Ordination von Pastor Gerd Florian Beckert / Erster Gottesdienst am Sonntag

Zuhören, da sein und dem Wort Gottes Gestalt geben

+
Erfreut über viele nette Worte verfolgt Pastor Gerd Florian Beckert die Ansprachen beim Empfang nach seinem Ordinationsgottesdienst

Nordwohlde - Von Ute Schiermeyer. Voluminöser Gesang der Gemeindemitglieder drang am Sonntag aus den weit geöffneten Türen der vollbesetzten Nordwohlder Kirche auf den Vorplatz. Zahlreiche Menschen aus Nordwohlde und Bassum waren gekommen, um bei der Ordination ihres neuen Pastors dabei zu sein.

In einem festlichen Gottesdienst wurde Gerd Florian Beckert ordiniert und zugleich in sein Amt als Pastor in den Kirchengemeinden Bassum und Nordwohlde eingeführt.

„Die Gemeinde bekommt einen neuen Pastor und der Pastor bekommt eine neue Gemeinde. Und vor allem wird er erst mal Pastor!“, sagte Landessuperintendentin Dr. Birgit Klostermeier in ihrer Predigt. Sie erwähnte die Schwerpunkte des Geistlichen, der sich insbesondere der Seelsorge widmen möchte. Das bedeute zuzuhören, da zu sein und dem Wort Gottes Gestalt zu geben, so Klostermeier.

Im Anschluss an ihre Predigt ordinierte sie Gerd Florian Beckert. In der evangelischen Kirche bedeutet Ordination die Berufung, Segnung und Sendung zum Dienst der öffentlichen Wortverkündigung und Sakramentsverwaltung. Der Ordinierte wird beauftragt, den Beruf des Pastors auszuführen.

Durch Handauflegen und das Verlesen von Bibelversen segneten Mentor Eckhard Hallemann, Seminarskollegin Nele Schomakers sowie die Kirchenvorsteher Anke Claus (Nordwohlde) und Knut Laemmerhirt (Bassum) den neuen Pastor.

Für die musikalische Umrahmung des Gottesdienstes sorgten der Nordwohlder Kirchenchor und der Posaunenchor mit Unterstützung einiger Bassumer Bläser.

Nach dem feierlichen Auszug Pastor Beckerts mit der Landessuperintendentin und den Amtskollegen Wiardus Straatmann, Cornelia Harm, Katja Hedel, Christian Kopp und Albert Gerling-Jakobi gab es auf dem Kirchplatz einen herzlichen Empfang.

Dort wurden zahlreiche Grußworte an den frischgebackenen Pastor gerichtet. Neben den Kirchenvorständen sprachen auch Vertreter der politischen Gemeinde und der katholischen Kirchengemeinde ihre Willkommensgrüße aus. In allen Ansprachen wurde die Freude darüber, dass es wieder einen Pastor für die beiden Kirchengemeinden gibt, hervorgehoben.

Süßes aus der Region

als Geschenke

Beckert nahm viele gute Wünsche und Geschenke entgegen. Unter anderem überreichte Bürgermeister Christian Porsch eine Schachtel Bassumer Schokolade, von der sich der 29-jährige immer dann ein Stück nehmen dürfe, wenn er die darauf abgebildete Sehenswürdigkeit eines Ortsteils besucht habe.

Süßes gab es auch von Pastor Wiardus Straatmann, der stellvertretend für alle Bassumer Kollegen das Wort ergriff. Sein Mitbringsel spielte auf die Herkunft Beckerts, den Harz, an. Als Beweis dafür, dass es auch im platten Land Brocken gäbe, brachte er eine Tüte Bremer Brocken mit. Diese könne dem Neuen vielleicht auch so manchen „Brocken“ im Beruf versüßen.

Als Letzter ergriff Gerd Florian Beckert selbst das Wort. Er bedankte sich für den schönen Gottesdienst, die vielen Gäste aus Nah und Fern und die netten Willkommensreden. Er stieß mit einem Glas Sekt an und eröffnete damit das Grillbuffet, das fleißige Helfer aus dem Gemeindebeirat vorbereitet hatten.

Den ersten Gottesdienst als ordinierter Pastor gestaltet Gerd Florian Beckert am kommenden Sonntag ab 9.30 Uhr in der Nordwohlder Kirche. Danach gibt es den Kirchenkaffee-Treff.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

So verzichten Sie im Alltag auf unnötig viel Plastik

So verzichten Sie im Alltag auf unnötig viel Plastik

Ford Fiesta im Test: König der Kleinwagen

Ford Fiesta im Test: König der Kleinwagen

Zwei Elfmeter-Tore: DFB-Elf zieht ins EM-Viertelfinale ein

Zwei Elfmeter-Tore: DFB-Elf zieht ins EM-Viertelfinale ein

Bilder: Keine Nerven vom Punkt - DFB-Frauen siegen gegen Russland

Bilder: Keine Nerven vom Punkt - DFB-Frauen siegen gegen Russland

Meistgelesene Artikel

Auf Expedition im Maislabyrinth

Auf Expedition im Maislabyrinth

„Flieger in die Türkei sind ausgebucht“

„Flieger in die Türkei sind ausgebucht“

Syker Haustechnik macht weiter – mit neuem Namen und alten Bekannten

Syker Haustechnik macht weiter – mit neuem Namen und alten Bekannten

Aus für die „Diepholz Card“

Aus für die „Diepholz Card“

Kommentare