Sommerfest des Altenpflege- und Seniorenheims mit buntem Programm

Martin Schlake spielfreudig

Bürgermeister Martin Schlake übergibt Einrichtungsleiterin Anne Bräuer Geschenke, darunter Spiele-Klassiker wie „Mensch ärgere dich nicht“. - Foto: Rickers

Mörsen - Von Ilka Rickers. Zwei ältere Frauen biegen am Sonnabend freudig in die Dorfstraße ein. Sie halten am Altenpflege- und Seniorenheim. Mit einer Topfblume und einem kleinen Kärtchen machen sie sich auf den Weg. Auch sie nutzen die Chance, um ihre Liebsten beim Sommerfest der Pflegeeinrichtung einen Besuch abzustatten.

Auf dem Gelände und der anliegenden Straße ist ein Zelt aufgebaut. Anne Bräuer, die Einrichtungsleiterin, begrüßt die zahlreichen Gäste, darunter auch den katholischen Besuchsdienst, die Seniorinnen der Mörsener Schützendamen, den Kinderspielkreis Miniclub und die Zumbagruppe von Jacqueline Wüppenhorst, die für eine Tanzeinlage sorgt.

Die Besucher können doch noch bei Sonnenschein ihren Kuchen genießen. Der Regen und die grauen Wolken sind verschwunden. Besonders freut sich Anne Bräuer über die ehrenamtliche Hilfe der Mitarbeiter, die für den Aufbau zuständig waren. „An alle Bewohner und Angehörige, für Sie ist heute dieses Fest“, sagt sie. Auch Bürgermeister Martin Schlake ist von dem Engagement begeistert. Seit 20 Jahren befinde sich das Altenheim an dieser Stelle. Schlake kennt den Ort noch genau aus seiner Kindheit. „1970 wurde ich hier eingeschult“, schwelgt er in Erinnerungen. „Im jetzigen Innenhof gab es damals ein Plumpsklo.“ Heute stehen dort auf einer Außenterrasse Tische und Bänke zum Zusammentreffen bereit.

Der Bürgermeister hat sein Kinderfotoalbum mit dabei und zeigt es begeistert in der Runde rum. Er hat noch eine weitere kleine Überraschung für die Bewohner mitgebracht. Spiele wie „Mensch’ ärgere dich nicht“ oder „Mühle“ mit großen Spielfiguren.

Auch für die Unterhaltung der kleinen Gäste ist gesorgt. Eine Hüpfburg, ein Fußballtisch, Kanonen, aus denen Bälle in einen Korb geschossen werden, und ein Softeis-Stand stehen für sie bereit. Der Tag klingt aus mit einem Grillfest.

Mehr zum Thema:

Kein Platz im Paradies? - Neuseeland-Boom sorgt für Ärger

Kein Platz im Paradies? - Neuseeland-Boom sorgt für Ärger

Eindrücke von der Messe Fairnet-City

Eindrücke von der Messe Fairnet-City

Baustelle an der Leester Straße: Geschäfte klagen über Einbußen

Baustelle an der Leester Straße: Geschäfte klagen über Einbußen

Jonas Jäschke geht mit seiner Kamera auf Amphibienjagd

Jonas Jäschke geht mit seiner Kamera auf Amphibienjagd

Meistgelesene Artikel

Kinderkarneval des TSV Drentwede: „Immer total cool hier“

Kinderkarneval des TSV Drentwede: „Immer total cool hier“

Bühnenshow und Bonbonregen

Bühnenshow und Bonbonregen

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

GTS 2001: Jeder dritte Lehrer krank

„In freiem Fall stürzte der Pilot aus 6 000 Metern Höhe herab“ – ohne Fallschirm

„In freiem Fall stürzte der Pilot aus 6 000 Metern Höhe herab“ – ohne Fallschirm

Kommentare