Unfallursache noch unklar

Autos kollidieren frontal bei Nordwohlde - zwei Personen schwer verletzt

+
Beide am Unfall beteiligten Fahrzeuge wurden schwer beschädigt. 

Aus bisher ungeklärter Ursache kollidierten zwei Autos auf der Nordwohlder Dorfstraße. Bei dem Unfall sind zwei Personen schwer verletzt worden. 

Nordwohlde - Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Samstag, 25. Mai, gegen 18 Uhr auf der Nordwohlder Dorfstraße bei Nordwohlde. Die 19-Jährige Fahrerin eines Opel und der 34-Jährige Fahrer eines VW Sharan stießen dort aus bisher unbekannter Ursache zusammen.

Beide Fahrzeugführer sind bei dem Unfall schwer verletzt worden. Der 34-Jährige musste zunächst von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Er war in seinem Fahrzeug eingeschlossen, aber nicht eingeklemmt. Im Anschluss daran wurde er mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Lesen Sie auch: Ein 18-jähriger Fahranfänger ist am Samstagmorgen mit seinem BMW von der Straße abgekommen und gegen einen Baum gekracht.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Kramp-Karrenbauer für internationale Syrien-Sicherheitszone

Kramp-Karrenbauer für internationale Syrien-Sicherheitszone

„Wenn man sie vorne nicht macht, bekommt man sie hinten rein“: Die Netzreaktionen zur Partie #SVWBSC

„Wenn man sie vorne nicht macht, bekommt man sie hinten rein“: Die Netzreaktionen zur Partie #SVWBSC

Wer hat wie benotet? Die Werder-Noten gegen Hertha BSC im Vergleich

Wer hat wie benotet? Die Werder-Noten gegen Hertha BSC im Vergleich

Koalition nennt Details zum neuen CO2-Preis

Koalition nennt Details zum neuen CO2-Preis

Meistgelesene Artikel

B61 zwischen B51 und Nienstedt bis Mitte Dezember gesperrt 

B61 zwischen B51 und Nienstedt bis Mitte Dezember gesperrt 

Frisch vom Baum zur Bassumer Tafel

Frisch vom Baum zur Bassumer Tafel

Riesiger Run auf Grundstücke: Kein Platz mehr an der Moorheide

Riesiger Run auf Grundstücke: Kein Platz mehr an der Moorheide

„Alarmierender Trend“: Etliche Menschen aus dem Landkreis Diepholz pendeln regelmäßig nach Bremen

„Alarmierender Trend“: Etliche Menschen aus dem Landkreis Diepholz pendeln regelmäßig nach Bremen

Kommentare