Mitte 2016 Abschied für Eschenhausens Ortsbrandmeister / Nachfolger wird Michael Reimers

Peter Cordes 31 Jahre im Amt

+
Stadtbrandmeister Theo Garrelts (r.), Stellvertreter Dieter Engler (9.v.l.) und Ortsbrandmeister Peter Cordes (l.) mit Geehrten und Gewählten der Feuerwehr Eschenhausen.

Eschenhausen - Nach 31 Jahren als Ortsbrandmeister in Eschenhausen gibt Peter Cordes seinen Posten am 31. Juli 2016 ab. Er kandidierte bei der Jahreshauptversammlung am Sonnabend nicht mehr. Er wurde zum Gruppenführer der Alterskameraden gewählt.

Sein bisheriger Stellvertreter Friedhelm Peters wurde vom Ortskommando als Nachfolger für den Posten des Ortsbrandmeisters vorgeschlagen, aber auch Michael Reimers bewarb sich.

Stadtbrandmeister Theo Garrelts und sein Stellvertreter Dieter Engler leiteten die geheime Abstimmung, bei der Michael Reimers die absolute Mehrheit erhielt und damit zum Nachfolger von Cordes gewählt wurde. Garrelts gratulierte ihm und bedankte sich auch bei Friedhelm Peters. Die Eschenhäuser könnten sich glücklich schätzen, denn in anderen Ortswehren sei es oft schwierig, überhaupt einen Kandidaten für den Posten des Ortsbrandmeisters zu finden.

Als Stellvertreter kandidierte Peters nicht wieder. In dieses Amt wählten die Aktiven einstimmig Jürgen Fastenau. Neu ins Ortskommando gewählt wurde auch Andreas Windhorst, weil Ewald Bäkefeld nach zwölfjähriger Tätigkeit auf eine Wiederwahl verzichtete. Die übrigen Mitglieder des Ortskommandos wurden einstimmig für weitere drei Jahre bestätigt: Gruppenführer Henning Cordes und Kristin Lenz, Atemschutzwartin Daniela Reimers, Sicherheitsbeauftragter Christoph Lenz, Gerätewart Wilhelm Wortmann und Kassenwart Jörg Lenz.

Peter Cordes: „Ich hoffe, ihr hattet in den 31 Jahren ebenso viel Freude an mir wie ich an euch.“ Es sei sein Wunsch, dass das bisher bewiesene Engagement der Mitglieder auch unter seinem Nachfolger zum Wohle der Bevölkerung bestehen bleibe.

In seinem Jahresbericht hatte Cordes zuvor an vier Einsätze erinnert. Außerdem gab es zahlreiche gesellige Veranstaltungen wie den Tag der offenen Tür, Wettbewerbe, Ausflüge und Brandsicherheitswachen.

Atemschutzwartin Daniela Reimers berichtete, 15 der 34 Aktiven seien geprüfte Atemschutzgeräteträger. Laut Gerätewart Wilhelm Wortmann hat sich die Umstellung der Heizung im Gerätehaus von Strom auf Gas schon durch einen wesentlich geringeren Verbrauch positiv bemerkbar gemacht.

Stadtbrandmeister Garrelts stellte im Jahresrückblick fest, dass schon jetzt auf Stadtebene mehr Einsätze gefahren werden mussten als im gesamten Jahr 2014.

Garrelts bedankte sich bei Cordes, der von 1998 bis 2004 auch stellvertretender Stadtbrandmeister war und noch immer als Pressewart tätig ist. Einen Ortsbrandmeister, der 31 Jahre im Amt sei, werde es in Zukunft wohl nicht wieder geben, vermutete Garrelts. „Das tut sich heute keiner mehr an.“ Friedhelm Peters war seit 1996 Mitglied im Ortskommando, zunächst Gruppenführer der Wettbewerbsgruppe, seit 1998 Stellvertreter des Ortsbrandmeisters, seit 2005 Stadt-Ausbildungswart.

bt

Mehr zum Thema:

Saarländer wählen neuen Landtag - Reicht es für Rot-Rot?

Saarländer wählen neuen Landtag - Reicht es für Rot-Rot?

Ferrari-Star Vettel triumphiert beim WM-Auftakt

Ferrari-Star Vettel triumphiert beim WM-Auftakt

London: Fast alle Festgenommenen wieder frei

London: Fast alle Festgenommenen wieder frei

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Meistgelesene Artikel

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Sattelzug blockiert Lange Straße

Sattelzug blockiert Lange Straße

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Kommentare