Werke mit Seele

Künstlerin Sonia Riera Apel richtet in Bramstedt ein Atelier ein

+
Sonia Riera Apel verbringt ihre Zeit am liebsten in ihrem Atelier in Bramstedt. 

Bramstedt - Von Julia Kreykenbohm. Ob grüne Palmen, die aus dem Meer ragen oder kahle Zweige, die sich dem Himmel entgegenstrecken: Die Bäume, in satten Ölfarben gemalt, mit Bleistift gezeichnet oder als Radierung entstanden, sind ein Motiv, das in den Bildern von Sonia Riera Apel immer wiederkehrt. „Als Kind stürzte ich mal in eine Lagune und wäre fast ertrunken“, erzählt die gebürtige Venezolanerin. An der Wurzel eines Baumes zog sie sich ans Ufer. „Ich habe nicht vergessen, dass der Baum mir das Leben gerettet hat“, sagt Apel und lacht.

Diese Anekdote ist bezeichnend für die Art, wie sie an Kunst herangeht und sie schafft: mit Intuition und Gefühl. „Ich plane vorher nicht viel oder versuche, was ich sehe, detailliert nachzuahmen.“ Egal, ob real oder abstrakt: Seele müssen ihre Werke haben. Und beim Betrachter ein Gefühl hervorrufen.

Die 51-Jährige steht in ihrem kleinen Atelier in Bramstedt. Auf dem Tisch thront eine halb fertige Skulptur, an der sie gerade arbeitet. Neben ihr, auf einem Rollwägelchen, ragen zahllose Pinsel verschiedenster Größen aus Bechern hervor. An den Wänden finden sich Zeichnungen mit Details menschlicher Körper: ein Bauch, ein Kopf im Profil. Daneben hängen Fotos, große Ölgemälde, Acryl-Bilder und Aquarelle. In einem Kasten bewahrt sie ihre kunstvollen Karten auf, die sie aus unterschiedlichen Materialien kreiert.

Mischung verschiedener Kunstformen

Diese wilde Mischung verschiedener Kunstformen ist nicht zufällig. Denn Apel interessiert sich für alle, probiert gern aus, möchte sich auf keine festlegen. Ihre Motive findet sie durch Zufall, auf Reisen und Spaziergängen. Meist sind es Landschaften aus Venezuela oder Kolumbien. Doch schon bald könnten deutsche Wälder die Palmen ablösen. Die 51-Jährige zeigt Fotos von Laubbäumen im Herbstkleid, Nahaufnahmen der Rinde oder auch Enten im Teich. „Ist das nicht schön?“. Apel liebt die Natur und betrachtet sie mit den Augen einer Künstlerin.

Wenn sie kann, hält sie sich den ganzen Tag in ihrem Atelier auf, zeichnet, malt und modelliert zur Musik, die so variieren kann wie ihre Werke. Sie ist jetzt offiziell freischaffende Künstlerin und erfüllt sich damit einen lang gehegten Traum, denn die Kunst begleitet sie bereits ihr ganzes Leben. „Schon als kleines Mädchen habe ich viel gemalt“, sagt sie und lacht. Ein Kunststudium hat sie nie absolviert.

„Es war Liebe auf den ersten Blick“

Neben der Arbeit in der Tourismus-Branche war es ihr liebstes Hobby. Doch als Mutter von drei Kindern blieb ihr irgendwann nicht mehr die Zeit dafür. Erst als sie 2006 mit ihrem Mann Tobias nach Deutschland kam, flammte die lang verschollene Leidenschaft wieder auf.

Alles, was sie kann, hat sie sich selber beigebracht oder aus Workshops und Kursen mitgenommen. 2011 sah sie in Kolumbien einem Bildhauer bei der Arbeit zu und war fasziniert. Nach kurzem Zögern probierte sie es selber aus, und „es war Liebe auf den ersten Blick“, sagt die 51-Jährige. Seitdem entstehen auch dreidimensionale Schätze unter ihren Händen.

Besucher eingeladen

In Kolumbien und Venezuela konnte sie schon öfter ihre Werke bei Ausstellungen zeigen. Das möchte sie nun auch in Deutschland. In der Wandelhalle in Bad Zwischenahn hat sie bereits ihre selbstgestalteten Karten verkauft und für Ausstellungen in Bremen und Hamburg angefragt. Außerdem ist sie Mitglied bei Kunst in der Provinz, und sie und ihr Mann planen, aus dem Stall, der an ihr Wohnhaus grenzt, eine Galerie zu bauen. Aber „das ist noch Zukunftsmusik“, sagt Tobias Apel.

Die 51-Jährige hofft, auch die Bassumer mit ihren Kunstwerken zu begeistern. Wer mag, ist eingeladen, bei ihr vorbeizuschauen, mit ihr zu plaudern, die Objekte zu betrachten und vielleicht dem einen oder anderen ein neues Zuhause zu geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Genua nimmt Abschied von den Opfern des Brückeneinsturzes

Genua nimmt Abschied von den Opfern des Brückeneinsturzes

La Strada in Rotenburg - der Eröffnungsabend 

La Strada in Rotenburg - der Eröffnungsabend 

Griechenland sagt Deutschland Rücknahme von Flüchtlingen zu

Griechenland sagt Deutschland Rücknahme von Flüchtlingen zu

Fernbus kippt um - 22 Verletzte bei Unfall nahe Rostock

Fernbus kippt um - 22 Verletzte bei Unfall nahe Rostock

Meistgelesene Artikel

Brand an der B6: Zahlreiche Autofahrer benachrichtigen Einsatzkräfte

Brand an der B6: Zahlreiche Autofahrer benachrichtigen Einsatzkräfte

30 Jahre nach Geiseldrama: Gedenkfeier für Silke Bischoff in Heiligenrode

30 Jahre nach Geiseldrama: Gedenkfeier für Silke Bischoff in Heiligenrode

Erstmals Kinderanimation zum Start des Brokser Markts

Erstmals Kinderanimation zum Start des Brokser Markts

AMC feiert Sonntag 60-jähriges Bestehen

AMC feiert Sonntag 60-jähriges Bestehen

Kommentare