England

Die besten Bilder vom ruhmreichen Podolski-Abschied 

Die besten Bilder vom ruhmreichen Podolski-Abschied 

Polizei: Vier Tote und mindestens 20 Verletzte in London

Polizei: Vier Tote und mindestens 20 Verletzte in London

Werder gewinnt gegen Oldenburg und verliert Eilers

Werder gewinnt gegen Oldenburg und verliert Eilers

Meistgelesene Artikel

Vierte Diepholzer Kneipennacht ein voller Erfolg

Vierte Diepholzer Kneipennacht ein voller Erfolg

1500 fröhliche Gäste und 300 Kilogramm Grünkohl

1500 fröhliche Gäste und 300 Kilogramm Grünkohl

Rettungsdienste und Polizei proben Ernstfall

Rettungsdienste und Polizei proben Ernstfall

Line-up für das 7. Twistringer Ziegelei Open Air steht

Line-up für das 7. Twistringer Ziegelei Open Air steht

Kommentare