TSV Bassum plant Fußballcamp

Damit kleine Kicker am Ball bleiben

Viel Spaß und jede Menge Fußball: Das Fußballcamp des TSV Bassum 2019 war ein Erfolg. 
Archivfoto: TSV Bassum
+
Viel Spaß und jede Menge Fußball: Das Fußballcamp des TSV Bassum 2019 war ein Erfolg. Archivfoto: TSV Bassum

Bassum – Es sind Nachrichten, die Jugendleiter Dennis Hammer vom TSV Bassum freuen: „Guck mal, ich bin heute acht Kilometer gelaufen!“ Er bekommt sie per WhatsApp mit den entsprechenden „Beweis-Fotos“ von manchen seiner Schützlinge aus der B-Jugend der Fußballsparte. Da der Trainings- und Spielbetrieb nun schon seit November ruht, versuchen sich die jungen Spieler auf anderem Weg fit zu halten. „Ich gebe ihnen keinen konkreten Plan vor, was sie tun sollen, sondern nur Tipps, was sie machen können.“

Ebenso halten es die Trainer der anderen Mannschaften. So habe die Zweite Herren Laufgruppen eingerichtet, die versuchen, 200 Kilometer in einer bestimmten Zeit zu schaffen.

Bei diesem Austausch über die sozialen Medien geht es zum einen um den sportlichen Aspekt. Darum, sich gegenseitig zu motivieren, auch wenn man kein konkretes Ziel vor Augen hat. Darum, etwas für seine Fitness zu tun, anstatt vielleicht vor der Spielekonsole zu hocken. Zum anderen geht es darum, in Kontakt zu bleiben und sich irgendwie gegenseitig durch diese schwierige Zeit zu bringen. Denn die Gemeinschaft fehlt mindestens genauso wie der Sport.

„Es geht ums Dranbleiben“, schildert Hammer. „Egal, wie alt die Spieler sind, denn alle vermissen den Sport. Und bei allen Altersklassen besteht die Gefahr, dass man Leute verliert. Die Jungs wollen raus, und es ist schwer, die Motivation hochzuhalten. Und bei den Bambinis, das heißt bei den Drei- oder Vierjährigen, die vielleicht erst zweimal auf dem Platz gekickt haben, kann es passieren, dass sie alles vergessen und nicht wiederkommen.“

Ob schon Spieler aufgegeben haben, lässt sich zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen. „Es könnte auch sein, dass sie uns, wenn wir wieder spielen dürfen, die Bude einrennen und wir gar nicht genug Kapazitäten haben, um alle spielen zu lassen“, sagt Hammer. „Es ist wie in allen Bereichen: Man weiß nicht, was kommt.“

Eine weitere Herausforderung sei es, neue Trainer oder auch neue Spieler für die obere Jugend zu gewinnen, da die Kontakt-Aufnahme schwierig geworden sei.

Dass im Oktober der Spielbetrieb abrupt lahmgelegt wurde, war in Hammers Augen etwas unverständlich. „Natürlich geht die Gesundheit vor, und dass keine Spiele mehr erlaubt waren, war richtig. Aber vielleicht hätte man das Training noch in den Kohorten stattfinden lassen können. Oder man hätte vereinbart, dass die Spieler sich hier nicht mehr gemeinsam umziehen. Ein Spieler fragte mich damals: Wieso darf ich nicht mehr Fußballspielen – aber gemeinsam mit meiner Klasse am Sport-Unterricht teilnehmen?“

Eine Aktion, die die Spieler des TSV in dieser Zeit zumindest gefühlsmäßig zusammengebracht hat, war das Stickeralbum, das die Fußballsparte im Oktober herausbrachte (wir berichteten). „Viele haben sich angeregt per WhatsApp darüber ausgetauscht. Wir hatten eine riesen Resonanz, obwohl wir leider keine Tauschbörse machen konnten“, so Hammer. 120 000 Sticker wurden insgesamt verkauft.

Und um zumindest den Jüngeren etwas Schönes in Aussicht zu stellen, auf das sie sich freuen können, plant die Sparte für August ein Fußballcamp unter dem Motto „Fußballabenteuer“. „2019 haben wir zum ersten Mal eines mit der Fußballidee von Hermann Schlake angeboten. Es war ein großer Erfolg.“ 2020 musste das Camp ausfallen.

Natürlich kann es sein, dass Corona sich auch 2021 als Spielverderber zeigt – aber Hammer und seine Mitstreiter wollen erst mal optimistisch in die Zukunft schauen. „Die Kinder, im Alter von vier bis zwölf Jahren, können ab sofort angemeldet werden. Fällt das Camp aus, bekommen die Eltern die 99 Euro für die Teilnahme zurückerstattet.“

In dem Preis enthalten sind die Ausstattung, Trikot, Ball, Trinkflasche, Hose und Stutzen, die Verpflegung – und natürlich jede Menge Fußball-Action. „Wir richten Wettbewerbe mit Preisen aus und haben auch den Soccer-Court wieder dabei. Außerdem gibt es einen Speed-Messer, der den Teilnehmern verrät, wie hart ihre Schüsse sind, Fußball-Minigolf und -Bowling. Wir üben Technik, Tricksen, Tore und arbeiten an der Koordination“, erläutert Hammer.

Anmeldung

Da das Modehaus Ranck in Sulingen einer der Sponsoren ist, erfolgt die Anmeldung unter www.ranck.de. Ansprechpartner für Fragen der Eltern sind Sven Plaumann und Dennis Hammer (tsvbassum-abenteuer@web.de). Die Überweisung des Teilnahmebetrages muss erst acht Wochen vorher erfolgen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Laschet zum neuen CDU-Vorsitzenden gewählt

Laschet zum neuen CDU-Vorsitzenden gewählt

Leipzig verpasst Tabellenspitze - BVB strauchelt gegen Mainz

Leipzig verpasst Tabellenspitze - BVB strauchelt gegen Mainz

Dutzende Tote bei Erdbeben auf Sulawesi in Indonesien

Dutzende Tote bei Erdbeben auf Sulawesi in Indonesien

Die RTL-«Dschungelshow» startet

Die RTL-«Dschungelshow» startet

Meistgelesene Artikel

Seniorin aus Weyhe stirbt nach Corona-Impfung: Entwarnung nach der Obduktion

Seniorin aus Weyhe stirbt nach Corona-Impfung: Entwarnung nach der Obduktion

Seniorin aus Weyhe stirbt nach Corona-Impfung: Entwarnung nach der Obduktion
Wolfsrudel siedelt sich im Landkreis Diepholz an: Noch geschützt – bald bejagbar?

Wolfsrudel siedelt sich im Landkreis Diepholz an: Noch geschützt – bald bejagbar?

Wolfsrudel siedelt sich im Landkreis Diepholz an: Noch geschützt – bald bejagbar?
Ärger mit Vodafone: Ehepaar schaltet Anwalt ein

Ärger mit Vodafone: Ehepaar schaltet Anwalt ein

Ärger mit Vodafone: Ehepaar schaltet Anwalt ein
Heimwerker-Ansturm im Baumarkt – Außer-Haus-Verkauf macht es möglich

Heimwerker-Ansturm im Baumarkt – Außer-Haus-Verkauf macht es möglich

Heimwerker-Ansturm im Baumarkt – Außer-Haus-Verkauf macht es möglich

Kommentare