Mit verkaufsoffenem Sonntag

Markt, Märkte und mehr beim Oktoberfest

Bassum - Von Berthold Kollschen. Mit dem Markt der Bassumer Ortschaften, dem Spiel- und Spaßangebot von McDonalds auf dem Parkplatz des Modehauses Maas, dem Verkehrsübungs-Parcours von „Jumicar“ an der Bremer Straße, den Straßenmusikanten der Musikschule Bassum, der Laserpunkt-Schießanlage am Rande des Lindenmarktes und den Oktoberfestiviäten in der Gilde-Festhalle Zeitblüte an der Eschenhäuser Straße präsentiert sich das Bassumer Oktoberfest mit neuen Attraktionen.

Das ist nicht zuletzt auf die beiden WIR-Marktmeister Jürgen Donner und Hans Molkenthin zurückzuführen, die sich seit Wochen um eine Neuausrichtung des herbstlichen Stadtfestes bemühen.

Zum Markt der Ortschaften haben sich Hollwedel, Eschenhausen, Osterbinde, Nordwohlde, Apelstedt und Bassum angemeldet, die unter Führung ihrer Ortsvorsteher alle ein eigenes Programm auf die Beine gestellt haben. Hinzu kommen noch einige der Bassumer Wochenmarktbeschicker.

Los geht es schon am heutigen Freitag um 18.30 Uhr mit der Bremen-Vier-Party in der Festhalle. Malte Völz alias „Feten-Völz“ lädt zur großen Sause ein.

Spendenmarathon für Katastrophenschutz

Zusammen mit DJ Maik will er auf der Bühne für ausgelassene Partystimmung sorgen. Für morgen Abend hat sich zunächst das Blasorchester Kirchweyhe angesagt. Kurz danach tritt Igor Barbosa auf. Anschließend geht es auf die Tanzfläche. Für Sonntag ist der Auftritt einer Liveband vor dem Alten Amtshaus an der Sulinger Straße geplant.

Das traditionelle Bassumer Oktoberfest, organisiert von der WIR, der Wirtschafts- und Interessensgemeinschaft Region Bassum, beginnt am Sonntag um 12 Uhr mit dem großen Marktgeschehen zwischen Bremer Straße und dem Lindenmarkt.

Die beliebten Treffpunkte sind geblieben, so das Zelt der Wirtegemeinschaft, das direkt vor den Schaufenstern des Modehauses Maas platziert wird. Auf dem weiteren Programm stehen der große Familienflohmarkt, in diesem Jahr rund um Rathaus und Mütter-Kinder-Zentrum geplant, die Ponybahn, das Bungee-Jumping, Kinderkarussells, das Trecker-Karussell und nicht zuletzt natürlich die Festmeile, die sich von der Bremer Straße, über die Sulinger Straße mit der Alten Poststraße und der Querstraße über die Bahnhofstraße bis hin zum Lindenmarkt erstreckt.

70 Stände in der Innenstadt

Fast 70 verschiedene Marktbeschicker werden ihre Stände aufbauen, darunter auch verschiedene Autohäuser.

Für alle, die sich nach oder während des Bummels stärken wollen, sind ausreichend Essens- und Getränkestände vorhanden.

Viele Läden der Innenstadt öffnen in der Zeit von 13 bis 18 Uhr ihre Pforten.

„Jetzt wünschen wir uns nur noch, dass das Wetter mitspielt“, hofft Donner auf einen goldenen Oktobertag.

Letztlich weist Donner auf eine besondere Aktion hin; er organisiert einen Spendenmarathon für die Jugendarbeit im Katastrophenschutz – „DLRG, THW, Feuerwehr und DRK sind zu jeder Zeit für uns einsatzbereit. Damit es auch morgen noch so ist, bitten wir, die Jugendarbeit zu unterstützen“, heißt es in einem Flugblatt. Die Firma Video-Art konzipiert eine Homepage (www.spendenmarathon-bassum.de) für diesen Spendenaufruf, damit über das Oktoberfest hinaus noch gespendet werden kann.

Rubriklistenbild: © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Meistgelesene Artikel

Hommage an Heinz Erhardt im Varreler Küsterhaus

Hommage an Heinz Erhardt im Varreler Küsterhaus

475 Kindergartenplätze in Diepholz 

475 Kindergartenplätze in Diepholz 

„Aus dem Schatten der Sucht treten“

„Aus dem Schatten der Sucht treten“

Niedersachsen fördert Klinik Bassum mit 1,5 Millionen Euro

Niedersachsen fördert Klinik Bassum mit 1,5 Millionen Euro

Kommentare