„Und jetzt ist Party“

Fast 1. 500 Besucher beim zweiten Bassumer Weinfest

Das erste Glas:: WIR-Vorsitzender Hans-Joachim Günther mit Vorstand und Weinfest-Chefin Janett Köhrmann.

Bassum - Von Berthold Kollschen. „Und jetzt ist Party“ ruft Weinfest-Chefin Janett Köhrmann am Sonnabend enthusiastisch allen Gästen zu und eröffnet das inzwischen zweite Bassumer Weinfest, organisiert von der WIR, der Wirtschafts- und Interessensgemeinschaft Region Bassum. Zuvor hat WIR-Vorsitzender Hans-Joachim Günther bei seiner Begrüßung Janett Köhrmann und ihrem Orgateam das beste Zeugnis ausgestellt, was spontan von den vielen schon anwesenden Gästen mit großem Beifall belohnt wird.

Zu dem Zeitpunkt sind es bereits mehr als 1 000 Besucher im „Weindorf“ auf dem Parkplatz des Modehauses Maas, die die ersten Gläser, gefüllt mit herausragenden Weinen, in guter Stimmung genossen haben. An Ende werden es fast 1 500 Gäste sein.

„Das konnte bei dem Traumwetter nur gut werden“, freut sich auch Dr. Jürgen Falk, stellvertretender Bürgermeister Bassums. Auch er lobt den Orgakreis in höchsten Tönen, während Werner Maas noch einen draufsetzt: „Das ist richtig gigantisch, alle sind gut drauf, ein riesiges Festereignis, Großartig, einfach nur großartig“.

Bestens vorbereitet und in unglaublich guter Stimmung präsentierten sich auch alle Anbieter, egal ob sie Getränke oder Speisen anbieten.

Die Gäste freuen sich ebenso. „Es ist toll festzustellen, dass die Kleinigkeiten, die nach dem ersten Weinfest noch als verbesserungswürdig aufgefallen waren, bereinigt werden konnten“, stellt Hermann Karnebogen fest. Besonders erwähnt er die gelungene Beleuchtung mit den neuen Kandelabern. Sie sorgen mit zunehmender Dämmerung mit ihrem weichen Licht für die richtige Atmosphäre. Auch die Avacon, die Karnebogen repräsentiert, gehört zu den Sponsoren der fünf neuen Leuchten.

Der Andrang zum zweiten Bassumer Weinfest hat die WIR am Sonnabend in der Innenstadt begeistert. - Fotos: Kollschen

Erstmalig unter den Anbietern sind die Piazza Valentini aus Syke sowie Cathleen Schorling und Heidrun Brinkmann aus Bassum.

„Wie schon im vergangenen Jahr war die Vorbereitung des Weinfestes in jeder Hinsicht professionell, So macht eine Veranstaltung Spaß“, sagt Michael Poehlemann vom Weinladen Beverino in Twistringen. Der gleichen Meinung sind die Mitglieder der Bassumer Bäckergemeinschaft sowie der Wirtegemeinschaft.

„Einfach ein tolles Fest“, betont Besucherin Katja Kunze. „Mir hat schon das erste Weinfest gut gefallen, doch die zweite Auflage, bedingt auch durch das Traumwetter, setzt noch einen drauf. Toll, dass die Bassumer diese großartige Aktivität der WIR mit ihrem Kommen belohnen.“

Nichts zu tun haben Rainer Schneider und Tobias Diephaus von der DRK-Bereitschaft. Sie beobachten alles entspannt vom Rettungswagen aus. Am Ende sind sich wohl alle Beteiligten einig, dass es auch 2019 ein Weinfest gibt

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Feuer im Postbank-Gebäude in der Innenstadt

Feuer im Postbank-Gebäude in der Innenstadt

FC-Bayern-Fußballer dürfen Audi e-tron ausprobieren: Ist er der neue Dienstwagen?

FC-Bayern-Fußballer dürfen Audi e-tron ausprobieren: Ist er der neue Dienstwagen?

VW Atlas Tanoak im Autotest: Pritsche mit Perspektive

VW Atlas Tanoak im Autotest: Pritsche mit Perspektive

Meistgelesene Artikel

Polizei sucht mit Hubschrauber nach Mann mit Schwert

Polizei sucht mit Hubschrauber nach Mann mit Schwert

„Vitahaus“: ASB erstellt Gebäude für mehrere Generationen

„Vitahaus“: ASB erstellt Gebäude für mehrere Generationen

Aushängeschild für die Region auf der Grünen Woche

Aushängeschild für die Region auf der Grünen Woche

Stuhrer Firma möchte Verkauf von Türen an Baumpflanzungen knüpfen

Stuhrer Firma möchte Verkauf von Türen an Baumpflanzungen knüpfen

Kommentare