Kurz vor ausverkauft!

Inga-Rumpf-Trio gastiert in Bassum

Das Inga-Rumpf-Trio mit Joe Dinkelbach und Thomas Biller gastiert in der Stiftskirche.

Bassum - Von Ulf Kaack. Kurz vor ausverkauft! Etwa zwei Drittel der Plätze für das Konzert mit dem Inga-Rumpf-Trio in der Stiftskirche sind bereits vergeben, freuen sich die Initiatoren vom Kulturforum. Wer also bei der Neujahrsgala am 21. Januar dabei sein will, der muss sich sputen. Das Ereignis beginnt um 17.15 Uhr.

Neben so unsäglichen Wortschöpfungen wie Disco-Queen oder Blödel-Barde gab es in den 70ern auch eine Vokabel namens Rock-Ladies. Diese bezeichnete drei Damen, die sich in deutscher Sprache singend und im unmittelbaren Zirkel um Udo Lindenberg in der Populärmusik der etwas härteren Gangart einen Namen gemacht hatten: Ulla Meinecke, Jutta Weinhold und Inga Rumpf. Alle drei sind bis heute musikalisch aktiv und haben sich innerhalb des Genres weiterentwickelt. Besonders trifft das auf die Letztgenannte zu. Aus diesem Grund stand die heute 71-jährige Blues- und Rockröhre schon seit Langem ganz oben auf der Wunschliste des Kulturforums.

„Ich habe Inga Rumpf Ende der 60er-Jahre mit ihrer damaligen Band The City Preachers in ihrem runtergekommenen Probenkeller in Hamburg-Wandsbek gehört, was ein nachhaltiges Erlebnis war“, plauderte Gudrun Lösche vom Bassumer Kulturforum, die selbst Wurzeln in der Elbmetropole hat. Und auch ihr Kollege Berthold Kollschen erinnert sich euphorisch zurück an eine Begegnung mit der talentierten Sängerin in der Frühphase ihres musikalischen Schaffens, seinerzeit zusammen mit Udo Lindenberg, Otto Waalkes und Gottfried Böttger.

Die Karriere von Inga Rumpf ist bemerkenswert. Die besagte Band The City Preachers, mit Udo Lindenberg am Schlagzeug, ging 1979 in der Formation Frumpy auf, mit der die ambitionierte Frontfrau im Boom des seinerzeit angesagten Krautrocks auch international Erfolg hatte. Es folgte die Gruppe Atlantis mit gefeierten Tourneen und Alben. Seit den 80er-Jahren wandelt Inga Rumpf auf Solopfaden, bringt sich immer wieder in Bandprojekte ein und widmete sich zwischenzeitlich intensiv der Gospelmusik.

Freie Platzwahl

Doch was erwartet das Publikum am 21. Januar bei der großen Neujahrsgala? „Eine kernige und vielfältige Mixtur hat Inga Rumpf uns angekündigt“, sagt Claus Ulbrich vom Kulturforum. „Blues und Soul bilden die Basis des Repertoires, angereichert mit Songs aus den Bereichen Jazz und Rock. Adaptionen und eigene Kompositionen von Rumpf, Klassiker und Unerwartetes.“ Zwischen schwarzer Musik, die aus dem tiefsten Mississippi-Delta zu kommen scheint, seelenvollen Balladen, groovigen Midtempo-Nummern und bittersüßen Bekenntnissen zum Leben und der Liebe bringe Inga Rumpf ihre innerste Saite zum Klingen, zitiert Ulbrich die Homepage der Künstlerin. „Wir sind alle gespannt.“ Begleitet wird sie von Joe Dinkelbach am Piano und dem Bassisten Thomas Biller, zwei exzellenten Musikern.

Tickets gibt es für 23 Euro im Bürgerservice der Stadt Bassum, bei Papier & Tinte am Lindenmarkt sowie online bei Nordwest-Ticket. Die Veranstalter weisen darauf hin, dass die Plätze nicht nummeriert sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Was ist denn hier los? Das kleinste Urlaubsparadies in Bildern

Was ist denn hier los? Das kleinste Urlaubsparadies in Bildern

Wie werde Medientechnologe/in Druck?

Wie werde Medientechnologe/in Druck?

Strom vom Balkon - Mini-Solarmodule sind nun erlaubt

Strom vom Balkon - Mini-Solarmodule sind nun erlaubt

Ansgar geht baden und Matthias versaut die Prüfung: Bilder von Tag 3 im Dschungel

Ansgar geht baden und Matthias versaut die Prüfung: Bilder von Tag 3 im Dschungel

Meistgelesene Artikel

Neue Perspektiven für Jugendliche: Kanzler-Koch arbeitet in Kirchweyhe

Neue Perspektiven für Jugendliche: Kanzler-Koch arbeitet in Kirchweyhe

„NightWash“-Künstler kommen zum Appletree Garden Festival

„NightWash“-Künstler kommen zum Appletree Garden Festival

RTL Nord tagt und dreht in Kirchdorf

RTL Nord tagt und dreht in Kirchdorf

Kostenlose Blumensamen für die Passanten

Kostenlose Blumensamen für die Passanten

Kommentare