Fun-Sport

Ein neuer Skate-Park für Bassum: Veranstaltung soll Sache ins Rollen bringen

Die Skater Sarina Segelhorst, Bjarne Suling, Matthes Könnecke, Nils Freudenthal und Mats Wichmann posieren mit ihren Skateboards und einem Veranstaltungsplakat im Jugendhaus Fönix.
+
Bretter, die die Welt bedeuten: (v.l.) Sarina Segelhorst, Bjarne Suling, Matthes Könnecke, Nils Freudenthal und Mats Wichmann wünschen sich eine neue Anlage zum Skaten in Bassum.

Eine neue, massive Skate-Anlage für Bassum: Diese Idee ist im Jugendhaus Fönix aufgekommen. Zu Auftakt-Veranstaltung hat sich eine Größe der deutschen Skateboard-Szene angekündigt.

Bassum – Wenn die drei Freunde Matthes, Bjarne und Mats skaten gehen, dann ist das für sie mit einer gut 20 Kilometer langen Autofahrt verbunden. Beziehungsweise für die Eltern. Denn die drei sind acht bis neun Jahre alt, und zum Skateboard-Fahren müssen sie von Bassum nach Bruchhausen-Vilsen reisen. Zwar gibt es auch in Syke oder Twistringen Anlagen zum Skaten, aber für die haben die Schüler nur ein Naserümpfen übrig.

Und in Bassum? Dort gab es einmal eine Anlage, in der Nähe des Naturbads. Wobei die Lage offenbar ein Teil des Problems war: Durch die Feuchtigkeit des nahen Klosterbachs seien die Geräte aus Holz nach und nach morsch geworden, erzählt Nils Freudenthal. „14, 15 Jahre hat die gestanden“, erinnert sich der 36-jährige Skater.

Seitdem müssen Freizeitsportler auf Rollen in Bassum improvisieren. Die Parkplätze beim Fitnessstudio oder am Lidl-Supermarkt und die Stufen vor der OBS sind Orte zum Skaten, die Freudenthal und Sarina Segelhorst, ebenfalls Skaterin, einfallen.

Deshalb ist im Jugendhaus Fönix die Idee für eine neue Skate-Anlage entstanden. Marcus Libbertz, der das Jugendhaus leitet, ist selbst zwölf Jahre Freestyle-BMX gefahren. Die Planung möchte er mit einer Veranstaltung am Donnerstag, 18. November, um 17 Uhr ins Rollen bringen. (Der Termin muss krankheitsbedingt verschoben werden, neuer Termin ist Montag, 17. Januar.)

Der Park würde sich nicht nur an Skateboard-Fahrer richten. In seiner Einladung ruft Libbbertz „alle Skater, BMXer, Scooter-Fahrer oder Inline-Skater“ dazu auf, vorbeizukommen, um bei der Entstehung eines Rampenparks mitzuwirken. Er ergänzt: „Eingeladen sind alle von 3 bis 63, natürlich auch die Eltern.“

Libbertz’ Kollege Andreas Storn, der seit 1998 im Bassumer Jugendhaus arbeitet, hat einen wachsenden Trend zum Skaten unter Kindern und Jugendlichen beobachtet – seitdem Scooter unter Schülern wieder populär geworden sind. Marcus Libbertz ist sich sicher: „Der Wunsch der Jugend in Bassum und umzu ist, dass es wieder einen Skate-Park gibt.“

Wenn er kommt, wie gewünscht, würde der neue Skate-Park anders aussehen als die alte Anlage am Freibad: massiv, aus Beton gegossen. Eine dauerhafte Lösung, deren Bau aber ohne Förderung wohl nicht zu stemmen wäre.

Zur Auftaktveranstaltung am Donnerstag hat sich neben Bürgermeister Christian Porsch und dem ersten Stadtrat Norbert Lyko auch ein Skate-Experte angekündigt: Michael Meibers-Hinrichs, Vize-Präsident des Deutschen Rollsport- und Inliner-Verbands sowie Niedersachsen-Fachwart bei der Sportkommission Skateboard.

Skater Nils Freudenthal sieht in einer solchen Anlage eine „Riesenchance“. Denn: „Wenn es eine schöne Anlage wird, wäre das ein Alleinstellungsmerkmal.“ Und sie würde eine Lücke schließen: Für die, „die keinen Vereinssport betreiben, gibt es hier sonst nichts“, stellt Freudenthal fest.

Ein möglicher Standort wurde bereits ins Auge gefasst: Eine Fläche neben dem neu entstehenden Bolzplatz in der Nähe des Jugendhauses. „Der Standort wäre besser als am Freibad“, findet Sarina Segelhorst. Er wäre – gerade für die Kleineren – leichter zu erreichen. Und bei kleineren Notlagen oder bei Unfällen könnten die Mitarbeiter des Jugendhauses helfen. „Wir haben eine Toilette, wir haben ein Telefon, wir haben ein Pflaster“, zählt Andreas Storn auf.

Kick-Off Skate-Park

Verschoben auf Montag, 17. Januar 2022, 17 Uhr, im Jugendhaus Fönix, Am Petermoor 2, Bassum. Die Teilnahme ist kostenlos, die Zahl der Plätze ist wegen Corona aber begrenzt. Deshalb bittet das Jugendhaus um eine Anmeldung unter 04241/5210 oder libbertz@jugend.bassum.de.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte
300 Meter langer Damm für Bassum

300 Meter langer Damm für Bassum

300 Meter langer Damm für Bassum
Waldgebiet des Jahres 2022: Auszeichnung für Erdmannwälder bei Bassum

Waldgebiet des Jahres 2022: Auszeichnung für Erdmannwälder bei Bassum

Waldgebiet des Jahres 2022: Auszeichnung für Erdmannwälder bei Bassum
Weitere Impfteams im Kreis Diepholz kurz vor dem Start

Weitere Impfteams im Kreis Diepholz kurz vor dem Start

Weitere Impfteams im Kreis Diepholz kurz vor dem Start

Kommentare