Strohpresse in Flammen: 66 Löschkräfte bannen Gefahr

Eine Strohpresse ist am Freitagabend auf einem Feld in Klein Rinmar in Brand geraten. 66 Löschkräfte aus Twistringen, Marhorst, Bassum, Beckeln und Harpstedt waren im Einsatz. Sie waren um 19.11 Uhr alarmiert worden. „Von Weitem war die Rauchsäule sichtbar“, so Twistringens Stadtfeuerwehr-Pressesprecher Jens Meyer. Demnach hatte der Fahrer eines landwirtschaftlichen Gespanns das Feuer in der Presse bemerkt, als er am Ende des Feldes war. „Er hat dann sehr gut reagiert, in dem er die Presse auf einer Grasfläche, in sicherer Entfernung zum Getreidefeld und zu Bäumen, abstellte“, so Meyer. Die Einsatzkräfte löschten Quader-Strohballen und Presse teils unter schwerem Atemschutz ab. „Um an das in der Presse befindliche brennende Stroh zu gelangen, musste diese teilweise auseinander gebaut werden“, so Jens Meyer. Vor Ort war auch Kreisbrandmeister Michael Wessels, der die sehr gute „interkommunale Zusammenarbeit“ lobte. Denn den Einsatz leisteten Feuerwehren aus drei Kommunen und zwei Landkreisen. - Foto: Feuerwehr

Mehr zum Thema:

Sturmtief "Thomas" fegt über Karnevalshochburgen

Sturmtief "Thomas" fegt über Karnevalshochburgen

Zusatzfahrzeuge sollen Autofahrern helfen

Zusatzfahrzeuge sollen Autofahrern helfen

American Saddlebreds: Feine Pferde für Kenner

American Saddlebreds: Feine Pferde für Kenner

Schau der Besten in Verden: Miss-Wahl 

Schau der Besten in Verden: Miss-Wahl 

Meistgelesene Artikel

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Lauter Knall schreckt Bewohner auf

Lauter Knall schreckt Bewohner auf

„In freiem Fall stürzte der Pilot aus 6 000 Metern Höhe herab“ – ohne Fallschirm

„In freiem Fall stürzte der Pilot aus 6 000 Metern Höhe herab“ – ohne Fallschirm

Kommentare