Landfrauen Bassum

Bassumer Landfrauen verabschieden den „kreativen Kopf“ Christine Iburg aus dem Vorstand

Marita Eschenhorst (rechts) ehrt Christine Iburg (Mitte).
+
Für ihr langjähriges Engagement wurde Christine Iburg (M.) geehrt. Marita Eschenhorst (r.) überreicht die Ehrenurkunde des Präsidiums des niedersächsischen Landfrauenverbandes und auch die Vorsitzende Birgit Meyer-Borchers hielt ein Geschenk parat.

Viele interessante Workshops hat Christine Iburg auf den Weg gebracht: Weidenkugeln, Pflanzgefäße aus Beton oder Taschen aus Tetrapacks waren nur einige davon. Im kommenden Jahr ist das 75-jährige Bestehen der Landfrauen Bassum. Zu dem Anlass plant der Verein nun mehrere Veranstaltungen unter anderem einer Ausstellung und die Herausgabe eines Backbuches.

Bassum – Die Landfrauen Bassum werden nächstes Jahr 75 Jahre alt und sind bereits jetzt intensiv mit den Planungen für das Jubiläum beschäftigt. Der Geburtstag soll im kommenden Jahr mit Veranstaltungen, einer Ausstellung und der Herausgabe eines Backbuches begangen werden. Für Letzteres sind alle Landfrauen aufgerufen, ein Tortenrezept beizusteuern.

„Das mit dem Backen, das habt ihr auf den Kürbisfesten so gut hingekriegt, da werden wir wohl 100 Torten zusammen bekommen“, meinte Meyer-Borchers und schilderte bei der Jahreshauptversammlung das Prozedere: „Torte backen, Torte und Rezept zum Printhaus nach Syke bringen, Torte fotografieren lassen, Torte wieder mitnehmen und mit netten Menschen zusammen aufessen.“

Termine für die Tortenfotos sind am Freitag, 19. November, ab 15 Uhr und am Sonnabend, 20. November, ab 10 Uhr. Die Teilnehmerinnen sollten sich vorher mit Meyer-Borchers in Verbindung setzen, damit diese die Fototermine etwas lenken kann.

Zur Versammlung im Gasthaus Lüdeke waren rund 70 Frauen des Landfrauenvereins Bassum-Freudenberg gekommen. Es war ein gemütlicher Nachmittag, der neben den üblichen Tagesordnungspunkten eine riesige Überraschung beinhaltete. Diese ist dem Vorstand und der ersten Vorsitzenden des Vereins Birgit Meyer-Borchers wirklich gelungen: Zur Verabschiedung der nach 20 Jahren scheidenden Beisitzerin Christine Iburg wurde diese mit der zweithöchsten Auszeichnung des niedersächsischen Landfrauenverbandes geehrt.

Torte backen, Torte und Rezept zum Printhaus nach Syke bringen, Torte fotografieren lassen, Torte wieder mitnehmen und mit netten Menschen zusammen aufessen.

Birgit Meyer-Borchers zum Prozedere 100 Torten in einem Kochbuch zusammenfassen.

Während Iburg davon ausgegangen war, mit ein paar netten Worten und einem Blumenstrauß verabschiedet zu werden, erhob sich Marita Eschenhorst vom Präsidium des niedersächsischen Landfrauenverbandes zu einer Laudatio und überreichte Christine Iburg die „silberne Biene mit grünem Stein“. Diese hohe Auszeichnung bezieht sich dabei nicht auf die Arbeit im Vorstand, sondern würdigt das außergewöhnlich starke ehrenamtliche Engagement Iburgs.

Eschenhorst betonte, dass sie sich freue, diese besondere und selten vergebene Auszeichnung zu überreichen. Neben ihrer Rolle als Beisitzerin hat Christine Iburg über viele Jahre den Landfrauenverein durch ihre Kreativität bereichert. Sie hat zahlreiche Workshops geplant und durchgeführt, das „Kochen mit Kinder“ in Grundschulen veranstaltet und 2019 den Kultursommer der Landfrauen ausgerichtet.

Plattdeutsche Theaterstücke waren sehr beliebt

Birgit Meyer-Borchers nannte Iburg den „kreativen Kopf des Vereins“ und erinnerte an viele interessante Workshops. Weidenkugeln, Pflanzgefäße aus Beton oder Taschen aus Tetrapacks waren nur einige davon. Auch brachte sie den „Jungen Landfrauen“ das Sockenstricken bei. „Wenn ich irgendwo etwas Tolles gesehen hatte, sagte Christine: ‘Das können wir selber machen!´“, erinnerte sich Meyer-Borchers. „Christine ist so kreativ, die hatte auch immer gleich einen tollen Namen parat, wie zum Beispiel zum Kekse backen: „Auf die Plätzchen, fertig, los!“ Auch von vielen lustigen Gegebenheiten erzählte die erste Vorsitzende: „Die kurzen plattdeutschen Theaterstücke waren ein Knaller.“

Sorge, dass all die schönen Veranstaltungen mit Christine Iburg nun Geschichte sind, brauchen die Landfrauen nicht zu haben. Iburg hat sich lediglich entschlossen, aus dem Vorstand auszuscheiden. Sie bleibt aber weiterhin Ortsvertreterin für Stühren und Döhren und hat noch viele Ideen für Workshops in petto.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Kalte Füße im Bett? Diese Bettdecken sorgen für einen guten Schlaf

Kalte Füße im Bett? Diese Bettdecken sorgen für einen guten Schlaf

Meistgelesene Artikel

Kreissparkasse Syke schließt sechs Filialen

Kreissparkasse Syke schließt sechs Filialen

Kreissparkasse Syke schließt sechs Filialen
Schaschlik und Plov aus dem Kazan: Radik Tamoyan betreibt neues Restaurant in Barnstorf

Schaschlik und Plov aus dem Kazan: Radik Tamoyan betreibt neues Restaurant in Barnstorf

Schaschlik und Plov aus dem Kazan: Radik Tamoyan betreibt neues Restaurant in Barnstorf
Verfall der Dorfmitte in Drebber?

Verfall der Dorfmitte in Drebber?

Verfall der Dorfmitte in Drebber?
Frontalkollision: Zwei Tote bei Unfall auf B214 in Barver

Frontalkollision: Zwei Tote bei Unfall auf B214 in Barver

Frontalkollision: Zwei Tote bei Unfall auf B214 in Barver

Kommentare