Nordwohlder sammeln Unterschriften: „Er leistet gute Arbeit“

Pastor Beckert soll bleiben

Pastor Beckert soll in Nordwohlde bleiben.

Nordwohlde - Von Anke Seidel. „Er hat hier sehr gute Arbeit geleistet“, lobt Günter Merk als Sprecher des Nordwohlder Kirchenchores den bisherigen Pastor Gerd Florian Beckert. Der Kirchenchor hat eine Unterschriftenaktion für den 30-Jährigen gestartet. „Wir möchten gerne, dass er bleibt. Er soll sich frei entscheiden dürfen.“ Vor allem aber ist den Initiatoren der Aktion wichtig, dass der Pastor „öffentlich entlastet und rehabilitiert wird“.

Wie bereits berichtet, hatte es Vorwürfe gegeben, die zur Beurlaubung Beckerts geführt hatten. Das Landeskirchenamt hatte den Sachverhalt daraufhin untersucht. Ergebnis: Weder strafrechtlich noch disziplinarrechtlich gab es etwas zu beanstanden. Trotzdem sei, so Superintendent Jörn-Michael Schröder in einer Pressemitteilung, im Einvernehmen mit Gerd Florian Beckert entschieden worden, „dass er seine Pfarrstellen in Nordwohlde und Bassum verlässt und seinen Dienst in einer anderen Gemeinde fortsetzt“. Genau das möchten die Initiatoren der Unterschriftenaktion nach Möglichkeit verhindern.

Günter Merk schätzt die Arbeit des jungen Pastors sehr. Nach dem Tode seiner Frau, so Merk, habe sich Beckert beim Trauergespräch sehr viel Zeit genommen. In diesen zwei Stunden habe er einen Menschen und sehr guten Pastor kennengelernt, der wirklich zuhören könne.

Auch Jana Post aus Nordwohlde schätzt den Geistlichen sehr – und plant mit anderen Bürgern ebenfalls, Unterschriften für Gerd Florian Beckert zu sammeln. „Vielleicht können wir uns ja zusammentun“, erklärte sie, nachdem sie von der Aktion des Kirchenchores erfahren hatte. Die Nordwohlderin: „Nachdem in der Pressemitteilung durch den Superintendenten Dr. Jörn-Michael Schröder bekanntgegeben wurde, dass es weder strafrechtliche noch disziplinarrechtliche Relevanzen gibt, stellt sich mir eine Frage: Haben sich diejenigen, die die Vorwürfe geäußert haben, entschuldigt? Meiner Meinung nach wäre das angebracht.“ Und es gebe weitere offene Fragen: „Gibt es seitens der Kirche so etwas wie Rehabilitation? Oder ist man einfach nur froh, durch die Versetzung aus der Verantwortung zu sein? Ich finde das Vorgehen jedenfalls sehr, sehr ungewöhnlich.“

Jana Post betont: „Ich, und ich denke auch sehr viele andere im Ort, bedauere jedenfalls sehr, dass wir einen gerade in der Jugendarbeit so engagierten Pastor verlieren.“

Die Mitglieder des Kirchenchores wollen Nachbarn, Bekannte sowie Verwandte persönlich über die Aktion informieren und um eine Unterschrift für Gerd Florian Beckert bitten. Öffentlich legen sie keine Listen aus, sind aber gern Ansprechpartner.

 

Die Vorgeschichte: 

Vorwürfe gegen 30-jährigen Geistlichen Nordwohlder Pastor beurlaubt

Lothar Dreyer übernimmt Vertretung

 

Wie es mit Pastor Beckert weitergeht: 

700 Unterschriften für Pastor Beckert

 

Mehr zum Thema:

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Meistgelesene Artikel

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

Appletree: Zeltplatz wird mit Zaun gesichert

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frage zum Frühlingserwachen: „Wer braucht schon Moore?“

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Frühjahrskonzert mit musikalischer Reise 

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Kommentare