Restaurierung schränkt Gehbehinderte ein

Wenn Brücken zu Barrieren werden

+

Bassum - Von Detlef Voges. Wenn Grenzen aneinanderstoßen und sich Situationen unter dem Motto halbe-halbe ergeben, kann es schon mal knirschen. So wie bei der Holzbrücke über den Klosterbach, der für Fußgänger und Radfahrer Gräfinghausen (Bassum) und Klosterseelte (Harpstedt) verbindet.

Diese Brücke hat die Samtgemeinde renoviert, indem sie einige neue Stufen eingebaut hat. Die treppenartig angelegten Stufen sind ein Problem für den behinderten Yannik Peters (Gehbehinderung und Spastik). Der wohnt in Gräfinghausen. Wie sein Bruder Marco (bestellter Betreuer) mitteilt, fährt Yannik Peters seit Jahren mit seinem Therapie-Dreirad täglich alleine über die Brücke Richtung Klosterseelte, um dort seine sozialen Kontakte zu pflegen.

Die neuen eingebauten Stufen der Brücke schaffe er aber nicht alleine. Zuletzt habe Yannik sein Rad an der Brücke stehen lassen müssen. „Er kam total erschöpft nach Hause, da er nicht die nötige Kraft hat, sein Therapierad über die Stufen der Brücke zu tragen“, so Marco Peters. Für macht die neue Brücke eine Inklusion von Behinderten, alten und benachteiligten Menschen unmöglich.

„Wir sind dran“, sagt Martin Kreienhop über das Objekt, das zur Hälfte Bassum betrifft und zur anderen Hälfte die Nachbargemeinde Harpstedt. Der Fachdienstleiter Bauwesen der Stadt Bassum spricht von einer leicht maroden Brücke, die schon immer instand gesetzt werden sollte. Nun habe Harpstedt das mit Bordmitteln umgesetzt, aber nicht barrierefrei.

Vor der Restaurierung konnte Yannik Peters die Brücke mit seinem Therapie-Dreirad überqueren. Jetzt nicht mehr.

Kreienhop verspricht einen baldigen Termin mit den Nachbarn in Harpstedt. „Dann sollte das Ganze den richtigen Weg gehen“, betont der Fachdienstleiter und bittet noch um etwas Geduld.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Empörte Angehörige im Loveparade-Prozess

Empörte Angehörige im Loveparade-Prozess

Reise-Anbieter mühen sich um Barrierefreiheit

Reise-Anbieter mühen sich um Barrierefreiheit

Mitbewohner von Attentäter Amri: Habe früh vor ihm gewarnt

Mitbewohner von Attentäter Amri: Habe früh vor ihm gewarnt

May offen für Nachverhandlungen zum Brexit-Abkommen

May offen für Nachverhandlungen zum Brexit-Abkommen

Meistgelesene Artikel

Muhammed Gök ist Auszubildener zum Kaufmann im E-Commerce

Muhammed Gök ist Auszubildener zum Kaufmann im E-Commerce

Mehrere Angebote für Gewerbefläche an der B51

Mehrere Angebote für Gewerbefläche an der B51

Förderung für Landkreis Diepholz zugesagt: Neue Busse für Landesbuslinien

Förderung für Landkreis Diepholz zugesagt: Neue Busse für Landesbuslinien

Kollision auf der Blockener Straße: 75-Jähriger schwer verletzt

Kollision auf der Blockener Straße: 75-Jähriger schwer verletzt

Kommentare