Am 6. August in Wedehorn

Racing-Event für Alle: Auf die Plätze, fertig –Seifenkisten los

+
Simon und Lukas Nolte, sieben und vier Jahre alt, haben mit Papas handwerklicher Unterstützung ihre Seifenkiste bereits auf die Räder gestellt. Noch fehlt die Karosserie, doch technisch hält der Pistenbolide dem kritischen Blick von Rennleiter Richard Plöger stand.

Wedehorn - Von Ulf Kaack. Seifenkisten, da war doch mal was? Genau – eine Trendsportart für Kinder und Jugendliche vor mehr als 60 Jahren. Und genau die will der Heimatverein auf seinem Sommerfest am 6. August wiederbeleben. Ein Rennen mit unmotorisierten kleinen Flitzern für Kinder, Erwachsene und Vereine.

Schon zweimal wurde der L-förmige Wedehorner Göpel-Racetrack bei der Rallye „Rund um die Sulinger Bärenklaue“ erfolgreich zum Schauplatz motorsportlicher Ereignisse. „Das wollen wir jetzt für ein eigenes Racing-Event nutzen“, erklärt Uwe Riesenbeck vom Heimatverein. Er ist der Ideengeber, will dem Sommerfest „Unser Wedehorn“ damit neue Impulse geben.

Worum geht’s überhaupt dabei? „Seifenkisten sind kleine Rennautos, die über keinen eigenen Antrieb verfügen“, erklärt Richard Plöger, der rennsportliche Direktor des Ereignisses. „Die Fahrzeuge werden entweder selbst konstruiert, aus dem Baukasten hergestellt oder fertig gekauft. Sie müssen über vier Räder, eine Lenkung und Bremsen verfügen.“ 

Meist würden sie von Kindern gefahren, aber auch Erwachsene klemmen sich nicht selten im Cockpit hinters Steuer. Die Sportart schwappte nach dem Krieg aus den USA nach Deutschland. Sie hatte in den 50er- und 60er-Jahren hierzulande ihre Blütezeit, wurde dann zum Randsport. „Wir starten jetzt die Renaissance“, so Plöger.

Zwei Klassen werden angeboten

Gestartet wird in zwei Klassen – Kinder und Jugendliche sowie die Erwachsenen. Auch Vereine und Organisationen können sich als Team anmelden. Eine Seifenkiste darf maximal zwei Meter lang sein und inklusive Fahrer, für den natürlich Helmpflicht besteht, höchstens 200 Kilo auf die Waage bringen. Das detaillierte Regelwerk ist auf der Seite www.wedehorn.de zu finden.

„Jede Seifenkiste fährt zwei Durchgänge, wobei die Länge der zurückgelegten Strecke das Maß der Dinge ist“, sagt Richard Plöger. „Außerdem wird das schönste Fahrzeugdesign bewertet. Dabei bilden Bassums Bürgermeister Christian Porsch, unser Ortsvorsteher Horst Husmann sowie Jürgen Riedemann, der Cheforganisator der Sulinger Bärenklauen-Rallye, die Jury. Den Siegern winken Pokale als Trophäen.“

Gestartet wird von einer ein Meter hohen Rampe. Zu meistern ist eine rechtwinklige Kurve vor dem Feuerwehrhaus, was eine gut funktionierende Lenkung unabdingbar macht. Auch die Funktionsfähigkeit der Bremsen wird vorab im abgesperrten Fahrerlager überprüft. Ob sich da auch Boxenluder rumtreiben werden? Man darf gespannt sein.

Start am 6. August

Gestartet wird am Sonntag, 6. August, ab 13 Uhr. Klar, dass es auch reichlich Glamour am Rand der Piste geben wird: Gegen 14 Uhr beginnt ein Platzkonzert des Musikzugs Nordwohlde. Kaffee und Kuchen sowie Leckeres vom Grill gibt es selbstverständlich auch am Göpel, von dem aus der gesamte Streckenverlauf eingesehen werden kann. Bislang haben bereits ein halbes Dutzend Asphaltpiloten ihre Teilnahme zugesagt. Weitere Anmeldungen werden weiterhin per E-Mail entgegengenommen.

ewurie@web.de

www.wedehorn.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

3:1 übertüncht Defizite: Bayern "nicht im siebten Himmel"

3:1 übertüncht Defizite: Bayern "nicht im siebten Himmel"

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt

Spanien: Polizei vermutet organisierte Terror-Zelle

Spanien: Polizei vermutet organisierte Terror-Zelle

Sommerfest der SPD in Verden 

Sommerfest der SPD in Verden 

Meistgelesene Artikel

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

Gerätehaus in Leeste feierlich übergeben

Aus der Disco direkt gegen eine Laterne und in eine Schlägerei

Aus der Disco direkt gegen eine Laterne und in eine Schlägerei

Doppeltes Grün an der Ampel? Autos kollidieren auf der B214

Doppeltes Grün an der Ampel? Autos kollidieren auf der B214

Technischer Defekt setzt Keller komplett unter Wasser

Technischer Defekt setzt Keller komplett unter Wasser

Kommentare