Kammermusik im Stift Bassum

Spitzenbläser des NDR zu Gast in Bassum

+
Gastgeberin Äbtissin Isabell von Kameke freut sich mit Sparkassenleiter Klaus Dieter Sprenger (r.) auf die Kammermusikreihe, die Stephan Steinkühler organisiert hat.

Bassum - Von Frauke Albrecht. Die frohe Kunde wollte Landrat Cord Bockhop persönlich überbringen: Der Landschaftsverband Weser-Hunte bezuschusst die Kammermusikkonzertreihe im Stift. Den Förderbescheid in Höhe von 2 200 Euro nahm Bassums Äbtissin Isabell von Kameke dankend entgegen. „Wir freuen uns sehr, so ein hochkarätiges Kulturangebot im Kreis unterstützen zu können“, sagte Bockhop.

Kammermusik spricht nicht die Massen an, sondern nur geübte Ohren. Umso wichtiger sei es, dass sich Sponsoren finden, so Veranstalter Stephan Steinkühler. Er freut sich, dass auch die Kreissparkasse (KSK) die Konzertreihe unterstützt. Bassums Filialleiter Klaus Dieter Sprenger: „Wir steuern quasi den Rest bei.“ Das sind noch mal gut 3.000 Euro.

Am Montag startet der Vorverkauf, ebenfalls bei der KSK. Steinkühler rechnet damit, dass die Karten schnell vergriffen sind, da es nur 50 Sitzplätze im Kapitelsaal gibt. „In den vergangenen Jahren haben wir treue Zuhörer gewinnen können,“ sagte er. Aus Sicht der Komponisten habe er die wesentlichsten und wichtigsten Werke ausgesucht. Aus Sicht der Zuhörer die vielleicht am wenigsten geläufigen. „Es kann schon zu Irritationen kommen, wenn man einige Stücke das erste Mal hört“, räumte Steinkühler ein. Vom Publikum werde viel verlangt, es werde aber auch einiges geboten.

So kommen die Zuhörer in den Genuss, die Spitzenbläser des NDR zu hören. Darunter ist auch Steinkühlers Sohn Michael. „Es war nicht leicht, diese hochkarätigen Künstler nach Bassum zu holen – auch wenn man von einem der Vater ist“, schmunzelte Steinkühler.

Fünf Termine hat er festgesetzt und immer ist ein Familienmitglied dabei. In diesem Jahr hat sich der Musiker und Musikpädagoge der Sonate verschrieben und nennt die Reihe „Siegeszug einer Form“. In unterschiedlichen Epochen hatte der Begriff Sonate eine jeweils andere Bedeutung. Steinkühler streift vier Jahrhunderte.

Am 5. Juni startet die Konzertreihe mit Sonaten von Cazzati, Buxtehude, Corelli, Vivaldi und Bach. Es musizieren Susanne Steinkühler (Violine), Stephan Steinkühler (Violine), Roswitha Conrad (Viola da Gamba) und Ralf Wosch. Titel des Konzerts: „General & Bass“.

„Sonate & Trio“ heißt es am 19. Juni. Im Mittelpunkt stehen die Klaviertrios von Haydn, Mozart und Beethoven – gespielt vom Trio Unitatis. Das sind Reinhard Schmiedel, Stephan Steinkühler und Sabine Steinkühler.

Am 17. Juli spielen Reinhard Schmiedel und seine Frau Prof. Larissa Kondratjewa vierhändig am historischen Kohl-Flügel. Auf dem Programm stehen Werke von Donizetti, Mozart, Mussorgski, Poulenc und Schubert.

Auf den 24. Juli freut sich Steinkühler ganz besonders, dann kann er seinen Sohn und weitere Spitzenbläser begrüßen. „Brass und Keys“ ist das Konzert überschrieben. Stefan Schultz (Trompete), Michael Steinkühler (Posaune), Anna Magdalena Euen (Horn) und Masahiro Masumi (Klavier) präsentieren Sonaten von Torelli, Franceschini, Sulek, Castérède und Poulenc.

Den Abschluss bildet „Quartett & C-Moll“ am 31. Juli. „Eigentlich aus einem Witz entstanden“, erzählte der Musiker. „Wir hatten gesagt, wir machen alles in C-Moll.“ Nun tun sie es wirklich. Auf dem Programm steht unter anderem Brahms Streichquartett. Es beginnt in C-Moll, führe aber letztlich zur Auflösung der Tonalität. Das Publikum darf gespannt sein.

Zu Beginn der jeweiligen Konzerte gibt es eine Einführung (16.30 Uhr). Karten kosten 16 Euro. Schüler und Studenten zahlen acht Euro.

Mehr zum Thema:

Schau der Besten in Verden: Miss-Wahl 

Schau der Besten in Verden: Miss-Wahl 

„Madame“ gewinnt Miss-Wahl für Milchkühe

„Madame“ gewinnt Miss-Wahl für Milchkühe

Ismaels Leistungsträger

Ismaels Leistungsträger

VW Arteon: Erste Fotos vom CC-Nachfolger

VW Arteon: Erste Fotos vom CC-Nachfolger

Meistgelesene Artikel

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

Theaterabend wird zum Stehempfang

Theaterabend wird zum Stehempfang

Jagd auf Punkte, Judokas und Chorgesang

Jagd auf Punkte, Judokas und Chorgesang

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Mundgemachter Pop trifft auf Donald Trump

Kommentare