Tag der Regionen am 27. September / Kulturprogramm noch nicht komplett

Talente auf die Bühne

+
Einige der 50 Aussteller trafen sich gestern an der Freudenburg, um letzte Details zu besprechen.

Bassum - Von Frauke Albrecht. Wer schon immer mal sein Talent vor Publikum beweisen wollte, hat beim Tag der Regionen am 27. September in Bassum Gelegenheit dazu. Wie die beiden Organisatorinnen Susanne Vogelberg und Reinhild Olma gestern bei der Programmvorstellung mitteilten, können sich noch Akteure für das Bühnenprogramm bewerben.

Ob Tänzer oder Musiker, Chöre, Sänger oder Artisten, halt jeder, der meint, andere unterhalten zu können, hat Gelegenheit, mitzumachen. Anmeldungen nimmt Susanne Vogelberg im Rathaus unter Tel. 04241/8469 entgegen.

Der Park der Freudenburg verwandelt sich am Sonntag, 27. September, wieder in einen Markt der Möglichkeiten, auch bekannt als Kreiskartoffelfest. Wobei der Name trügt. Denn längst dreht sich nicht mehr alles um die Kartoffel. Das Speisenangebot ist vielfältig. Neben den traditionellen Kartoffelpuffern, Bratkartoffeln und Eintöpfen gibt es Forellen, Waffeln, Kuchen, Fischbrötchen und vieles mehr.

In diesem Jahr haben Olma und Vogelberg entschieden, Bio-Bratwürste anzubieten. „Das passt hervorragend zu unserem Motto ,Heimat-Region entdecken‘. Wir möchten das Bewusstsein der Besucher schärfen für nachhaltiges Wirtschaften“, erklärt Olma. Ein erster Schritt sei es, in der Nachbarschaft einzukaufen.

Und wer gänzlich auf Fleisch verzichten möchte, kann bei Heike König aus Syke Wildkräuter probieren.

Der Tag der Regionen beginnt um 10 Uhr mit einem plattdeutschen Gottesdienst mit Musik. An diesem Morgen wird Pastor Wiardus Straatmann vier Kinder taufen.

Gegen 11 Uhr eröffnet Bürgermeister Christian Porsch das Marktgeschehen. Dann wechseln sich bis 18Uhr die Künstler in der Konzertmuschel ab. Mit dabei sind unter anderem eine Line-Dance-Gruppe, die Jagdhornbläser, der Popchor, die Rad-Artisten „Unicycle“ aus Harpstedt und die Lindenstädter. Die Moderation übernehmen vier Auszubildende der Stadt.

Auf dem weitläufigen Gelände können Besucher viel entdecken und erleben. Immerhin stellen 50 Aussteller sich und ihre Produkte vor. Es gibt Dekorationen, Pflanzen, Stoffe und Tipps, wie Verbraucher im Haushalt Energie sparen können. Die Tafel wirbt um Spenden, die Agendagruppen stellen ihre Projekte vor, und die Klimaschutzagentur hofft auf letzte Ideen für ein Klimaschutzkonzept.

Besucher dürfen sich auf Vorführungen der Landmaschinenfreunde Syke freuen. Unruhe stiften und pöbeln wollen die Mitglieder des Mittelalter-Vereins Bovelzumft. Sie haben sogar Feuerspeier in ihren Reihen.

Das THW Bassum rückt mit schwerem Gerät an und gibt einen Einblick in seine Arbeit, demonstriert unter anderem Menschenrettung aus verunglückten Fahrzeugen. Wie Hans-Günther Fischer erklärt, ist es möglich, dass der zugewiesene Platz auf der Wiese allerdings leer bleibt. Denn das THW Bassum hilft derzeit, andernorts Zeltstädte für Flüchtlinge aufzubauen. „Kann sein, dass wir kurzfristig abrücken müssen. Eventuell nach Nienburg“, so Fischer.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Meistgelesene Artikel

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

14-Jähriger kracht auf der Flucht vor Polizei in Gaststätte

14-Jähriger kracht auf der Flucht vor Polizei in Gaststätte

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Weyhe nimmt‘s locker mit „Singing in the rain“

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Kommentare