Schulen haben Kunstwerke für die Piazzetta gebastelt / Am Samstag geht es los

Welcome im bunten Bassum

Ein bunter Clown und viele Gaukler-Köpfe hängen am Bauzaun an der Sulinger Straße.

Bassum - Von Frauke Albrecht. „Riskieren Sie doch mal einen anderen Blickwinkel“, fordern Mädchen und Jungen der Lukas-Grundschule die Besucher der Piazzetta auf, einen Blick durch riesige Periskope zu werfen. Nur eine Aktion am Rande des Straßentheaterfestivals an diesem Wochenende in Bassum. Unter dem Motto „Wir machen Bassum bunt“ haben sich im Vorfeld des Festivals fünf Schulen Gedanken gemacht und im Unterricht Kunstobjekte gefertigt. Diese verteilten sie am Freitagmorgen in der Innenstadt

Die Lukas-Grundschüler haben sich richtig Mühe gegeben, um die Besucher zu beeindrucken – und zum Nachdenken anzuregen. Ihre XXL-Periskope lassen weit blicken. Apropos Blickwinkel: Sie haben zudem einen Webteppich gestaltet, in dem alles mögliche recycelt wird.

Kinder sind stolz auf ihr Werk

„Vorne ist es einzigartig“, lautet die Beschreibung, aber von hinten sieht man Knoten. Und diese gehören zum Ganzen dazu. Es ist eben alles Ansichtssache. „Alles liegt im Auge des Betrachters. Die Knoten halten das Ganze zusammen“, lesen die Besucher.

„Alle Klassen haben mitgewirkt“, freut sich Schulleiterin Katja Peloso. Sie ist super stolz auf die Kinder, und die sind stolz auf ihr Werk.

Auch die Schüler der zehnten Klasse des Lukas-Gymnasiums haben mitgemacht. Ihre Gaukler-Köpfe hängen am Bauzaun neben dem City-Markt. Sie umrahmen den großen Clown, den Schüler der Grundschule Mittelstraße gefertigt haben. „Wir haben sogar an die sechs roten Bälle gedacht, das Markenzeichen der Piazzetta“, erzählt ein Junge stolz und zeigt auf die roten Punkte. „Der Clown war gar nicht so einfach zu zeichnen“, ergänzt sein Freund.

Die Kunstwerke der Grundschulen Nordwohlde und Petermoor sind nicht wetterfest und blieben daher über Nacht im Alten Amtshof. Die lebensgroße Kuh Benita aus Pappmaché und die zwei großen Puppen aus recycelbarem Material sind absolute Hingucker. Und das Sitz-Mobiliar wird sicher auch gerne angenommen.

„Die Arbeiten sind alle großartig“, freute sich gestern Susanne Vogelberg vom Orga-Team der Piazzetta. Die Verantwortlichen haben alle Hände voll zu tun, damit alles passt, wenn heute ab 13 Uhr die Künstler auftreten. Dann heißen auch fünf riesengroße Banner die Artisten und Straßenkünstler willkommen. Die Banner wurden von Mitgliedern der Initiative Willkommen in Bassum gestaltet. Auf einem Banner steht in 50 Sprachen das Wort „Willkommen“.

„Ich hoffe wir haben alles richtig geschrieben. Die chinesischen Schriftzeichen haben wir gegoogelt“, schmunzelt Ulrike Schink, die das Malprojekt geleitet hat.

Was sie besonders freut: Nach dem Festival werden die Fahnen ausgeliehen. Die Stadt Oldenburg hat sie bereits für eine Veranstaltung angefordert.

Bei der Piazzetta treten Straßenkünstler aus Spanien, Deutschland, Brasilien, Argentinien und der Schweiz auf – die Spielorte sind in der Bassumer Innenstadt verteilt.

Für jeden Geschmack wird etwas dabei sein: Das Duo ComicCasa bringt Spaß auf die Bühne. Poesie versprüht die Tanz- und Luftnummer von Cirque Tango aus Argentinien. Mantega aus Brasilien spielt mit der Schwerkraft, während Hotel Iocandi aus Spanien für außergewöhnliche Artistik steht. Musik inklusive. Sie bringen eine Bassistin mit. Jochen Falck aus Berlin ist bekannt für Jonglage und Comedy.

Günter Fortmeier aus Freiburg lässt die Schatten tanzen, die Puppen reden und den Bauch sprechen. Die Jungs von Soulful Vibes bestechen durch vollkommene Körperbeherrschung und sind dabei der Rhythmus selbst.

Der Eintritt ist frei, nach jeder Vorstellung geht der Hut herum. Das wird dann die Gage für die Künstler sein. Das Spektakel geht am Sonntag weiter, ebenfalls von 13 bis 18 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Geisterfahrer-LKW wendet auf A71 und verursacht Unfall - drei Tote 

Geisterfahrer-LKW wendet auf A71 und verursacht Unfall - drei Tote 

Gehalt: Die zehn bestbezahlten Berufe für Angestellte

Gehalt: Die zehn bestbezahlten Berufe für Angestellte

Diese Dinge sollten Sie aus Ihrem Wohnzimmer entfernen

Diese Dinge sollten Sie aus Ihrem Wohnzimmer entfernen

Einzelkritik: Pavlenkas bestes Spiel

Einzelkritik: Pavlenkas bestes Spiel

Meistgelesene Artikel

Schuppen an der Autobahn 1 in Flammen

Schuppen an der Autobahn 1 in Flammen

Breitband-Ausbau: Kosten für eigenes Netzwerk im Kreis verdoppeln sich

Breitband-Ausbau: Kosten für eigenes Netzwerk im Kreis verdoppeln sich

„Positiv Bekloppte“ zuckeln für Kinderhospiz nach Polen

„Positiv Bekloppte“ zuckeln für Kinderhospiz nach Polen

Gelungenes Erntefest mit leicht kritischem Unterton

Gelungenes Erntefest mit leicht kritischem Unterton

Kommentare