Rat der Stadt Bassum bringt neuen Verwaltungssitz auf den Weg

Neues Rathaus: „Schampus-Beschluss“

Bassum - Von Frauke Albrecht. Die SPD hätte am liebsten die Champagnerkorken knallen lassen, die CDU hingegen drückte auf die Euphoriebremse. Dr. Rainer Hartmann von den Grünen betonte, dass es keine leichtfertige Entscheidung gewesen sei – alle Ratsvertreter sind von der Notwendigkeit eines neuen Rathauses überzeugt. Am Dienstagabend brachten sie einen Projektierungsbeschluss auf den Weg.

Demnach soll Bassum bald ein neues Rathaus in zentraler Lage bekommen. Favorisiert wird der Kauf eines Gebäudeteils in einem Neubau. Im Nachtragshaushalt wurden 6,15 Millionen Euro als Verpflichtungsermächtigung (VE) ausgewiesen. Mehr darf es nicht kosten.

Nun wird mit Hilfe einer Fachanwaltskanzlei für Vergaberecht ein wettbewerblicher Dialog durchgeführt. Der erste Schritt: Die Stadt definiert ihre konkreten Vorstellungen (etwa Raumkonzept, Kostendeckelung, Barrierefreiheit, Energieeffizienz) und schreibt diese im EU-Amtsblatt aus. Aller Voraussicht nach Anfang nächsten Jahres.

Investoren, die über entsprechende Grundstücke im zentralen Innenstadtbereich verfügen und bauen wollen, können ihre Teilnahme bekunden und in den Dialog eintreten. Erst in diesem Rahmen wird dann auch geklärt, ob der Rat kauft, least oder mietet.

Hohe Energieverbrauch und mangelnde Barrierefreiheit

Porsch machte vor der Abstimmung deutlich, was sich die Politik wünscht: „Wir wollen ein Rat- und Tatzentrum sein.“ Das neue Rathaus soll eine Begegnungsstätte werden, ein offenes Haus. Da niemand vorhersehen könne, wie sich Verwaltung entwickelt, soll es möglich sein, einen Teil der Fläche später in Wohnungen umzuwandeln.

Dann listete der Bürgermeister die Nachteile der jetzigen zwei Gebäude auf (Rathaus und Bürgerservice) und nannte vor allem den hohen Energieverbrauch und die mangelnde Barrierefreiheit.

Stefan Seltmann von der Bassumer Energiegenossenschaft wollte die Energieverschwendung nicht so ganz glauben und meinte am Ende der Sitzung in der Bürgerfragestunde: „Laut Klimaschutzkonzept verbraucht die CGS Petermoor mehr Energie als das Rathaus.“

Helmut Zurmühlen (CDU) hatte zuvor betont: „So schlecht ist das Gebäude nicht, schließlich haben wir in den vergangenen Jahren mehrere hunderttausend Euro investiert, unter anderem neue Fenster eingebaut.“

Rathaus soll verkauft oder vermietet werden

Er möchte potenzielle Kaufinteressenten nicht verschrecken. Das alte Rathaus soll nämlich nach dem Umzug der Verwaltung verkauft oder vermietet werden.

Für SPD-Fraktionschef Dr. Christoph Lanzendörfer ist die Entscheidung für ein neues Rathaus ein „Schampus-Beschluss“. Er hofft, „dass wir eine Architektur bekommen, die zeigt, das ist uns was wert“.

Thomas Becker (FDP) sieht das Rathaus als Chance, endlich Zentralität in Bassum zu schaffen. Dr. Rainer Hartmann sieht die Möglichkeit, in der Innenstadt ein Prestige-Objekt zu schaffen, das Vorbildcharakter habe. Es sei ein nachhaltiges Generationenprojekt – und notwendig.

Der Bürgerblock nennt die Lösung „verträglich“. Vorsitzender Hermuth Straßburg: „Wir können die Summe von 6,15 Millionen Euro gut mittragen.“

Die CDU trägt die Entscheidung ebenfalls mit, hat aber Bauchschmerzen hinsichtlich der Investitionssumme. Cathleen Schorling mahnte, flexibel zu bleiben. „Wir haben viele weitere Aufgaben.“ Hans-Hagen Böhringer wünscht sich die fachliche Beratung auch während des Dialogs.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Meistgelesene Artikel

„Sperrung könnte auch länger dauern“

„Sperrung könnte auch länger dauern“

„Wir werden uns auf dem Ergebnis nicht ausruhen“

„Wir werden uns auf dem Ergebnis nicht ausruhen“

Rat: Das nördliche Bruch wird geschützt

Rat: Das nördliche Bruch wird geschützt

Motorradfahrer bei Sturz nach Notbremsung schwer verletzt

Motorradfahrer bei Sturz nach Notbremsung schwer verletzt

Kommentare