Reitverein Diek-Bassum präsentiert tolles Showprogramm

Sprung über das Futter

+
Ina v.Goeblers Fidi durfte unter Pauline am Weihnachtsreiten teilnehmen.

Bassum - Von Heiner Büntemeyer. Alle zwei Jahre veranstaltet der Reitverein Diek-Bassum ein Weihnachtsreiten, bei dem sich alle Gruppen des Vereins vorstellen und einen Querschnitt durch das reitsportliche Angebot präsentieren. Am Sonntag war es wieder soweit: Die Zuschauertribüne war voll besetzt. Ständig waren Kinder unterwegs, die sich auf ihren Auftritt vorbereiteten oder stolz und auch etwas erleichtert von ihrer Vorstellung zurück kamen.

Mit der Vorbereitung des Programms beginnen die Reitlehrer und die Jugendlichen gemeinsam schon im Herbst. Dabei zeigt sich nach Aussage des Vorsitzenden Enno Buschmann der gute Zusammenhalt im Verein ebenso wie in der großen Zahl der freiwilligen Helfer.

Bei den jüngsten Reitkindern bat Hallenchef Uwe Stradtmann die Besucher auch schon mal, mit dem Beifall zu warten, bis die Reiter die Halle wieder verlassen hatten, um die Pferde nicht unnötig zu verunsichern.

„Mein ,Kleiner Onkel‘ war so aufgeregt, der wollte am liebsten auf meinen Arm“, berichtete Reitlehrerin Ina v.Goebler später, denn der Mini-Shetty, der eigentlich eine kleine Tante ist, kannte „seine“ Reithalle nicht wieder, weil plötzlich so viele Menschen auf der Tribüne saßen und schreckte zwischendurch bei der Führzügel-Schau.

Annadela Husmann führte kenntnisreich durch das Programm und stellte die einzelnen Gruppen vor. Auffällig war, dass die männliche Jugend unterrepräsentiert war. „Tatsächlich dominieren in den Reitvereinen die Frauen“, bestätigte der Vorsitzende. Sie sind nicht nur traditionell in der Dressur in der Mehrzahl, sie stellen inzwischen auch bei den Nachwuchs-Springreitern den größten Anteil.

Der Schwerpunkt in der Nachwuchsarbeit des Vereins liegt nach Buschmanns Aussage in der Dressur, die auch in der Programmfolge dominierte und mit einer S-Dressur einen sportlichen Höhepunkt bot. In dieser Sportart beteiligen sich Bassumer Reiterinnen auf Landes- und sogar schon auf Bundesebene an Turnieren mit diesem Spitzenniveau. Aber es gibt im Verein auch erste Springreiter, die bei S-Turnieren erfolgreich an den Start gehen. Außerdem hing für jedermann sichtbar die Kreisstandarte in der Halle, die die Voltigiermädchen in diesem Jahr errungen haben.

Aber beim Weihnachtsreiten überwog der Spaß am Reiten. „Hier springen die Pferde über ihr eigenes Futter“, kommentierte die Hallensprecherin die Spring-Quadrille im Westernlook. Dabei sprang auch der Hofhund Spike gemeinsam mit den Pferden über die ausgelegten Strohballen.

Als Gäste traten Nina Steigerwald, Christin Brümmer und Linda Veltkamp mit einer lustigen Agility-Show mit Mini-Shettys und Großpferden auf. Die „Vier Musketiere“ stellten sich mit einem Schaubild vor, und die fünf Ausbilder Alexandra Wehinger, Ina v. Goebler, Jenny Gehrken, Sybille Schumacher und Uwe Stradtmann zeigten eine Ausbilderschau. Schließlich bewarben sich fünf originell verkleidete Reiter mit ihren Pferden um den Titel „Germanys next Tophorse“.

Zum Schluss öffnete sich das Hallentor und der Weihnachtsmann erschien mit der Kutsche, um die vielen Kinder zu beschenken.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Dauerregen lässt Pegel steigen

Dauerregen lässt Pegel steigen

So verzichten Sie im Alltag auf unnötig viel Plastik

So verzichten Sie im Alltag auf unnötig viel Plastik

Ford Fiesta im Test: König der Kleinwagen

Ford Fiesta im Test: König der Kleinwagen

Zwei Elfmeter-Tore: DFB-Elf zieht ins EM-Viertelfinale ein

Zwei Elfmeter-Tore: DFB-Elf zieht ins EM-Viertelfinale ein

Meistgelesene Artikel

B6 neu-Pläne: „Beruhigungspille für Anwohner“

B6 neu-Pläne: „Beruhigungspille für Anwohner“

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Auf Expedition im Maislabyrinth

Auf Expedition im Maislabyrinth

Durch die Heidelbeer-Plantagen von Kirchdorf

Durch die Heidelbeer-Plantagen von Kirchdorf

Kommentare