CDU, SPD und Grüne geben je einen Sitz ab

FDP ist Überraschungssieger

Thomas Becker bringt die FDP wieder in den Rat zurück. Die Grünen müssen einen Sitz abgeben. Die Wahlparty fiel dementsprechend ernüchternd aus. - Fotos: Kollschen/Albrecht

Bassum - Von Frauke Albrecht. Es war ein regelrechter Krimi. Wer das Abstimmungsergebnis vor dem heimischen Comuter verfolgte, sah sich zum Schluss mit jedem neuen Wahllokal mit einem anderen Ergebnis konfrontiert. Am Ende konnten die Einzelkämpfer jubeln. Überraschungssieger in Bassum ist auf jeden Fall Thomas Becker von der FDP. Er bringt seine Partei nach Jahren der Abstinenz zurück in den Bassumer Stadtrat. Und auch Helmut Zurmühlen bleibt.

Der ehemalige CDU-Ratsherr hatte sich von seiner Partei losgelöst und es als Einzelkämpfer versucht. Seine Bramstedter halten ihm die Treue. „Ich bin froh und glücklich“, sagte er Sonntagabend. Auf die Mitarbeit freut er sich. Mit wem, das wolle er abwarten.

Thomas Becker (FDP) hat die Abstimmung im Rathaus verfolgt. „Ich freue mich sehr“, sagt er. Auch wenn er weiß, dass viele vielleicht nicht ihn, sondern seine Partei gewählt haben.

Die Bürgerblock kommt wie 2011 auf sechs Sitze. „Wir sind zufrieden. Es war eine harte Konkurrenz“, zieht Fraktionschef Hermuth Straßburg Bilanz.

Ernüchternd und enttäuscht sind die Bassumer Grünen. Sie müssen einen Sitz abgeben, haben nur noch vier Sitze. „Wir hatten gehofft, unseren Anteil mindestens zu halten“, meinte Dr. Rainer Hartmann. Die Gründe seien schwer auszumachen. Die Fremdwahrnehmung sei vielleicht eine andere als die Eigenwahrnehmung, so Hartmann selbstkritisch. „Vielleicht haben wir vor fünf Jahren vom Fukushima-Effekt profitiert. Wir werden das hinterfragen.“

Ein „lachendes und ein weinendes Auge“ hat der CDU-Fraktionschef Hans-Hagen Böhringer. Die CDU verliert einen Sitz und kommt am Ende auf zehn. „Damit können wir leben“, so Böhringer. Er habe das fast schon erwartet. „Die Arbeit wird härter“, schaut der SPD-Chef Dr. Christoph Lanzendörfer in die Zukunft. Denn es gebe drei Personen, die nur einen Sitz hätten. In den Fachausschüssen haben sie somit nur beratende Stimmen. Die SPD holt sechs Sitze, muss im Vergleich zu 2011 einen abgeben. Aber wer weiß? In Richtung Zurmühlen sagt Lanzendörfer: „Unsere Tür steht offen, und er kennt den Weg.“

Maria Babic muss ihrem Mann Peter Faßbinder den Vortritt lassen. Die Linke holt einen Sitz.

+ Ergebnis Stadtrat Bassum

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Von Turnen bis Yoga: Die besten Sportarten für Kinder

Von Turnen bis Yoga: Die besten Sportarten für Kinder

Was quält den Vierbeiner? So arbeiten Hundepsychologen

Was quält den Vierbeiner? So arbeiten Hundepsychologen

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

Meistgelesene Artikel

Top-News aus der Region direkt aufs Smartphone

Top-News aus der Region direkt aufs Smartphone

Milchtankstellen und mehr: Direktverkauf im Kreis Diepholz

Milchtankstellen und mehr: Direktverkauf im Kreis Diepholz

Eigenes Friedenslied für den Eurovision Song Contest

Eigenes Friedenslied für den Eurovision Song Contest

Charlotte Wiggermann vertritt die GFS beim Kreisentscheid

Charlotte Wiggermann vertritt die GFS beim Kreisentscheid

Kommentare