Adventskonzert der Chöre in der vollbesetzten Bassumer Stiftskirche

Süße Glöckchen a cappella

Der deutsch-polnische Chor Bremen unter der Leitung von Alice Nowak. - Foto: Schiermeyer

Bassum - Von Ute Schiermeyer. Alle Jahre wieder laden die Bassumer Chöre zum Adventskonzert in die Stiftskirche ein. In der voll besetzten Kirche stimmten sich am Sonnabend Besucher und Chöre unter der Leitung von Christiane Brandt mit dem gemeinsamen Lied „Alle Jahre wieder“ auf den Advent ein. Begleitet wurden sie an der Orgel von Frauke Brandt.

Den Auftakt machte der gemischte Chor Bramstedt unter der Leitung von Gudrun Michalski mit vier deutschsprachigen Stücken. Er bewies, dass auch ein kleiner Chor beachtliche mehrstimmige Sätze darbieten kann. Es folgte der Deutsch-Polnische Chor Bremen, der erstmals als Gast nach Bassum gekommen war. Neben einem deutschen Lied präsentierte der Chor unter der Leitung von Alice Nowak drei traditionelle polnische Weihnachtslieder. Stimmgewaltig und mit dem Auftritt der Solistin Magdalena Krajewski kamen die Bremer sehr gut an und erhielten kräftigen und langanhaltenden Applaus vom Publikum. Obgleich wohl kaum ein Gast die Texte der polnischen Lieder verstand, kam die weihnachtliche Stimmung durch die gesanglich schön geführten Melodien sehr gut an.

Mit „Die wunderbare Zeit ist nah“ brachte der gemischte Chor Bassum die Stimmung in der Stiftskirche auf den Punkt. Chorleiterin ist Daniela Predescu. Petra Klußmann sorgte zudem für ein bemerkenswertes Solo.

Peppig traten anschließend die Rainbow Gospelsingers auf. Die beschwingten bis poppigen Lieder des Ensembles um Réka-Zsuzsanna Fülöp und Ralf Wosch begeisterten die Zuhörer. Dabei sang der Chor, der in diesem Jahr auch von drei Kindern unterstützt wurde, nicht nur englische Lieder, sondern mit „Süßer die Glocken nie klingen“ auch ein traditionelles deutsches Lied. Die Glöckchen wurden hierbei a capella im Hintergrund gesungen.

Als letztes trat der Gastgeber, der Männergesangverein „Liedertafel“, mit seiner Chorleiterin Christiane Brandt auf, und bot mit 24 kräftigen Männerstimmen weihnachtliches Liedgut dar. Mit dem „Irischen Segenswunsch“ entließ er das Publikum in den Bassumer Advent. Zuvor sangen alle Chöre noch gemeinsam mit dem Publikum das Lied „Tochter Zion“.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

"Bares für Rares": Das waren die fünf teuersten Schätze

"Bares für Rares": Das waren die fünf teuersten Schätze

Stimmungsvolle Weihnachtsgala in der Grundschule Hoya

Stimmungsvolle Weihnachtsgala in der Grundschule Hoya

Alles über die Computermaus

Alles über die Computermaus

Nur für Erwachsene: Urlaub ohne Kinder ist kein Tabu mehr

Nur für Erwachsene: Urlaub ohne Kinder ist kein Tabu mehr

Meistgelesene Artikel

Raucher löst Feuerwehr-Einsatz in Bassum aus

Raucher löst Feuerwehr-Einsatz in Bassum aus

Rat Wagenfeld verabschiedet den Haushalt 2018

Rat Wagenfeld verabschiedet den Haushalt 2018

Eröffnungsfeier in der neuen Dekra-Station an der Dieselstraße

Eröffnungsfeier in der neuen Dekra-Station an der Dieselstraße

Blaulichtfahrt zur Geburt – Ausschuss erörtert Antrag von „Die Partei“

Blaulichtfahrt zur Geburt – Ausschuss erörtert Antrag von „Die Partei“

Kommentare