In Bramstedt

200 Strohballen stehen in Flammen

+

Bramstedt - Etwa 200 Strohballen standen am Dienstagnachmittag in Bramstedt in Flammen. Die Rundballen wurden unter Aufsicht der Feuerwehr kontrolliert verbrannt.

Die Ortsfeuerwehren Bramstedt, Nordwohlde und Bassum wurden gegen 16.30 Uhr mit Sirenenalarm zu einem Brand nach Bramstedt an die Talstraße gerufen.

Rund 70 Einsatzkräfte haben mit Hilfe des THW Bassum und deren Radlader die Rundballen auseinander gefahren und abgelöscht, schreibt die Feuerwehr in einer Pressemitteilung. Da diese Vorgehensweise sehr zeitintensiv ist und die Rundballen zu diesem Zeitpunkt nicht mehr zu retten waren, wurden sie auf der nassen Wiese ausgebreitet und kontrolliert verbrannt. Die Gefahr einer Brandausbreitung bestand nicht.

***Update: 

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilt, könne eine Selbstentzündung aufgrund der feuchten Witterung ausgeschlossen werden. Der Schaden beträgt nach Schätzungen der Polizei etwa 5.000 Euro. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise nimmt die Polizei in Syke unter Telefon 04242/9690 entgegen.

mas/mke

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Reis ist eine Delikatesse für sich

Reis ist eine Delikatesse für sich

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Meistgelesene Artikel

Kein Engagement gegen Atomwaffen: „Bund nimmt totale Zerstörung in Kauf“

Kein Engagement gegen Atomwaffen: „Bund nimmt totale Zerstörung in Kauf“

Brockumer Großmarkt: „Einzäunung und Entsorgung werden verbessert“

Brockumer Großmarkt: „Einzäunung und Entsorgung werden verbessert“

Kreislandwirt befragt Landtagswahl-Kandidaten in Rehden

Kreislandwirt befragt Landtagswahl-Kandidaten in Rehden

Beratung für Gründerinnen im geschützten Rahmen

Beratung für Gründerinnen im geschützten Rahmen

Kommentare