Noch kein klarer Favorit

Museum, Kino oder Bistro: Mehr als 100 Schnapsideen für die alte Kornbrennerei in Bassum

Noch gibt es keinen klaren Favoriten, Familie Gillner überlegt noch, was aus der alten Kornbrennerei werden soll.
+
Noch gibt es keinen klaren Favoriten, Familie Gillner überlegt noch, was aus der alten Kornbrennerei werden soll.

Familie Gillner aus Bassum hat vor Kurzem die alte Kornbrennerei an der Kirchstraße gekauft. Dann riefen sie die Bassumer zu einer Art Ideenwettbewerb auf. Mehr als 100 Schnapsideen sind mittlerweile bei den neuen Eigentümern eingegangen. Noch gibt es keinen klaren Favoriten.

Bassum – Kino, Pub, Bierbrauerei und auch ein Museum können sich die Bassumer und Menschen aus der Region in der alten Kornbrennerei an der Stiftskirche vorstellen. Zahlreiche Zuschriften haben die Familie Gillner erreicht, per Mail und auch über die Facebookseite Bassumer Schnapsidee. Wie berichtet, hat die Familie das alte Gebäude gekauft und möchte es vor dem Abriss bewahren.

Da sie zwar Vorstellungen, aber noch keinen genauen Plan ins Auge gefasst hat, riefen Gillners die Bassumer auf, sich mit Ideen einzubringen.

„Wir sind total begeistert über die zahlreichen Reaktionen und Vorschläge“, sagt Michael Gillner über die Beteiligung. „Momentan sind wir noch in der Aufarbeitung, da uns mehr als 100 Schnapsideen erreicht haben.“ Viele seien mit enorm viel Kreativität, Begeisterung und Aufwand entstanden. Dafür möchte sich die Familie an dieser Stelle ganz herzlich bedanken.

Michael Gillner: „Historische Aufarbeitung ist uns wichtig“

Einen klaren Favoriten gibt es noch nicht. „Marion möchte gerne mehr in Richtung Museum, Kunstausstellung und Begegnungsstätte gehen, Marvin und Alina mehr in Richtung Bistro, Jazz-Café, Bar oder Flüsterkneipe, und ich bin eigentlich für alles, sofern es genehmigungstechnisch und finanzierbar ist“, nennt Gillner den derzeitigen Stand. Das ganze Projekt soll weiter über die Facebookseite medial begleitet werden – und auch diese Zeitung wird regelmäßig über den Fortgang berichten.

Noch immer können Bassumer sich einbringen. Besonders würden sich die neuen Eigentümer über Informationen zur Geschichte der alten Kornbrennerei freuen. „Die historische Aufarbeitung ist uns sehr wichtig“, sagt Gillner. Wer Informationen besitzt oder jemanden kennt, der dabei behilflich sein kann, soll sich unbedingt melden.

Es bleibt also spannend, welche Idee „Schnapsi“ nun aus dem Dornröschenschlaf erwecken wird.

Nachfolgend nur eine kleine Auswahl der vielen Zuschriften: „Das Ambiente wäre ideal für einen Irish Pub“, schreibt Hendrik P. Für eine Bierbrauerei spricht sich Britta G. aus. „Dort könnte Stiftsbier gebraut werden.“ Und weiter: „Wohnungen und ein Loft würde ich nicht bauen. Es wird in letzter Zeit schon viel gebaut. Es fehlt etwas Besonderes, und dies ist eine Bierbrauerei. Mit Ausschank. Kunden können sich in zuvor gekauften Flaschen Bier abfüllen lassen und mit nach Hause nehmen. Oder sich auch an einen der schönen Tische aus Naturholz setzen. Gegebenenfalls einen Snack zu sich nehmen. Die alten Werkstücke, Kleidungsstücke könnten gesäubert in Glasvitrinen gut sichtbar platziert werden. Ein Mini-Museum.“

Mehrere Bassumer sprechen sich für ein Museum mit Gastronomie aus

Die Idee, die Brennerei als Museum zu nutzen, finden gleich mehrere Bassumer spannend. „Meine Idee wäre eine Kombination von Museum mit Gastro“, schreibt beispielsweise Sascha R. Als Alternative nennt er eine Kloster-Bierbrauerei. „Museumsschnapsbrennerei mit Bistro/Restaurant wäre klasse“, beteiligt sich Jörg B.

