Landkreis Diepholz bestätigt Bauvoranfrage

Siebenfamilienhaus in erster Reihe zum Stiftspark geplant

Begegnungsverkehr kaum möglich: die Einfahrt zur Meierkampstraße. Fotos: Albrecht
+
Begegnungsverkehr kaum möglich: die Einfahrt zur Meierkampstraße.

Bassum – Beim Landkreis Diepholz liegt derzeit eine Bauvoranfrage eines Investors aus Bassum vor, der am Ende der Meierkampstraße ein Mehrfamilienhaus bauen möchte. Das bestätigt Joachim Homburg, stellvertretender Fachdienstleiter für Bauordnung und Städtebau beim Landkreis Diepholz.

In erster Reihe zum Stiftspark soll ein älteres Haus abgerissen und stattdessen ein Siebenfamilienhaus gebaut werden. Dieses könnte die wunderbare Sicht auf den Stiftshügel erheblich beeinträchtigen, fürchtet Bassums Äbtissin Isabell von Kameke. 

Sie sieht das Vorhaben kritisch. Ein Siebenfamilienhaus sei viel zu groß und passe optisch überhaupt nicht zur vorhandenen Bebauung, sagt sie. Von der Optik abgesehen, sei die Meierkampstraße zu eng für den zu erwartenden Verkehr. Da kaum Platz für Parkplätze vorhanden sei, plane der Investor eine Tiefgarage, erzählt sie.

Laut Homburg gibt es für das Gebiet keinen Bebauungsplan. „Das bedeutet, dass sich die neue Bebauung in ihrer Eigenart in die Umgebung einfügen muss“, erklärt er das geltende Recht. Da werden in erster Linie die Geschossigkeit sowie Trauf- und Firsthöhen als Vergleich herangezogen. Geht es allein darum, könnte der neue Bau die Kriterien erfüllen. 

Sicht auf den Stiftshügel vom Stiftspark aus gesehen.

Aber es gibt auch noch ein weiteres Kriterium. Der Umgebungs- und Denkmalschutz spiele ebenfalls eine Rolle. Homburg: „Das Denkmal Stift darf nicht beeinträchtigt werden.“ Die Prüfung über diesen Punkt sei noch nicht abgeschlossen, erklärt der Landkreisvertreter. In das Verfahren würden Klosterkammer und auch das Stift mit eingebunden.

Die Meierkampstraße endet in einer Sackgasse.

„Wir müssen sehen, dass alle mit dem Ergebnis leben können“, so Homburg. Zur Meierkampstraße sagt er: „Es handelt sich um eine ganz normale Straße, die für die Öffentlichkeit gewidmet ist.“ Die Stadt Bassum hätte bereits eine positive Stellungnahme abgegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Corona-Testzentrum in Brinkum: Neustart für Abstrich durch die Autoscheibe

Corona-Testzentrum in Brinkum: Neustart für Abstrich durch die Autoscheibe

Corona-Testzentrum in Brinkum: Neustart für Abstrich durch die Autoscheibe
Impfen in Stuhr: Heiligenroder Hausarzt Piet Lueßen richtet eine Außenstelle ein

Impfen in Stuhr: Heiligenroder Hausarzt Piet Lueßen richtet eine Außenstelle ein

Impfen in Stuhr: Heiligenroder Hausarzt Piet Lueßen richtet eine Außenstelle ein
Sulinger E-Center soll ab Mittwoch wieder für Kunden geöffnet sein

Sulinger E-Center soll ab Mittwoch wieder für Kunden geöffnet sein

Sulinger E-Center soll ab Mittwoch wieder für Kunden geöffnet sein
3G im Bus: Verkehrsunternehmen aus Drebber spricht über erste Erfahrungen / Polizei und Landkreis haben keine Sorgen

3G im Bus: Verkehrsunternehmen aus Drebber spricht über erste Erfahrungen / Polizei und Landkreis haben keine Sorgen

3G im Bus: Verkehrsunternehmen aus Drebber spricht über erste Erfahrungen / Polizei und Landkreis haben keine Sorgen

Kommentare