EWE versorgt Nordwohlde und Neubruchhausen

Schnelles Internet im Außenbereich

Auf schnellere Leitungen können sich Bürger aus Neubruchhausen und Nordwohlde freuen. - Foto: dpa

Bassum - Von Frauke Albrecht. Gute Nachricht für Internetnutzer in Nordwohlde und Neubruchhausen: Die EWE baut noch in diesem Jahr das eigene Breitbandnetz aus und bietet schnellere Surfgeschwindigkeiten an.

„Mehr als 460 Haushalte in Nordwohlde und Neubruchhausen können davon profitieren“, verspricht EWE-Kommunalbetreuer Andreas Roshop. Er stellte die Planung am Montag im Beisein von Bassums Bürgermeister Christian Porsch in einem Pressegespräch vor.

An insgesamt vier Standorten erschließt das Unternehmen Kabelverzweiger und ermöglicht so Übertragungsraten von bis zu 100 Megabit pro Sekunde. Zur Erklärung: „Kabelverzweiger sind die Knotenpunkte, in denen die Kupferhausanschlussleitungen der einzelnen Kunden gebündelt werden“, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens.

Zum Einsatz kommt laut Roshop eine Zusatztechnologie, die Vectoring genannt wird. „Diese lässt in den Ausbaugebieten Übertragungsraten in Höhe bis zu 100 Megabit in der Sekunde für das Herunterladen und 40 Megabit für das Heraufladen von Daten zu.“

In Neubruchhausen hat die Erschließung bereits begonnen. Etwa 100 Haushalte im östlichen Ortskern können die schnelleren Zugänge bereits bestellen. „Die Verbindung kommt nicht automatisch zu den Kunden, sondern muss angefragt werden“, so Roshop.

Einen weiteren Kabelverzweiger schließt das Unternehmen in den kommenden Tagen an. Dann kommen 100 weitere Haushalte zwischen Wickbranzer Straße und Freidorf in den Genuss einer schnellen Leitung. Allerdings gibt es Einschränkungen, räumt Roshop ein. Je weiter weg ein Haus vom Kabelverzweiger liegt, desto langsamer könne die Verbindung sein. In Freidorf beispielsweise bietet das Unternehmen nicht bis zu 100, sondern lediglich bis zu 50 Megabit pro Sekunde an. „Bis zu“ – das bedeutet, die Übertragungsrate könne auch weniger betragen.

Wer wissen möchte, ob sein Haushalt dazu gehört und wie schnell die Übertragung funktioniert, kann sich auf der Internetseite des Unternehmens informieren.

In Nordwohlde werden ebenfalls zwei Kabelverzweiger erschlossen – diese bringen 260 Haushalte auf die Datenautobahn. Roshop rechnet bis zum Jahresende mit der Fertigstellung. Allerdings könne viel Regen und Schnee die Maßnahme verzögern.

Bürgermeister Christian Porsch begrüßt den Ausbau. „Vor allem in den ländlichen Regionen ist schnelles Internet ein wichtiger Standortfaktor.“

Nun hofft er, dass auch die Breitbandinitiative des Landkreises eine Chance auf Förderung hat. Wie bereits berichtet, plant der Kreis Kooperationsverträge mit allen Kommunen. Ziel ist es, die sogenannten weißen Flecken zu beplanen. Nach Abschluss der Maßnahme sollen mindestens 85 Prozent der Gebäude über mindestens 50 MBits/s verfügen können und 95 Prozent über mindestens 30 MBits/s.

www.ewe.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Hommage an Heinz Erhardt im Varreler Küsterhaus

Hommage an Heinz Erhardt im Varreler Küsterhaus

475 Kindergartenplätze in Diepholz 

475 Kindergartenplätze in Diepholz 

„Aus dem Schatten der Sucht treten“

„Aus dem Schatten der Sucht treten“

Niedersachsen fördert Klinik Bassum mit 1,5 Millionen Euro

Niedersachsen fördert Klinik Bassum mit 1,5 Millionen Euro

Kommentare