Nachbarn aus der Kirchstraße wünschen ein kleines Stadtmuseum, eventuell mit einem Stadtladen mit lokalen Produkten. „Auch ein kleines Café könnten wir uns gut vorstellen. Es wäre schön, wenn in dem Gebäude von der Geschichte Bassums erzählt würde, und die Besucher des Stifts und der Kirche dort am Wochenende vorbeikommen könnten. Es würde uns besonders freuen, wenn vielleicht etwas für Kinder entstehen würde, so etwas fehlt rund um den Stiftspark auch.“

„Ein kleines, exklusives Schnapshotel“

Katy L. spricht sich für ein kleines, exklusives Schnapshotel aus – „wenige Zimmer, mit eigener Brennerei“.

Die Mehrheit wünscht sich ein gastronomisches Angebot – Kneipe, Pub, Restaurant, Bar. „Ein Ort, wo sich Konzertbesucher nach oder auch vor einem Konzert treffen können.“

„Vielleicht kann man aus den Kesseln auch eine Sitzgelegenheit machen. Ich würde auch Schrauben und Nägel, die dort herum liegen verarbeiten. Es gibt bestimmt in der Nähe Kunsthandwerker, die eine Figur daraus machen können“, lautet ein Beitrag.

Ein antikes, einzigartiges Kornbrennerei-Kino schaffen

Einige Male fällt auch der Vorschlag „Kino“. „Und damit ist nicht gemeint, alles aus der alten Kornbrennerei abzureißen. Viel eher geht es darum, ein antikes, einzigartiges ,Kornbrennerei-Kino’ zu erschaffen, welches einen den neuesten Marvelfilm, den Klassiker „Der Pate“ oder James Bond 007 in einem völlig unbekannten, überwältigenden Ambiente genießen lässt. Das Konzept wäre also, ein Kino zu schaffen, dass sich nicht nur optisch der Kornbrennerei anpasst und so seine Geschichte mit neuem Leben erfüllt, sondern auch Filme anbietet, die alte Klassik mit aktuellen Blockbustern vereint. Offerieren könne man neben Popcorn natürlich auch ganz passend Wein oder sogar Schnaps zu der Geschichte der Kornbrennerei. So erhält man eine Mischung aus Museum, Zeitreise, Film und Gastronomie – ein Wohlfühlplatz für Jung und Alt!“

Lediglich einer spricht sich für einen Abriss aus. Das kommt aber für Gillner so gar nicht in Betracht.

Ein ganz anderes Interesse haben zahlreiche Fotografen, die sich eine Dokumentation vorstellen können. „Von jetzigen ,Lost-Place’-Aufnahmen, über die Planung, Umbauphasen bis hin zum fertigen Objekt. Ziel: Dokumentation, eventuell Ausstellung oder Bildband-Erstellung. Diese würde ehrenamtlich geschehen“, lautet ein Angebot.

Kontakt

Facebook: Gruppe Bassumer Schnapsidee

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Meistgelesene Artikel

Asendorf: Biker (24) prallt gegen Baum – schwer verletzt

Asendorf: Biker (24) prallt gegen Baum – schwer verletzt

Asendorf: Biker (24) prallt gegen Baum – schwer verletzt
Gemeinschaftspraxis Both/Könenkamp eröffnet im Juli in Sulingen

Gemeinschaftspraxis Both/Könenkamp eröffnet im Juli in Sulingen

Gemeinschaftspraxis Both/Könenkamp eröffnet im Juli in Sulingen
Die Filter funktionieren noch –Wiehe-Bad in Bruchhausen-Vilsen gerettet

Die Filter funktionieren noch –Wiehe-Bad in Bruchhausen-Vilsen gerettet

Die Filter funktionieren noch –Wiehe-Bad in Bruchhausen-Vilsen gerettet

Kommentare