Dorfjugend Eschenhausen spart für größeres Partyzelt

Wilhelm Worthmann gewinnt Maibaum

Für den Zusammenhalt in Eschenhausen ist die Dorfjugend Eschenhausen mit dem Vorsitzenden Dennis Bode und Kassenwartin Katharina Cordes (l.) ein ganz wichtiger Faktor. - Foto: Büntemeyer

Eschenhausen - Kohltour, Osterfeuer, Maibaum aufstellen, Grillfest, Erntewagen schmücken und eine Jahresabschlussfeier – das sind die wichtigsten Veranstaltungen, die von der Dorfjugend Eschenhausen (DJE) in jedem Jahr veranstaltet werden. Am Sonnabend wurde das Grillfest gefeiert.

Die Jugendlichen hatten den kleinen Festplatz neben dem Feuerwehrgerätehaus hergerichtet, einen Grill, einen Getränkestand und ein Partyzelt mit integrierter Musikanlage errichtet und die erforderlichen Grillzutaten besorgt. Die Salate hatten sie sogar selbst hergestellt.

Wie in jedem Jahr wurde es wieder ein fröhliches Fest, zu dem nicht nur die Jugendlichen, sondern auch zahlreiche ältere Eschenhauser Dorfbewohner kamen. Es bot sich ihnen dabei eine gute Gelegenheit, um gemütlich miteinander zu klönen und zu feiern.

Außerdem sollte auch der große Maibaum verlost werden, in dessen Krone noch eine Flasche mit Feuerwasser hing. Die Dorfjugend verkaufte Lose an die Gäste, und manch einer hoffte, diesen Baum nicht gewinnen zu müssen, denn der musste noch „gefällt“ und abtransportiert werden. Eigentlich eignete sich der Maibaum auch nur noch zum Verheizen. Aber Wilhelm Worthmann freute sich über den Gewinn, denn er verfügt zu Hause über einen Kamin.

Die Dorfjugend zeigte sich sehr zufrieden über eine zusätzliche Einnahme, obgleich für die Jugendlichen nach Aussage von Schatzmeisterin Katharina Cordes bei ihren Festen der Spaß im Vordergrund stehe.

Im vergangenen Jahr kauften sie von den Überschüssen mehrerer Jahre endlich einen neuen Grill. Jetzt wird der mögliche Überschuss angespart, um ein größeres Partyzelt zu besorgen.

Vorsitzender Dennis Bode berichtete am Wochenende unter anderem, dass der Dorfjugend Eschenhausen gegenwärtig etwa 30 Mitglieder angehören. Nach der Konfirmation können sich die Jugendlichen der DJE anschließen und Mitglied bleiben, bis sie 30 Jahre alt sind – oder heiraten.

„Wir sind kein Verein“, betont Dennis Bode, „aber die Dorfjugend trägt sehr zum Zusammenhalt im Dorf bei.“

Nach jedem offiziellen Fest treffen sich die Jugendlichen selbstverständlich zur „Nachbesprechung“. Dabei werden auch schon mal spontan Ideen entwickelt und umgesetzt.

So beteiligte sich die Dorfjugend Eschenhausen vor wenigen Wochen mit einer Mannschaft beim Sportfest des TV Einigkeit Nordwohlde am Korbballturnier, und sie gewann sogar den Siegerpokal. 

bt

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Kartoffelernte der Stadtschule Rotenburg

Kartoffelernte der Stadtschule Rotenburg

Schwerer Unfall auf der A29

Schwerer Unfall auf der A29

Tutorial: Lauch schneiden und waschen

Tutorial: Lauch schneiden und waschen

Einzelkritik: Caldirola patzt, Belfodil dreht auf

Einzelkritik: Caldirola patzt, Belfodil dreht auf

Meistgelesene Artikel

637. Großmarkt: Schon Bewerbungen für 2018

637. Großmarkt: Schon Bewerbungen für 2018

150 Sportler messen sich beim Brokser Volkslauf

150 Sportler messen sich beim Brokser Volkslauf

Erntefest Ströhen: „Unglaublich, was ihr auf die Beine stellt“

Erntefest Ströhen: „Unglaublich, was ihr auf die Beine stellt“

Krebs durch Asbest: Häufung in Weyhe

Krebs durch Asbest: Häufung in Weyhe

Kommentare