Neues Demenz-Kompetenz-Zentrum öffnet in Twistringen

Ganze Palette der Pflege unter einem Dach

+
Überzeugt vom Konzept: Detlev Seliger (l.) und Steffen Richter.

Twistringen - Von Maik Hanke. Pflegeeinrichtungen gibt es viele – aber viel zu selten spezialisierte. Davon ist Detlev Seliger überzeugt. Der Twistringer Altenpfleger habe daher nicht lange zu überlegen brauchen, als er im Sommer gefragt wurde, ob er Geschäftsführer eines Demenz-Kompetenz-Zentrums in Twistringen werden wolle. Ein solches Zentrum öffnet zum Jahreswechsel an der Bahnhofstraße – und Seliger hat viel vor.

„Das Thema Demenz ist im Landkreis immer noch unterrepräsentiert“, sagt Seliger. Er ist sich sicher, das Thema wird immer wichtiger – genauso wie eine spezialisierte Betreuung. Die wolle man zukünftig im neuen Demenz-Kompetenz-Zentrum bieten. Träger ist die AKB Sozialdienstleistungen GmbH, die einem privaten Investor gehört.

„Wir möchten die ganze Palette außerklinischer Versorgung für Demenzerkrankte abdecken“, sagt Steffen Richter, der neue Pflegedienstleiter. Das heißt: Tagespflege, ambulante Pflege und stationäre Pflege.

Das geht nicht von Jetzt auf Gleich. Die Säulen werden erst nach und nach aufgebaut. Die erste ist die Tagespflege. Zunächst maximal zwölf Menschen mit Demenz können tagsüber betreut werden.

Im Frühjahr – Seliger peilt März an – soll eine ambulante Pflege eingerichtet werden. Die Betreuer fahren dann zu Pflegebedürftigen nach Hause.

Parallel dazu entstehen im Gebäudekomplex sieben altengerechte Wohnungen und eine Wohngemeinschaft für acht Menschen.

Mittelfristig, sagt Seliger, soll an anderer Stelle auch ein Pflegeheim speziell für Demenzkranke entstehen. Wenn die Krankheit fortschreitet und jemand nicht länger in der Wohnung oder der hausinternen WG bleiben kann, kann er umziehen in die Pflegeeinrichtung. Ziel ist es, dass die Kunden über den gesamten Krankheitsverlauf unter dem Dach eines Unternehmens begleitet werden können.

Die einzelnen Säulen gibt es für sich bereits alle in Twistringen. Seliger will mit seinem Haus aber zusammenführen.

Das Zentrum soll auch Hilfe für Angehörige bieten. Gleich zum Start soll eine 24-Stunden-Bereitschaft eingerichtet werden. Und nebenan entsteht ein Schulungszentrum – für Pflegekräfte und Angehörige. Außerdem ist eine Gartenanlage im rückwärtigen Teil des Geländes geplant.

Wer Fragen hat, meldet sich bei Seliger und Richter unter Telefon 04243/ 970-1987 oder per Mail an

s.richter@akb-pflege.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Rio tanzt nicht mehr: Der geplatzte Olympia-Traum

Rio tanzt nicht mehr: Der geplatzte Olympia-Traum

Diese sieben Promis erlitten einen Schlaganfall

Diese sieben Promis erlitten einen Schlaganfall

Alleskönner-Alu oder Edel-Carbon: Rahmen für Radler

Alleskönner-Alu oder Edel-Carbon: Rahmen für Radler

Bilder: Freiburg gewinnt Hinspiel gegen Domzale

Bilder: Freiburg gewinnt Hinspiel gegen Domzale

Meistgelesene Artikel

Durch die Heidelbeer-Plantagen von Kirchdorf

Durch die Heidelbeer-Plantagen von Kirchdorf

Dauertennis: Die Welt schaut auf Marhorst

Dauertennis: Die Welt schaut auf Marhorst

„Flieger in die Türkei sind ausgebucht“

„Flieger in die Türkei sind ausgebucht“

72-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Unfall

72-jähriger Motorradfahrer stirbt bei Unfall

Kommentare