Vier Räder, etwas Holz – fertig ist die Seifenkiste

Richard Plöger bereitet das zweite Wedehorner Rennen vor

+
Bereits am Start (v.l.) Fiete, Philipp, Jette und Tamme Schmidt. Sie haben ihren „Silberpfeil“ und „Jackson Storm“ mit Wechselaufbau bereits für das zweite Wedehorner Seifenkistenrennen gemeldet und warten auf Konkurrenz. 

Wedehorn - Von Heiner Büntemeyer. In der „Seifenkisten-Produktionshalle“ der Familie Schmidt in Wedehorn stehen gegenwärtig zwei fast fertige Modelle: Der „Jackson-Storm“, ein „Transformer“ mit Wechselaufbau sowie ein „Silberpfeil“, der jedoch nicht mehr lange ein Silberpfeil bleibt, weil er in Kürze lackiert wird.

Wenn es nach dem Willen von Fiete, Philipp, Jette und Tamme Schmidt geht, könnte schon in Kürze das zweite Wedehorner Seifenkistenrennen gestartet werden.

Alle, die 2017 beim ersten Wedehorner Seifenkisten-Event dabei waren, werden auch am 5. August wieder antreten, aber die Anzahl der Starter soll noch größer werden. Daher möchten Richard Plöger und sein Team alle bastelfreudigen Väter aus Wedehorn und der weiteren Umgebung anregen, in ihren Garagen oder Werkstätten Seifenkisten für ihre Lütten oder auch für sich selbst zu bauen.

Familie Schmidt bereits im „Baufieber“

„Vier Räder, etwas Holz und ein paar Schrauben sind schnell besorgt, und dann sind der Fantasie und der Geschicklichkeit nur noch durch die Bauvorschriften Grenzen gesetzt“, so Plöger.

Ein paar Details sollten die Schrauber allerdings beachten: Die Seifenkiste darf maximal zwei Meter lang und 1,2 Meter breit sein. Plöger: „In dieser Kiste darf nur ein Fahrer Platz nehmen, und der muss beim Rennen einen Helm tragen. Damit er sicher um die Kurve kommt, muss die Seifenkiste lenkbar sein, und eine Bremse ist auch erforderlich. Das Gespann darf einschließlich Fahrer nicht mehr als 200 Kilogramm auf die Waage bringen.“

Der Start erfolgt von einem etwa einem Meter hohen Podest über eine Rampe auf eine Asphaltpiste, die vor dem Gerätehaus eine rechtwinklige Kurve macht.

Gewertet wird in verschiedenen Altersklassen die weiteste zurückgelegte Strecke, aber es gibt nicht nur Preise für die längste Fahrstrecke, es gibt auch Preise für die künstlerische Gestaltung der Seifenkisten. Wer im vorigen Jahr dabei war weiß, dass Feuerwehr-Seifenkisten und Seifenkisten mit Düsentriebwerk und Hubschrauber-Propeller am Start waren.

Wer teilnehmen möchte, bekommt weitere Tipps und Hinweise bei Richard Plöger unter04245/ 963242 oder per E-Mail richard-ploeger@web.de. Er nimmt auch die Anmeldungen für den 5. August entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sensation in Marseille: Eintracht gewinnt mit 2:1

Sensation in Marseille: Eintracht gewinnt mit 2:1

Eröffnung des Diepholzer Großmarkts am Donnerstag

Eröffnung des Diepholzer Großmarkts am Donnerstag

Merkel: Flüchtlingsabkommen mit Nordafrika wie mit Türkei

Merkel: Flüchtlingsabkommen mit Nordafrika wie mit Türkei

Prinz Harrys Schwiegermutter wieder in London

Prinz Harrys Schwiegermutter wieder in London

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall: Vier Menschen teilweise lebensgefährlich verletzt

Schwerer Unfall: Vier Menschen teilweise lebensgefährlich verletzt

Majestät kehrt Schützenverein Barnstorf den Rücken

Majestät kehrt Schützenverein Barnstorf den Rücken

B6 wird ab Montag von Heiligenfelde bis Ochtmannien zur Großbaustelle

B6 wird ab Montag von Heiligenfelde bis Ochtmannien zur Großbaustelle

Motorradfahrer aus Weyhe schwer verletzt

Motorradfahrer aus Weyhe schwer verletzt

Kommentare