Land-Frauen erkunden Wedehorn / Mit dem Fahrrad von Hof zu Hof / 54 Teilnehmer begeistert

„Bei uns fühlen sich die Kühe wohl“

+
Über eine zeitgemäße Milchwirtschaft informiert Betriebsleiterin Femke Lüllmann.

Bassum - Bei herrlichstem Wetter sind die Landfrauen Freudenberg Bassum am Donnerstagnachmittag zu einer Fahrrad-Erkundungstour nach Wedehorn aufgebrochen. Es ging um Einblicke in die aktuelle Landwirtschaft. Die Gruppe unter der Leitung der Vorsitzenden Gisela Buschmann besuchte den Wedehorner Göpel sowie die Höfe der Familien Schmidt, Lüllmann und Leymann und die Mühle von Familie Block.

Start war auf dem Parkplatz des Bassumer Freibades. Das Ziel: der Wedehorner Göpel. Dort gab Annelene Schmidt eine Übersicht über die Geschichte des Ortes und über den Bau des Göpels.

Zweite Station war der Hof Schmidt, ein modern organisierter Sauen- und Mastbetrieb in geschlossenem System, was so viel bedeutet, dass die Tiere vom Ferkel bis zum Mastschwein gehalten und bewirtschaftet werden. Zur Zeit stehen in den Ställen beispielsweise 200 Sauen, wie Hilmar Schmidt berichtete. Daneben werden auf rund 230 Hektar Mais und Getreide angebaut, auch eine Biogasanlage, erläutert von Gerrit Schmidt, wird betrieben.

Auf dem Mühlenradweg ging es weiter zum Milchwirtschaftshof Lüllmann. Femke Lüllmann (29), die den Hof im Oktober 2014 nach ihrer Ausbildung zur staatlich geprüften Betriebswirtin für Agrarwirtschaft von ihren Eltern übernommen hatte, informierte die Gruppe vom Land-Frauenverein über den Betrieb, der mit 290 Milchkühen täglich rund 8500 Liter Milch produziert. , so Femke Lüllmann, die mit Hilfe eines computergesteuerten Tagesablaufes für Ruhe und Sauberkeit unter den Tieren sorgt.

„Wir züchten unsere Milchkühe selbst, was im Betrieb von Björn Kleine in Albringhausen passiert. Dort stehen zur Zeit etwas mehr als 300 weibliche Nachwuchskühe. Zusammen sind wir die Lüllmann-Kleine KG“, erklärte die kompetente junge Unternehmerin.

Danach hatten sich die Fahrradtouristen eine Pause verdient, die im Gasthaus Ellinghausen bei Kaffee und Kuchen eingelegt wurde.

Als nächste Station wurde die Mühle von Familie Block angefahren. Sie nutzt den „Holländer“ als Wohnhaus. Die Besuchergruppe erfuhr die Entstehungsgeschichte des Familiendomizils. Bewunderde Blicke zog schließlich der gepflegte Gemüsegarten auf sich.

Bevor es wieder in Richtung Stadt Bassum ging, folgte noch eine Station: der Hof Leymann, ein Pferdezuchtbetrieb mit Ausbildungsstall. Angeboten werden unter anderem Reitstunden und Reiterferien für Kinder und Erwachsene. Jasmin Leymann selbst ist erfahrene Turnierreiterin.

Mit vielen neuen Eindrücken kehrte die Land-Frauengruppe – darunter befanden sich auch einige Männer – hochzufrieden in die Stadt zurück. „Alle haben die Tour als erlebnis- und informationsreich empfunden und sind von diesem Nachmittag begeistert“, betonte Vorsitzende Gisela Buschmann.

Im Terminkalender der Land-Frauen steht für Donnerstag, 18. Juni, „Landwirtschaft für kleine Hände“. Dann dürfen Jungen und Mädchen auf dem Hof Böse in Bramstedt riechen, schmecken – das Leben auf dem Bauernhof mit allen Sinnen erfahren.

bbk

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bilder: Freiburg gewinnen Hinspiel gegen Domzale

Bilder: Freiburg gewinnen Hinspiel gegen Domzale

Droht Venezuela eine Diktatur?

Droht Venezuela eine Diktatur?

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Ursachenforschung nach tödlichem Hubschrauberabsturz in Mali

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Beängstigender Hagel-Sturm: In Istanbul ging fast nichts mehr 

Meistgelesene Artikel

Auszeit auf der Lohne

Auszeit auf der Lohne

Ortsbrandmeister: „Der Star ist das Rettungszentrum“

Ortsbrandmeister: „Der Star ist das Rettungszentrum“

Durch die Heidelbeer-Plantagen von Kirchdorf

Durch die Heidelbeer-Plantagen von Kirchdorf

„Flieger in die Türkei sind ausgebucht“

„Flieger in die Türkei sind ausgebucht“

Kommentare