Mini-Kindergarten renoviert

Raumklimawandel im MüKiZe

Susanne Schäfer (l.) und Simone Böwe freuen sich über die renovierten Räume im Mini-Kindergarten des MüKiZe. - Foto: Ehlers

Bassum - Von Frank Jaursch. Laminat statt Vinylboden und Nadelfilz. Ein neuer, heller Wandschrank statt des roten Ungetüms, das zuvor im Spielzimmer stand. Und eine Akustikdecke, die den Lärmpegel massiv herunterregelt: In den Sommerferien hat sich eine ganze Menge getan im Mütter-Kinder-Zentrum (MüKiZe) an der Mittelstraße.

Als eine von sechs Bassumer Einrichtungen war das MüKiZe im Vermächtnis von Dr. Norbert und Wilma Theben bedacht worden. Für die sechsstellige Summe, die dem Trägerverein dadurch zur Verfügung steht, gibt es reichlich Verwendung. Einen Teil des Geldes hat die Renovierung des Mini-Kindergartens und des Bewegungsraumes aufgebraucht. Zudem wurde der Treppenbereich sicherer gemacht.

Erzieherinnen konnten Einfluss auf Veränderungen nehmen

Die beiden Erzieherinnen Susanne Schäfer und Simone Böwe sind angetan von den Veränderungen. Der Raum „wirkt harmonischer, in sich stimmig“, sagt Böwe. Schäfer hebt hervor, dass das Duo selbst auf die Veränderungen Einfluss nehmen konnte. Gerade die neue Zimmerdecke, die einen Teil des Kinderlärms schluckt, statt ihn in den Raum zurückzuwerfen, macht einen großen Unterschied. „Wir haben ein ganz anderes Raumklima“, sagt Simone Böwe.

Julia Hänjes, Zweite Vorsitzende von MüKiZe, freut sich für die Kinder – und für die Erzieherinnen. „Die machen hier so eine tolle Arbeit!“ Hänjes hat noch einen weiteren Grund zur Freude: Der MüKiZe-Jahresflyer in Kooperation mit dem Bassumer Familienzentrum ist fertig.

Themencafés für junge Familien

Das Faltblatt gibt einen Überblick über die wöchentlichen Angebote in dem Haus an der Mittelstraße bis Juni 2018. Im Wochenüberblick ist erkennbar, wann etwa der Spielkreis für Mütter und Väter mit dem Nachwuchs (zwischen 6 Monaten und 3 Jahren) geöffnet hat, wann es Englisch-Angebote für Kindergarten- oder Schulkinder gibt oder wann der Nähtreff für Erwachsene stattfindet.

Regelmäßige Themencafés sollen das Interesse junger Familien wecken, ein Elterntreff und ein Stillcafé runden das Angebot ab. Und auch Platz für neue Angebote wäre durchaus noch da, erklärt Elsbeth Ruholl vom Familienzentrum. „Es wäre schön, das Haus auch am Nachmittag oder am Wochenende zu öffnen.“

Für das Familiencafé werden durchaus noch Helferinnen gesucht, die sich in das Angebot aktiv einbringen wollen. Anfragen bitte ans MüKiZe unter 04241/4842.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Meistgelesene Artikel

Lesepaten der KGS Moordeich kümmern sich um Nachwuchs

Lesepaten der KGS Moordeich kümmern sich um Nachwuchs

Rathaus-Azubi Anjelina Brinster verbringt sechs Wochen in Tralee

Rathaus-Azubi Anjelina Brinster verbringt sechs Wochen in Tralee

Rednex heizen den Bassumern ein

Rednex heizen den Bassumern ein

Kirchengemeinde Barenburg hegt Umgestaltungspläne

Kirchengemeinde Barenburg hegt Umgestaltungspläne

Kommentare