Schwerathleten: Rolf Hartmann gibt Leitung ab

Unaufgeregt, bissig und manchmal starrköpfig

Rolf Hartmann (l.) und Friedrich Ludwig. - Foto: Kollschen

Bassum - Ein Generationswechsel hat sich am Montagabend im Stammlokal der Bassumer Schwerathleten in der Sportarena vollzogen: Der 75-jährige Rolf Hartmann hat die Leitung im Einvernehmen mit der Abteilung an den jetzt 59-jährigen Friedrich Ludwig abgegeben. Der Nachfolger wurde bei der Spartenversammlung einstimmig bestätigt.

„Der Sport hat mich fit gehalten, von Verletzungen kann ich glücklicherweise nicht berichten. Die regelmäßigen Trainingsabende haben sicher einen großen Anteil daran“, ist sich Hartmann sicher. Er ist seit 1952 Mitglied des TSV Bassum, hat als Fuß- und Handballer angefangen, bevor er sich Ende der 60er-Jahre den Schwerathleten zuwandte.

Ende der 70er-Jahre hat er die Führung der Abteilung von Sigi Hausmann übernommen, der fünf Jahre lang an der Spitze der Sparte stand. Gegründet wurden die Schwerathleten 1966 von Dr. Horst Starke, dem ersten Abteilungsleiter der sportlichen Männertruppe. Zwischenzeitlich war auch Helmut Koch Chef der Schwerathleten.

Die Sportler treffen sich regelmäßig einmal wöchentlich am Montagabend zum gemeinsamen Training in der alten Bassumer Sporthalle. Dort wird von September bis Mai zunächst eine Dreiviertelstunde Gymnastik betrieben. Friedrich Ludwig, Rolf Hartmann und Christin Fricke wechseln sich mit der Leitung ab. Danach gibt es eine halbe Stunde Basketball, bevor die Doppelstunde mit Fußballspielen ausklingt.

Im Sommer wird das Programm nach draußen verlagert. Friedrich Ludwig übernimmt eine intakte Sparte mit 52 aktiven Mitgliedern. Er selbst ist seit 25 Jahren Mitglied des TSV Bassum und betreibt seither Sport bei den Schwerathleten. Er ist seinerzeit durch seinen Nachbarn, Bernd Rosengart, überzeugt worden, mitzumachen.

„Ich habe nicht lange überlegen müssen, als man mich gefragt hat, die Leitung zu übernehmen“, so Ludwig. Er habe Hartmann in der Vergangenheit schon oft assistiert.

„Es wird bei den Schwerathleten auch unter meiner Leitung wie bewährt weitergehen“, so Ludwig. Er könne sich neben den traditionellen Veranstaltungen, allen voran dem Silvestermarsch, ein weiteres Event, jährlich wechselnd, vorstellen.

„Ich war nun lange genug dabei und hoffe, dass mit Friedrich ein frischer Wind unter uns Schwerathleten wehen wird“, freut sich Rolf Hartmann über seinen Nachfolger.

Sigi Hausmann würdigte seinen „Chef“ in einer kurzen Laudatio als einen Mann, der die Truppe unaufgeregt, bissig, teilweise starrköpfig, aber immer auch ausgleichend geführt hat. Hartmann habe die Abteilung zu dem werden lassen, was sie heute ist.

Die Schwerathleten feiern Anfang Dezember ihr 50-jähriges Bestehen. Auf der Spartenversammlung sind weiter Henry Meyer für 40-jährige Mitgliedschaft und Vater und Sohn Laurinat für ihre besonderen Verdienste um den Bau eines Anhängers beispielsweise zum Transport der sparteneigenen „Schwer-was-los-Hütte“ geehrt worden.

bbk

Mehr zum Thema:

Polizei nimmt sieben Personen fest

Polizei nimmt sieben Personen fest

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Stadt, Land, Fluss rund um Hameln

Stadt, Land, Fluss rund um Hameln

Meistgelesene Artikel

Rettungsdienste und Polizei proben Ernstfall

Rettungsdienste und Polizei proben Ernstfall

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Alexianer verbessern Klinik-Struktur

Alexianer verbessern Klinik-Struktur

Kommentare