Britta Gansbergs Kulthaus in Rost-Optik gibt's jetzt auch in Groß

Landlust im eigenen Garten

Bernd-Fred Heyne und Britta Gansberg vor dem Gartenhaus. In der Hand hält die Künstlerin eines der kleinen Originale. Foto: Kuffel

Bassum - Von Frauke Kuffel. Vor vier Jahren begann die Bassumer Künstlerin Britta Gansberg damit, Häuser aus alten Balken zu bauen. Zweimal wurde seitdem in der Zeitschrift Landlust darüber berichtet. Anschließend kamen Bestellungen und Nachfragen aus aller Welt.

„Wir haben sogar nach Italien welche verschickt“, sagt Gansberg. Heute sind die Häuser immer noch Thema. „Es rufen immer noch Leute an“, erzählt sie weiter.

In der Landlust gab es eine Anleitung zum Nachbauen, manche Leser stellten Fragen zu den verwendeten Materialien. Die von Gansberg benutzte Farbe war zeitweise bundesweit ausverkauft. Auch die alten Fichten-Balken gingen dem Ehepaar damals aus. Deshalb wurden neue Balken verwendet und für die Haptik mit einer Drahtbürste bearbeitet.

Bernd-Fred Heyne, der bei den kleinen Balkenhäusern seiner Frau für das Zuschneiden der Rohlinge zuständig war, hat nun auch eines gebaut. Aber nicht wie seine Frau, um die 20 Zentimeter hoch, sondern so groß, dass es begehbar ist.

Bereits im Mai hatte Heyne mit der Planung für den neuen Blickpunkt im Garten begonnen, für die Fachwerkkonstruktion fertigte er Zeichnungen an. Eigentlich ist er gelernter Kaufmann, handwerklich Tätig ist er erst seit dem Umbau seines früheren Bauernhauses.

Das fertige Haus soll als neues Gartenhaus der Familie dienen. Ein Grill steht jetzt schon drin.

„Ganz Maßstabsgetreu ist es nicht“, sagt Heyne. „Die Tür ist nicht wie bei den Modellen.“ Auch die Höhe durfte 3 Meter nicht überschreiten, andernfalls wäre eine Baugenehmigung nötig gewesen.

„Die Häuser sollen nicht perfekt sein“, verrät Gansberg. Denn genau das mache den Charme der kleinen Kunststücke aus. Anders bei dem neuen Gartenhauses ihres Mannes, hier ist alles genau. „Aber das soll ja auch von uns und unseren Töchtern genutzt werden“, ergänzt Heyne. Das rostige Dach aber haben beide Häuser gemein. Dafür hat er die Dachpappe extra rosten lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

IAA 2017: Hier sind die "normalen" Autos

IAA 2017: Hier sind die "normalen" Autos

Die 50 besten Abi-Mottos aller Zeiten

Die 50 besten Abi-Mottos aller Zeiten

Mantel-Parade und Comic-Art bei Prada

Mantel-Parade und Comic-Art bei Prada

Kuchen essen und Katzen kraulen: Zu Besuch im Katzencafé

Kuchen essen und Katzen kraulen: Zu Besuch im Katzencafé

Meistgelesene Artikel

Schuppen an der Autobahn 1 in Flammen

Schuppen an der Autobahn 1 in Flammen

Breitband-Ausbau: Kosten für eigenes Netzwerk im Kreis verdoppeln sich

Breitband-Ausbau: Kosten für eigenes Netzwerk im Kreis verdoppeln sich

„Positiv Bekloppte“ zuckeln für Kinderhospiz nach Polen

„Positiv Bekloppte“ zuckeln für Kinderhospiz nach Polen

Gelungenes Erntefest mit leicht kritischem Unterton

Gelungenes Erntefest mit leicht kritischem Unterton

Kommentare