Standort Sulinger Straße wird aufgegeben

Gallmeier geht ins Industriegebiet

+
Der erste Spatenstich ist gesetzt. Marco Gallmeier und Marlis Burdorf mit den Plänen.

Bassum - Von Berthold Kollschen. Unternehmerischen Mut beweist der Bassumer Fotografenmeister Marco Gallmeier: Er baut an der Handwerkstraße im Industrie- und Gewerbegebiet Karrenbruch ein neues Studio für Porträt- und Werbefotografie. Die Eröffnung ist für Mitte bis Ende November geplant. Der erste Spatenstich ist bereits getan.

Sein Geschäft an der Sulinger Straße gibt Gallmeier im Zuge der Studio-Eröffnung auf. Es habe sich in den vergangenen Jahren immer weniger gerechnet.

Das Personal, Bianca Röhrs, seit gut 25 Jahren im Fotohandel und in der Bewerbungs- und Passbildfotografie zuhause, sowie die Auszubildende Sandra Holzfuß, beschäftigt Gallmeier weiter. „Ich werde im Bereich der Werbefotografie oft unterwegs sein.“

Als Mieterin am neuen Standort zieht Marlis Burdorf mit ein. Sie möchte drei Räume als Yoga- und Massagebereich mit Bad und Dusche einrichten.

Seit 2010 bietet Burdorf Kurse in den Räumen von Gallmeier an der Bremer Straße an. „Ich werde auch am neuen Standort nebenberuflich tätig sein“, erklärt Marlis Burdorf. Sie arbeitet hauptberuflich als Sekretärin an der Oberschule Harpstedt.

Das Areal, das Marco Gallmeier gekauft hat, ist insgesamt 1120 Quadratmeter groß, davon werden 300 Quadratmeter bebaut. Allein das Atelier soll später 100 Quadratmeter groß sein. Auch sieben Parkplätze sind vorgesehen.

Marco Gallmeier (51) hat seine Lehre zum Fotografen bei Foto Hoffmann in Bassum absolviert. Nach fünf Gesellenjahren legte er 1994 seine Meisterprüfung ab und übernahm 1995 den Betrieb (Studio und Handel) an der Sulinger Straße.

Im Oktober 2008 verlagerte Gallmeier sein Studio für Werbefotografie an die Bremer Straße, das kleine Studio für Porträt-, Bewerbungs- und Passfotos sowie Fotohandel verblieben in der Innenstadt. Da sein Mietvertrag an der Bremer Straße am 31. Dezember 2014 ausgelaufen ist und er bereits alle Verträge bezüglich des Neubaus unter Dach und Fach hatte, passte alles bestens zusammen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Smart Luggage: Wenn der Koffer zum Lautsprecher wird

Smart Luggage: Wenn der Koffer zum Lautsprecher wird

Games: Farbbomben, Planetenaufbau und ein Unrechtsstaat

Games: Farbbomben, Planetenaufbau und ein Unrechtsstaat

Keine Taschenlampe: Kabellose Leuchten inspirieren Designer

Keine Taschenlampe: Kabellose Leuchten inspirieren Designer

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Sommerreise durch den Landkreis Diepholz - der Montag

Meistgelesene Artikel

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Schönheits-OPs: Je näher der Strand, desto mehr Silikon

Schönheits-OPs: Je näher der Strand, desto mehr Silikon

Syker Haustechnik macht weiter – mit neuem Namen und alten Bekannten

Syker Haustechnik macht weiter – mit neuem Namen und alten Bekannten

Kommentare