Umgekehrter Adventskalender

Schülerinnen und Schüler spenden an die Tafel

+
Sie wollten im Advent nichts haben, sondern den Bedürftigen geben: Schülerinnen und Schüler der Lukas-Schule.

Bassum - In diesem Jahr gab es in einigen Klassen der Lukas-Schule einen ganz besonderen Adventskalender: den umgekehrten Adventskalender.

Es waren nicht die Kinder und Jugendlichen, die in den Wochen vor Weihnachten jeden Tag ein kleines Geschenk erhielten. Ganz im Gegenteil: Die Schülerinnen und Schüler brachten eine Kleinigkeit mit in die Schule.

Für Aktion bedankt

Die buntgeschmückten Kisten mit den Gaben wurden nun am letzten Schultag an die Tafel Bassum übergeben. Die Aktiven der Tafel waren extra in die Schule gekommen, um den Kindern zu erzählen, dass ihre Spenden gleich am Freitag vor Weihnachten an die Kunden der Tafel ausgegeben würden. Der Vorsitzende der Tafel, Hartmut Stolte, bedankte sich bei den Kindern und Lehrkräften für die Aktion. Die Idee für diesen ganz besonderen Adventskalender stammte von Streetlife Wien; Lehrerin Elena Lenk hatte den Beitrag im Internet gesehen, und einige Klassen hatten mit ihren Klassenlehrkräften die Idee begeistert aufgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Brand an der Dresdener Straße in Sulingen

Brand an der Dresdener Straße in Sulingen

Das rasante Rennen um Follower - "The Crew 2" im Test

Das rasante Rennen um Follower - "The Crew 2" im Test

Zu Gast in einer Käseschule im Allgäu

Zu Gast in einer Käseschule im Allgäu

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Lagerhalle an Dresdener Straße steht in Flammen

Lagerhalle an Dresdener Straße steht in Flammen

Exotische Pflanze blüht nach 35 Jahren auf

Exotische Pflanze blüht nach 35 Jahren auf

Twistringen hat einen neuen König: Dieter Kathmann erzielt 20 Ringe

Twistringen hat einen neuen König: Dieter Kathmann erzielt 20 Ringe

A1-Sanierung macht sechswöchige Teil-Sperrung des Dreiecks Stuhr nötig

A1-Sanierung macht sechswöchige Teil-Sperrung des Dreiecks Stuhr nötig

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.