1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Diepholz
  4. Bassum

TVE Nordwohlde feiert 111-jähriges Bestehen

Erstellt:

Kommentare

Die Teilnehmer der „Spiele ohne Grenzen“ hatten jede Menge Spaß. Gewonnen hat das Team „Vier Engel für Maik“ (knieend hinter dem Banner).
Die Teilnehmer der „Spiele ohne Grenzen“ hatten in Nordwohlde jede Menge Spaß. Gewonnen hat das Team „Vier Engel für Maik“ (knieend hinter dem Banner). © Ute Schiermeyer

Seinen 111. Geburtstag feierte der TVE Nordwohlde nun. Vorsitzender Torben Reiners spricht im Interview über Trends und die Zukunft des Sportvereins.

Nordwohlde – Mit einem abwechslungsreichen Programm feierte der TVE Nordwohlde ein ganzes Wochenende lang seinen 111. Geburtstag. Nachdem am Freitag die TVE Oldie-Auswahl gegen die Werder Traditionsmannschaft zu einem Fußballfreundschaftsspiel angetreten war, gab es am Samstag einen Familientag inklusive Schlagerabend. Den Abschluss bildete ein Fußballtag am Sonntag. Über den Geburtstag, die aktuelle Entwicklung und die Zukunft des Vereins spricht der TVE-Vorsitzende Torben Reiners im Interview. Die Fragen stellte Ute Schiermeyer.

Der TVE feiert 111. Geburtstag mit einem abwechslungsreichen Sportfest. Wie zufrieden sind Sie mit dem bisherigen Verlauf?

Mega! Mehr geht eigentlich nicht. Die Gäste kommen. Wir haben sehr, sehr viele Helfer aus dem gesamten Verein. Die Feuerwehr unterstützt uns ebenfalls und das Wetter passt auch.

111 Jahre ist eine beachtlich lange Zeit. Was macht Ihrer Meinung nach einen guten Sportverein aus?

In erster Linie lebt der Verein vom gepflegten Miteinander. Dann, dass die Angebote angenommen werden, und natürlich, dass es immer Ehrenamtliche gibt, die den Betrieb aufrecht halten, wie etwa die Übungsleiter.

Wie hat sich der Verein im Verlauf der vergangenen Jahre entwickelt?

Durch die Sporthalle haben wir einen großen Zuwachs von etwa 60 Mitgliedern bekommen, weil wir einfach mehr anbieten können. Durch die neuen Räumlichkeiten konnte sich auch besonders die Kampfsportsparte gut entwickeln. (Die neugebaute Sporthalle wurde 2017 in Betrieb genommen; Anm. d. Red.)

Gibt es aktuell Trends im Sportbetrieb?

Der Fitnesssport: Pilates, Trampolin, Zumba und was sonst noch dazugehört werden gut angenommen. Wir haben in diese Sparte viel investiert, weil eine große Nachfrage da war. Und wir haben tolle Übungsleiterinnen, die das anbieten. Diese Sparte hat einen großen Zulauf.

Hat der Verein genügend Nachwuchs?

Sportler auf jeden Fall. Von 500 Mitgliedern sind rund 100 Kinder und Jugendliche. Aber auch bei den Ehrenamtlichen haben wir schon viele junge Leute dabei. Und sie haben bei der Organisation und der Umsetzung des Sportfestes viel mitgearbeitet.

Was waren die größten sportlichen Erfolg des TVE Nordwohlde?

Die Fußballer haben in den 1980er- und 1990er-Jahren lange auf Bezirksebene gespielt und die Korbballfrauen waren in der Saison 2003/04 in der Bundesliga.

Wie muss sich ein Sportverein Ihrer Meinung nach aufstellen, um auch die kommenden 111 Jahre gut zu meistern?

Ich glaube, dass man allgemein offen sein muss für Neues, für Trends. Wenn man sie nicht verschläft, kann man das schaffen. Eine Frage ist auch: Entwickeln wir uns mehr und mehr zum Dienstleister oder wollen wir das Gemeinschaftsgefühl fördern? Die rege Beteiligung am Sportfest ist ein gutes Zeichen für die Dorfgemeinschaft. Man merkt, dass es sich in die richtige Richtung entwickelt.

Torben Reiners Vorsitzender TVE Nordwohlde
Torben Reiners ist der amtierende Vorsitzende des TVE Nordwohlde. © Schiermeyer, Ute

Auch interessant

Kommentare