Naturbad feiert zehnjähriges Bestehen / Mit der DLRG auf den Beckengrund

Tauchgang und Badespaß sorgen für Urlaubsfeeling

+
Nach der Abkühlung genießen diese Badegäste erst einmal ein ausgiebiges Sonnenbad.

Bassum - Von Heiner Büntemeyer. „Papa, ich bin schon bis auf den Boden getaucht“, strahlte der elfjährige David, als er von seiner Unterwassermission im Bassumer Naturbad wieder aufgetaucht war. Er hatte das ohne Schnorchel und Sauerstoffflasche geschafft, aber auch das war am Sonnabend möglich. Das Naturbad Bassum feierte sein zehnjähriges Bestehen.

Aus diesem Anlass hatte Pächter Oskar Braun eine Tauchgruppe der DLRG-Ortsvereine Twistringen und Weyhe eingeladen. Geduldig erklärten die Taucher unter der Leitung von Manfred Lauterbach den Badegästen das Tauchverfahren und begleiteten sie anschließend in die Tiefe des Schwimmerbeckens.

Der Andrang war so groß, dass Carina und Monika Verhoeven am Beckenrand eine Teilnehmerliste führen mussten. Allerdings hatte Badbetreiber Oskar Braun an diesem Geburtstag, an dem die schwüle Luft 26 Grad erreichte und zwischendurch sogar die Sonne schien, mit noch mehr Besuch gerechnet. „Die Badegäste benötigen hier mindestens 30 Grad Lufttemperatur und strahlend blauen Himmel, ehe sie ins Freibad gehen“, meint Braun. Dabei kann sich Bassum rühmen, aus dem ehemaligen Freibad ein Naturbad gemacht zu haben, in dem die Badegäste das sauberste Badewasser der Region vorfinden. Die 3600 Kubikmeter fassenden Becken werden ausschließlich mit Leitungswasser gefüllt, das täglich dreimal komplett ausgetauscht und dabei physikalisch-biologisch und ohne chemische Zusätze gereinigt wird. Das außerordentlich weiche Wasser wird ständig mit Sauerstoff versorgt und ist immer in Bewegung. Trotzdem werde das Naturbad ständig amtlich untersucht, so Braun.

Die gesamte Anlage lädt selbst bei Schmuddelwetter zum Baden ein, denn das warme Wasser, der Sandstrand und die große Rasenfläche mit dem integrierten Beach-Volleyballfeld, der rustikale Sprungfelsen, die Riesenrutsche und der kleine Wasserlauf sorgen für Urlaubsfeeling.

Die Springer-, Schwimmer- und Nichtschwimmerbereiche sind durch Holzstege voneinander getrennt, und in einem Planschbecken können auch Kleinkinder gefahrlos im Wasser spielen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Jahrestag des Münchner Amoklaufs: "Ins Mark getroffen"

Jahrestag des Münchner Amoklaufs: "Ins Mark getroffen"

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakt zu Israel ab

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakt zu Israel ab

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

Meistgelesene Artikel

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

Mächtiger Allrounder im Team - 300.000 Euro schwer

14-Jähriger kracht auf der Flucht vor Polizei in Gaststätte

14-Jähriger kracht auf der Flucht vor Polizei in Gaststätte

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

„Summer in the City“: Besucher wünschen sich Fortsetzung

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Unwetter erreicht den Bremer Süden mit Hagel, Starkregen und Sturmböen

Kommentare