Schüler verschönern die Innenstadt für das Straßentheaterfestival Piazzetta

„Wir machen Bassum bunt“

+
Haben für Farbe in der Innenstadt gesorgt: Kinder der Grundschule Mittelstraße.

Bassum - Von Frauke Albrecht. Marlen und Pia aus der ersten Klasse der Mittelstraße sind schon ganz aufgeregt. Wenn heute um 13 Uhr das Straßentheaterfestival Piazzetta in der Bassumer Innenstadt eröffnet wird, wollen die beiden Mädchen in der ersten Reihe stehen. Am meisten freuen sie sich auf die Clowns, sagen sie.

Ob überhaupt welche dabei sind, wussten sie gestern aber nicht zu sagen. Wie sich die Kinder Clowns vorstellen, malten sie auf Papier auf.

Bassum als

binäre Botschaft

Die Bilder hängen nun unter anderem am Bauzaun an der Sulinger Straße. „Wir machen Bassum bunt für die Piazzetta“, lautete der Auftrag, den die Schüler bekommen hatten. Und dem folgten sie gern.

Klassen der Grundschule Mittelstraße und Neubruchhausen sowie der Lukas-Schule beteiligten sich. Gestern wurden ihre Beiträge in der Innenstadt angebracht, und einige Schüler schauten persönlich vorbei.

So auch Johannes Arndt und Marc Reetz aus der 10. Klasse des Gymnasiums der Lukas-Schule. Ihr Kunstobjekt ist nicht auf den ersten Blick zu durchschauen. „Wir wollten Lichteffekte in der Stadt erzeugen“, erzählen die beiden Jugendlichen. Da sie auch ein Faible für Mathematik beziehungsweise Informatik haben, kamen sie auf die Idee, das binäre Zahlensystem in ihr Kunstwerk mit einzubringen. Sie fertigen mehrere Dreiecke an, die in ihrer Anordnung das Wort Linde ergeben. Linde steht für die Lindenstadt, also für Bassum. Die Dreiecke sehen wie Spiegel aus. „Als Spiegel der Kunst“, erklären die beiden ihre Assoziation. Da sie nun nicht das ganze Wochenende neben ihrem Objekt stehen können, um Passanten zu erzählen, was sie sich gedacht haben, überlegten sie gestern, noch eine Anleitung daneben zu heften. Sie selbst nehmen es mit Humor und lieferten die Überschrift gleich mit: „Ist das Kunst oder kann das weg?“

Ihr Lehrer Reinhold Contzen ist sehr angetan von den Arbeiten der Schüler. Und auch Susanne Vogelberg vom Agendabüro der Stadt und Mitorganisatorin der Piazzetta freut sich sehr, dass die Schulen das Straßenbild verschönern. „Wunderbar, in diesem Jahr beteiligen sich auch viele Geschäfte der Sulinger Straße“, so Vogelberg.

Heute um 13 Uhr geht es los. Ebenso morgen. Wie berichtet, verwandelt sich die Innenstadt in eine Bühne. Straßenkünstler aus Italien, Deutschland, Spanien, Amerika, Kenia und Ghana treten auf und lassen den Hut herum gehen.

Auch der künstlerische Leiter Marcello Monaco kann wieder lächeln. Nachdem zwei Gruppen aus Äthiopien wegen Visa-Problemen kurzfristig absagen mussten, hat er innerhalb von zwei Tagen Ersatz bekommen. „Das war gar nicht so einfach“, gesteht er. Denn ihm war wichtig, dass die Künstler ins Konzept passen. Die afrikanischen Gruppen stehen für Kraft und Lebensfreude. Mit den Gruppen Asante Kenya und Adesa aus Ghana erlebt das Publikum Power-Akrobatik, Musik, Jonglage, Tänze und Gesang.

Ach ja: Marlen und Pia werden auch auf ihre Kosten kommen. Denn Adesa steht auch für eine afrikanische Clown-Show – nicht nur für Kinder.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Schnittvorlage: Tomaten einfach häuten

Schnittvorlage: Tomaten einfach häuten

Ortsbrandmeister Jonas Baum zeigt Rettungszentrum in Angelse

Ortsbrandmeister Jonas Baum zeigt Rettungszentrum in Angelse

Dauerregen lässt Pegel steigen

Dauerregen lässt Pegel steigen

So verzichten Sie im Alltag auf unnötig viel Plastik

So verzichten Sie im Alltag auf unnötig viel Plastik

Meistgelesene Artikel

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

B6 neu-Pläne: „Beruhigungspille für Anwohner“

B6 neu-Pläne: „Beruhigungspille für Anwohner“

Durch die Heidelbeer-Plantagen von Kirchdorf

Durch die Heidelbeer-Plantagen von Kirchdorf

Auf Expedition im Maislabyrinth

Auf Expedition im Maislabyrinth

Kommentare