1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Diepholz
  4. Bassum

Kinderfeuerwehr Bassum: Spielerische Brandschutzerziehung

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Anika Seebacher

Kommentare

Denise Rank (links) und die weiteren Betreuer freuen sich auf motivierte Kids, die sich ab September bei den Flammenhopsern austoben können.
Denise Rank (links) und die weiteren Betreuer freuen sich auf motivierte Kids, die sich ab September bei den Flammenhopsern austoben können. © Feuerwehr Bassum

Die großen roten Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr faszinieren insbesondere Kinder – und viele haben früher oder später einmal den Wunsch, Mitglied der Feuerwehr zu sein. Diesen Traum können sich Mädchen und Jungen ab sechs Jahren demnächst in Bassum erfüllen.

Dort gründen Denise Rank und ihr Team von der Freiwilligen Feuerwehr eine Kinderfeuerwehr. Nach den Sommerferien soll die Gruppe unter dem Namen Flammenhopser starten. Sie richtet sich an Sechs- bis Zehnjährige und bereitet den Nachwuchs spielerisch auf das Thema Brandschutz vor. „In erster Linie geht es um die Gruppen- und Teamfähigkeit sowie den Einsatz für seine Mitmenschen“, beschreibt Denise Rank den Hintergrund. Sie und ihre Kollegen von der Bassumer Ortsfeuerwehr seien bereits häufiger auf eine Gruppe für Kinder angesprochen worden. So habe sich ein zwölfköpfiges Team aus Betreuern zusammengefunden, das sich künftig um die Grundschüler kümmern will. Erkennbar sind die Ehrenamtlichen bereits von Weitem: An ihren neongelben T-Shirts mit dem lustigen Feuerwehrauto, die der Betonpumpendienst Weser aus Bassum gesponsert hat.

Bei den Treffen, die zwei Mal im Monat stattfinden sollen, lernen die Kinder nicht nur die Einsatzstelle mit dem Fuhrpark kennen, sondern auch den Umgang mit der Kübelspritze und anderen feuerwehrtechnischen Geräten – selbstverständlich kindgerecht und mit viel Spaß. Darüber hinaus werde es weitere Aktivitäten geben, etwa Basteln, Sport und Spiel.

Platz für 15 Kinder

„Wir wünschen uns, dass viele interessierte Kinder zu uns kommen“, so die Hoffnung der Kinderfeuerwehrwartin. Doch so groß die Vorfreude auf die Arbeit mit den jungen Löschhelfern ist, „wir begrenzen zunächst die Teilnehmerzahl, um Erfahrungen zu sammeln und uns um alle kümmern zu können“. Dennoch ist das Team voller Tatendrang und hat bei vorbereitenden Treffen bereits die ersten Dienste geplant. „Wir starten mit einer Führung und einem allgemeinen Kennenlernen“, so Denise Rank.

Während ihrer Zeit bei der Kinderfeuerwehr können die Mädchen und Jungen nicht nur jede Menge Nützliches lernen, sondern auch das Abzeichen Brandfloh als Motivation und Anerkennung für erworbene Kompetenzen machen. Nach der Kinderfeuerwehr könne es nahtlos mit der Jugendfeuerwehr weitergehen, erläutert Rank. Diese Gruppe für die älteren Kinder und Jugendlichen sei aktuell sehr gefragt. „Probleme in Sachen Nachwuchs kennen wir hier in Bassum nicht.“

Um sich auf die neue Gruppe und die Arbeit mit den Kindern vorzubereiten, haben einige Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Bassum zuletzt die Kollegen in Leeste besucht, um Fragen zu klären. Da es auch in Dimhausen und Bramstedt Kinderfeuerwehren gibt, sei man auch mit diesen Ortsfeuerwehren im Austausch, sagt Rank.

Treffen alle 14 Tage dienstags

Die Flammenhopser, also die Kinderfeuerwehr Bassum, starten im September. Die Treffen sollen alle zwei Wochen dienstags jeweils von 17 bis 18 Uhr stattfinden. Es stehen 15 Plätze zur Verfügung, für die ab sofort Anmeldungen möglich sind. Sollte es mehr Anmeldungen geben, wird eine Warteliste erstellt.

Anmeldungen für die Flammenhopser

Interessierte Eltern schreiben eine E-Mail an kinderfeuerwehrbassum@gmail.com. Als Antwort erhalten sie ein Aufnahmegesuch. Nachdem die Verantwortlichen der Feuerwehr die Gruppe zusammengestellt haben, wird es einen Elternabend geben. Laut Denise Rank werden dabei Fragen beantwortet und Details zur Kinderfeuerwehr gegeben.

Auch interessant

Kommentare