Musikalischer Rundgang mit Ralf Wosch

Orgelmusik zur Kaffeestunde

+
Auf dem Stiftshof spielte Ralf Wosch auf der Truhenorgel.

Bassum - Kreiskantor Ralf Wosch hat in diesem Jahr zum 7. Deutschen Orgeltag in Bassum am Sonntag einen Orgelspaziergang mit sechs Stationen angeboten, der mit Kaffee und Kuchen, gebacken und gespendet vom Küsterteam der Gemeinde, in der Dreifaltigkeitskirche zu Neubruchhausen begann.

Dazu hatten sich viele Dorfbewohnern eingefunden. Sie hörten nach der Kaffeestunde Werke von Joseph Haydn, Vincenco Petrali und Justin Heinrich Knecht, gespielt auf der Kirchenorgel von Ralf Wosch. Weitere Stationen waren die katholische St.-Ansgar-Kirche in Bassum, die Stiftskirche, der Stiftshof an der Abtei des Stiftes, die Friedhofskapelle zu Bassum und als letzte Station die Kirche Nordwohlde, wo es neben der Orgelmusik noch eine Abendandacht gab. Lektor Hans-Ulrich Lenk hatte sie unter das Motto „Verleih uns Frieden gnädiglich“ gestellt.

Fünf Stationen waren dem Kreiskantoren Ralf Wosch als Protagonist vorbehalten. In der Friedhofskapelle gesellten sich Ehefrau und Kreiskantorin Réka Zsuzsánna Fülöp und Frauke Brandt dazu. Sie spielten auf E-Pianos. bbk

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Klimawandel in Jogis Wohlfühloase

Klimawandel in Jogis Wohlfühloase

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

Aufbau am Eichenring - Hurricane-Fotos vom Gelände

Aufbau am Eichenring - Hurricane-Fotos vom Gelände

Diese sechs Dinge gehören auf keinen Fall in die Spülmaschine

Diese sechs Dinge gehören auf keinen Fall in die Spülmaschine

Meistgelesene Artikel

Ermittlungen der Diepholzer Polizei mit Großaufgebot

Ermittlungen der Diepholzer Polizei mit Großaufgebot

Orthopäde Fred Opata geht in den Ruhestand und zurück nach Afrika

Orthopäde Fred Opata geht in den Ruhestand und zurück nach Afrika

Ehepaar Janssen öffnet sein grünes Paradies

Ehepaar Janssen öffnet sein grünes Paradies

22. Oldtimertreffen in Aschen: „Es war gigantisch!“

22. Oldtimertreffen in Aschen: „Es war gigantisch!“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.