11. September: Bassumer Bürger-Block setzt auf „Lebensqualität für Stadt und Land“

14 Wahlkandidaten im Rennen

Stellen sich zur Wahl (v.r.): Jürgen Laschinski, Horst Husmann, Mirko Schütte, Björn Straßburg, Reinhard Kirchner, Dr. Jürgen Falck, Wolfgang Defort, Bettina Gehlenbeck, Hermuth Straßburg, Anne Stubbe, Dr. Ralph Schuder, Monika Meyer. Auf dem Foto fehlen Heidi Siewert und Holger Katzke.

Bassum - Der Bürger-Block Bassum hatte in dieser Woche im Gasthaus Freye in Osterbinde, zur Aufstellungsversammlung eingeladen. Am Ende wurden in geheimer Abstimmung die Kandidaten für die Stadtratswahl im Herbst bestimmt. Insgesamt 14 Bassumer stellen sich auf der Liste am 11. September zur Wahl für das Kommunalparlament.

In der zu Ende gehenden Wahlperiode hat der Bürger-Block sechs Sitze. Für den neuen Rat wird eine stärkere Beteiligung angestrebt.

Ein Motto für den Wahlkampf lautet: „Lebensqualität für Stadt und Land“. Das war bisher das Ziel, und damit werden sich die Bewerber der freien Wählergemeinschaft um die Wählergunst in den Ortschaften und in der Stadt Bassum bemühen.

Der nächste Termin für alle Kandidaten und Vorstandsmitglieder ist für Anfang Juli vorgesehen. Dann werden auch die Informationsflyer sowie andere Werbematerialien besprochen und festgelegt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Katalonien-Konflikt: Separatistische Politiker festgenommen

Katalonien-Konflikt: Separatistische Politiker festgenommen

Schwerer Unfall in Sagehorn

Schwerer Unfall in Sagehorn

Zweiter Tag bei den Waldjugendspielen

Zweiter Tag bei den Waldjugendspielen

Kartoffelernte der Stadtschule Rotenburg

Kartoffelernte der Stadtschule Rotenburg

Meistgelesene Artikel

637. Großmarkt: Schon Bewerbungen für 2018

637. Großmarkt: Schon Bewerbungen für 2018

150 Sportler messen sich beim Brokser Volkslauf

150 Sportler messen sich beim Brokser Volkslauf

Erntefest Ströhen: „Unglaublich, was ihr auf die Beine stellt“

Erntefest Ströhen: „Unglaublich, was ihr auf die Beine stellt“

Krebs durch Asbest: Häufung in Weyhe

Krebs durch Asbest: Häufung in Weyhe

Kommentare