Daniel Bavendiek aus Marhorst wird neuer Stadtkönig

„Tolles Gefühl, hier zu stehen“

Lang lebe der König (v.l.): Vize Max Beuke, König Daniel Bavendiek, Vize Lars Hotze sowie der stellvertretende Bürgermeister Peter Dünzelmann und der Vorsitzende Uwe Diephaus.

Mörsen - Zum zweiten Mal war der Schützenverein Mörsen am Sonnabend der Ausrichter des Stadtschützenfestes. Mehr als 520 Schützen und Spielleute sowie zahlreiche Gäste feierten am Abend Daniel Bavendiek aus Marhorst als neuen Stadtkönig. Mit dem Ehrentanz der neuen Majestät und dessen Frau Irmhild startete der große Festball, der außerordentlich gut besucht war. Das Zelt platzte zeitweise aus den Nähten.

Nachdem der Mörsener Schützenverein seine Regularien am Nachmittag abgearbeitet hatte, empfingen die Vereinsmitglieder die Gastvereine vor dem Denkmal. Die Spielmannszüge aus Abbenhausen, Natenstedt und Twistringen geleiteten die Gäste zum Treffpunkt. Zur Freude der Veranstalter hatten sich auch viele Zuschauer versammelt.

Der Mörsener König Max Beuke und seine Königin Janine Böhlke strahlten mit den Ehrendamen Bettina Schwarze und Karen Barjenbruch um die Wette. „Es ist ein tolles Gefühl, hier zu stehen“, freute sich König Max. Die Fahnenträger aller Schützenvereine machten sich gemeinsam mit den Ehrendamen zur Kranzniederlegung am Denkmal auf den Weg. Jörg Schuster spielte dazu auf seiner Trompete.

Nach dem Einzug der Majestäten und den Ehrentänzen erreichte auch der Scharrendorfer Spielmannszug als vierter Musikzug im Stadtgebiet das Festzelt. Während die Könige der Ortschaften auf dem Schießstand ihre Treffsicherheit zeigten, spielten die Musikzüge auf. Höhepunkt war dabei ohne Zweifel der Auftritt aller Musikanten mit dem Stück „Tippelbrüder“, das lauthals von fast allen im Zelt mitgesungen wurde.

Der stellvertretende Bürgermeister Peter Dünzelmann lüftete dann am Abend das Geheimnis. Nachdem er den Zweitplatzierten Lars Hotze und Max Beuke zu ihrem Vizetitel gratulierte, brach bei den Marhorster Schützen großer Jubel aus. Denn ihr König Daniel Bavendiek hatte sich mit 47 Ringen durchgesetzt.

Stadtschützenfest in Mörsen

Uwe Diephaus wünschte in seiner Funktion als 1. Vorsitzender des Mörsener Schützenvereins allen einen schönen Festball. Die Vorstände aller acht Vereine waren sich einig, dass dieses Stadtschützenfest eine Bereicherung für alle ist. Man wolle weiterhin daran festhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Meistgelesene Artikel

Kein Engagement gegen Atomwaffen: „Bund nimmt totale Zerstörung in Kauf“

Kein Engagement gegen Atomwaffen: „Bund nimmt totale Zerstörung in Kauf“

Brockumer Großmarkt: „Einzäunung und Entsorgung werden verbessert“

Brockumer Großmarkt: „Einzäunung und Entsorgung werden verbessert“

Beratung für Gründerinnen im geschützten Rahmen

Beratung für Gründerinnen im geschützten Rahmen

Kreislandwirt befragt Landtagswahl-Kandidaten in Rehden

Kreislandwirt befragt Landtagswahl-Kandidaten in Rehden

Kommentare