Senat für Strecken-Reaktivierung

Rückenwind für die Bahnstrecke zwischen Bassum und Bünde

Zugewachsen, aber wenigstens noch vorhanden: Ein Teilstück der Strecke Bassum-Sulingen. Foto: Anke Seidel
+
Zugewachsen, aber wenigstens noch vorhanden: Ein Teilstück der Strecke Bassum-Sulingen.

Landkreis/Bremen – Rückenwind für das Verkehrsmittel Bahn und das Aktionsbündnis Eisenbahnstrecke Bassum-Bünde (AEBB): Der Bremer Senat steht der Reaktivierung dieses Streckenabschnitts „grundsätzlich positiv“ gegenüber, wie aus einer Antwort auf eine Anfrage der FDP-Fraktion hervorgeht. Argument des Senats: „...da vorteilhafte Effekte insbesondere für den Schienengüterverkehr im Seehafenhinterlandverkehr erzielt werden können.“

Deshalb habe sich auch der Senat für eine Aufnahme dieses Streckenabschnitts in die Neuauflage der Reaktivierungsliste des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) eingesetzt. Denn durch eine Reaktivierung des Streckenabschnitts könne eine zweite Anbindung von Bremen im Schienengüterverkehr in Richtung Kassel und Ruhrgebiet entstehen: „Diese fördert die Resilienz auf der genannten Relation, da im Störungsfall eine alternative Route für Güterzüge zur Verfügung stehen würde.“

Das AEBB freut sich über diese Argumentation des Senats. Sprecher Detlev Block: „Wir planen ein Gespräch mit der Bremer Verkehrsbehörde.“Allen Hürden zum Trotz ist das Bündnis zuversichtlich, dass auf der Strecke zwischen Bassum über Sulingen und Ströhen bis Rahden und weiter nach Bünde in der Zukunft wieder Züge fahren. Obwohl die Deutsche Bahn AG andere Schwerpunkte setzt und Teile der Strecke veräußern will.

Ein Verkauf per Auktion war auch für die Teilstrecke zwischen Bassum und Sulingen vorgesehen. Doch die, so Detlev Block, findet zumindest im Dezember noch nicht statt. „Dafür sind wir der Bahn dankbar“, sagt der AEBB-Sprecher – und berichtet unabhängig davon vor einer erfolgreichen Zusammenarbeit mit der RIG, einem Eisenbahn-Infrastrukturunternehmen in Mecklenburg-Vorpommern, das durch eine Tochtergesellschaft rund 375 Kilometer Eisenbahnstrecken betreibt.

Bundesweit gibt es immer mehr Initiativen und Aktionen, Bahnstrecken zu reaktiven – vor allem aus Gründen des Klimaschutzes. Das AEBB arbeitet weiter an seinem Ziel – mit viel Zuversicht und Optimismus, wie Detlev Block betont.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Bildergalerie WeserHöfe

Bildergalerie WeserHöfe

Kein Friseurtermin in Sicht: Finger weg von der Bastelschere

Kein Friseurtermin in Sicht: Finger weg von der Bastelschere

So klappt es mit der neuen Fremdsprache

So klappt es mit der neuen Fremdsprache

Raumtrenner sind mehr als nur Raumtrenner

Raumtrenner sind mehr als nur Raumtrenner

Meistgelesene Artikel

Mutter übt scharfe Kritik: Kita-Gebühren trotz Schließung eingezogen

Mutter übt scharfe Kritik: Kita-Gebühren trotz Schließung eingezogen

Es dröhnt in der Stube

Es dröhnt in der Stube

Corona-Krise: Drei Tote im Kreis Diepholz gemeldet

Corona-Krise: Drei Tote im Kreis Diepholz gemeldet

Abtauchen in die Farben

Abtauchen in die Farben

Kommentare